Zum Artikel springen
Workshops
Junge Filmszene im BJF

Workshop-Datenbank

Dramaturgie für Dokumentarfilme

Fillmhaus Frankfurt
17.11.2017 bis 19.11.2017
Einstufung: Amateurbereich, Semi-Profibereich
Anmeldeschluss: 10.11.2017
Referent*in: Christopher Janssen

Beschreibung:
Ein gutes dokumentarisches Thema ist das eine - das andere ist die Frage, ob und wie sich das Thema filmisch gelungen erzählen lässt.

Das Seminar Doku-Telling gibt Antworten auf eben diese Frage, dies anhand von Ausschnitt-Analysen aus dem TV-Alltag bis hin zu Kinoproduktionen. Dabei geht es um grundlegende dramaturgische Erzähl-Aspekte, die auf verschiedendste Formate gleichermaßen anwendbar sind. Ziel des Seminars ist es, Schwächen und Potenziale von Stoffen in erzählerischer Hinsicht zu erkennen und die gewonnenen Erkenntnisse für die weitere Stoff-Entwicklung und Umsetzung zu nutzen. Doku-Telling richtet sich an Anfänger wie auch Fortgeschrittene im dokumentarischen Story-Telling, die vielleicht mit Erzähl-Modellen wie der (hier im Seminar nicht behandelten) 3-Akt-Struktur oder Heldenreise arbeiten und dabei an die Grenzen der Anwendbarkeit stoßen.

Anmerkung: Eine Diskussion von Stoff-Ideen der Teilnehmer ist in gewissem Umfang möglich, müsste aber bis zwei Wochen vor Seminar-Beginn mit dem Seminar-Leiter abgesprochen werden.

Christopher Janssen, studierter Geisteswissenschaftler und IHK Fiction-Producer, arbeitet seit den 90er Jahren für das Fernsehen - dies als Autor, Producer und schließlich Redakteur für die ZDF Redaktion Musik/ARTE, Schwerpunkt dokumentarische Stoffe und Konzertproduktionen. Daneben arbeitete er lange Jahre als Hörspiel- und Feature-Autor im Hörfunk sowie als Autor und Regisseur in der Film-Synchronisation. Seit 2017 ist er Redakteur der neu formierten Redaktion Kultur und Musik ARTE beim ZDF.

Teilnahmegebühr: 150,00 €
Gruppen ab 3 Personen EURO 120,--

Internet: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/101/S91-Dramaturgie-fuer-Dokumentarfilme

zu Google Kalender hinzufügen

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend