Zum Artikel springen
Workshops
Junge Filmszene im BJF

Workshop-Datenbank

Crashkurs Bildbearbeitung mit GIMP

Wismar
04.11.2017 bis 04.11.2017
Einstufung: Amateurbereich, Semi-Profibereich
Anmeldeschluss: 30.10.2017
Referent*in: Nicole Hollatz

Beschreibung:
Mit den Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung, einem guten Programm und dem nötigen
Wissen ist viel machbar.

Mal eben etwas Störendes aus einem Foto retuschieren, den Horizont gerade ruücken oder Teile eines Bildes schwarz-weiß entfärben – mit ein paar „Klicks“ können ganz neue Bilder entstehen. Bis hin zur komplexen Bildmontage. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Meist aber dem Wissen zur Umsetzung. Wie Fotos mit dem Programm GIMP bearbeitet werden können, wird nun in einem bis zu sechsstuündigen Grundkurs im Filmbuüro gezeigt. Die „Werkzeuge“ von GIMP werden bis hin zu Ebenen und Masken erläutert und zusammen ausprobiert.
GIMP ist ein kostenloses, höchst professionelles Bildbearbeitungsprogramm, das beispielsweise
unter www.gimp.org herunter geladen werden kann.
Es werden elementare Computerkenntnisse benötigt. Die Zielgruppe des Workshops sind Interessierte des Alters ab 14 Jahren.

Mitbringen: Eigenen Laptop mit der neuesten deutschen Version von GIMP. Fu?r Teilnehmer, die
keinen eigenen Laptop mitbringen können, stellt die Medienwerkstatt das entsprechende technische
Equipment kostenlos zur Verfügung (Apple). Dies bitte bei der Anmeldung angeben.

Fuür den Crashkurs werden Tagungsgetränke und kleine Snacks gestellt.

Teilnahmebeitrag: 25 EUR ermäßigt (Schuüler / Azubis / Studenten / Jugendliche bis 26 Jahre)
50 EUR normal
Datum / Uhrzeit: 04.11.2017, Sonnabend 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause)
Teilnehmerzahl: 6 bis 8 Personen ab 14 Jahre
Veranstalter: Medienwerkstatt Wismar im Filmbuüro MV
Anmeldung: Thomas Gehnich/ Filmbuüro MV
Bürgermeister-Haupt-Straße 51
Haus 4, 23966 Wismar
03841 – 618 400

Internet: www.medienwerkstatt-wismar.de

E-mail:

zu Google Kalender hinzufügen

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend