Zum Artikel springen
Workshops
Junge Filmszene im BJF

Workshop-Datenbank

Veranstaltung des Bundesverbandes Jugend und Film e.V. "No acting required"

Wiesbaden
09.03.2018 bis 10.03.2018
Anmeldeschluss: 02.03.2018

Beschreibung:
Eineinhalbtägiges Seminar mit Filmwissenschaftler Ernst Schreckenberg. Anhand zahlreicher Ausschnitte aus aktuellen und historischen Filmen wird das Thema unterhaltsam und informativ zugleich aufbereitet. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

"Die Kamera liebt dich" lautet ein berühmter Satz über das Agieren vor der Kamera, der eine schauspielerische Präsenz, eine Leinwandmagie zu beschreiben versucht, die die einen haben, die anderen nicht. Die Besetzung von Haupt- und Nebenrollen, das "Casting", ist von entscheidender Bedeutung dafür, dass ein Film emotional berührt - es sei denn, die digitalen Spezialeffekte übernehmen die Hauptrolle und nicht die Schauspieler. In "Titanic" ist das von Leonardo di Caprio und Kate Winslet gespielte Liebespaar der emotionale Kern des Films, nicht der mit großem Aufwand inszenierte Schiffsuntergang.

Am Beispiel zahlreicher schauspielerischer Filmauftritte, darunter auch legendäre Beispiele, sollen die Besonderheiten des Spielens vor der Kamera, die unterschiedlichen Schauspielstile (von No acting required bis method acting) und auch die Wichtigkeit des Casting vor Augen geführt werden. Wäre "Casablanca" zum Kultfilm geworden, wenn an der Seite von Ingrid Bergman nicht Humphrey Bogart, sondern der eigentlich für die Rolle vorgesehene Ronald Reagan gespielt hätte?

Für das leibliche Wohl wird gesorgt inkl. eines Mittagessens am Samstag. Zielgruppe: Alle Interessierten ab 16 Jahre.

Weitere Infos/Anmeldung:
Medienzentrum Wiesbaden e.V.
Hochstättenstraße 610
65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 16658 57

Internet: www.medienzentrum-wiesbaden.de

E-mail:

zu Google Kalender hinzufügen

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend