Zum Artikel springen
Workshops
Junge Filmszene im BJF

Workshop-Datenbank

Gute Off-Texte Schreiben

Berlin
16.02.2019 bis 17.02.2019
Einstufung: Amateurbereich, Semi-Profibereich
Referent*in: Christian Eisert

Gute Off-Texte SchreibenBeschreibung:
„Shopping Queen“, „Das perfekte Dinner“ oder Zoo-Dokus gehören seit Jahren an Nachmittag und Vorabend zu den erfolgreichsten Formaten. Hinzu kommen Prime-Time-Hits wie „Bauer sucht Frau“ oder „Schwiegertochter gesucht“.

Teil des Erfolgs dieser Formate sind die Kommentare aus dem Off. Manche schauen genau deswegen die Sendungen, andere nehmen sie nur nebenbei wahr, kaum jemand weiß, dass dafür gut bezahlte Spezialisten schreiben.

Dieser Workshop vermittelt die Grundlagen des Off-Text-Handwerks für Doku-Soap, Reality-Show und Dokumentation. Darüber hinaus zeigt er auf welche Vorteile die Arbeit für Autoren hat, die vielleicht von anderen Formaten für Kino und TV träumen.

Anhand von theoretischen Grundlagen, Beispielen und vielen Übungen zeigt Dozent Christian Eisert den Weg zum guten Off-Text. Neben seiner Tätigkeit als Gag- und Comedy-Autor textete er u.a. über 100 Folgen Shopping Queen und zwei Staffeln Frauentausch - und das mit großer Leidenschaft!

Über den Dozenten
Christian Eisert arbeitete von 2006 bis 2014 als Autor für Harald Schmidt sowie u.a. für „Was guckst du?“ und die "Sesamstraße".
Er ist Stammautor des französischen Comedians Alfons, des bayerischen Kabarettisten Günter Grünwald und des fränkischen Comedians Michl Müller. Außerdem schreibt er Drehbücher für die Kinderformate „Löwenzahn“ und „Löwenzähnchen“. Für das Styling-Format „Shopping Queen“ verfasst er die Off-Texte und erhielt 2014 den „Deutschen Fernsehpreis“. Als Comedy-Coach buchen ihn Autoren und Unternehmen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Über seine Reisen durch Nordkorea und die Schweiz schrieb er die SPIEGEL-Bestseller Kim und Struppi und Viele Ziegen und kein Peter.

Gebühr: 250 €

Internet: www.masterschool.de/seminare/wochenende/gute-off-texte-schreiben

E-mail:

zu Google Kalender hinzufügen

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend