Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

21. QUEER Filmfest Weiterstadt

25.10.2017 bis 08.11.2017
Ort: Weiterstadt
Festival-Niveau: Semiprofi, Profi
Ausschreibung: International, National, Bundesland, regional, Ausland
Anmeldeschluss:
Alter: bis

Beschreibung:
Die Filmlandschaft wird dominiert von heteronormativen Produktionen, die ein traditionelles Bild vom menschlichen Zusammensein entwerfen. Um einen Gegenpol zu bieten, wurden 1996 die schwul-lesbischen Filmtage – jetzt QUEER Filmfest Weiterstadt – gegründet.
Damit soll das queere Kino aus seiner Nische befreit und einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Denn das Queerkino ist oftmals ein Vorreiter von neuen filmischen Perspektiven und regt zum Nachdenken und kritischen Hinterfragen von traditionellen Denk- und Sehweisen an. Ebenso bietet diese Filmreihe eine Plattform für Filmproduktionen, die keinen Verleih in Deutschland gefunden haben bzw. sehr wahrscheinlich keinen finden werden oder nur sehr selten im südhessischen Raum gezeigt werden würden.
Das QUEER Filmfest ist zudem ein wichtiger Bestandteil des Jahresprogramms des Kommunalen Kinos Weiterstadt, das schon mehrfach mit Kinopreisen ausgezeichnet worden ist.

Das Kino wurde 1972 von begeisterten Cineasten in Weiterstadt gegründet. Ein kleines, gemütliches Kino mit 73 Sitzplätzen im Keller des Bürgerzentrums im Zentrum von Weiterstadt (7 km von Darmstadt entfernt). Regelmäßig wird hier für die Region ein außergewöhnliches kulturelles Programm geboten. Eines der größten Anliegen ist es, dass das Kommunale Kino mit ortsansässigen Vereinen und Gruppen zusammenarbeitet. Neben speziellen Filmreihen, wie z.B. Kinderfilmen, Schulfilmwochen, Cine-Latino, INDIA-Filmwoche, gibt es viele andere Themenschwerpunkte. Zu einem kulturellen Höhepunkt zählt das seit 1977 stattfindende Weiterstädter Open-Air-Filmfest im Braunshardter Tännchen.

Das QUEER Filmfest ist darüberhinaus Mitglied beim Verbund der Filmfestivals Hessen und bei der deutschen Festival-Kooperation QueerScope, einer freundschaftlichen Kooperation von 13 unabhängigen queeren Filmfestivals in Deutschland, von denen zwölf im Herbst und eins im Frühjahr stattfinden. Insgesamt werden jedes Jahr 30.000 Besucher erreicht und zahlreiche Preise an Kurzfilme, Langfilme, Debütfilme usw. vergeben. Gemeinsam vergeben die Festivals den QueerScope-Debütfilmpreis.

Internet: www.queer-weiterstadt.de

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend