Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

Hungry Eyes Festival

13.07.2018 bis 15.07.2018
Ort: Gießen
Festival-Niveau:
Ausschreibung:
Anmeldeschluss:
Alter: bis

Beschreibung:
Das Hungry Eyes Festival lädt vom 13.- 15.07.2018 wieder ein: An drei Sommertagen versammelt das Festival in der Alten Universitätsbibliothek in Gießen zahlreiche Filme sowie filmbezogene Performances und Installationen.
„Wir sind kein klassisches Film-Festival“, beschreibt Nora Schneider als eine der Organisatorinnen das Format. „Die Beiträge aus den beteiligten Kunstdisziplinen teilen das Interesse am Film, aber der Zugang zu sowie der Umgang mit Bewegtbild innerhalb der Arbeiten ist jeweils individuell.

Neben Kurz- und Trash-Filmen werden z. B. Leinwände als Projektionsflächen zu menschlichen Körpern inszeniert, Besucher*innen können in einer 360°-Video-Installation einen virtuellen Raum auskundschaften oder sich durch den V-Log einer Internet-Hexe klicken. Zusammen ergeben die Beiträge einen offenen Veranstaltungsrahmen, in dem zahlreiche Diskurse, Ästhetiken und Gespräche ihren Platz finden sollen. Wir wollen keine Schwerpunkte vorgeben, sondern lassen die Vielfalt der Beiträge als Stärke des Festivals sprechen.“

Diese Vielfalt kann sich sehen lassen: 29 Kurz-, 13 Trash-Filme, 4 Performances und 10 Installationen werden an drei Tagen gezeigt- begleitet von Kritikgesprächen und einer Podiumsdiskussion. Hungry Eyes wird hier durch den charmanten Bezug zum gleichnamigen Pop-Hit der 80er Jahre nicht ohne Grund zu einem passenden Titel.

Über 50 Beiträge bieten genügend Futter für hungrige Film- und Kunstinteressierte. Damit nicht genug: Zudem kommen die Künstler*innen aus verschiedenen Studiengebieten und von unterschiedlichen Standorten. So lädt das Festival auch in diesem Jahr regionale und nationale Beiträge ein, u. a. aus Gießen, Offenbach, Braunschweig, Berlin, Kassel, Leipzig und Münster. Darüber hinaus sind aber auch internationale Künstler*innen z. B. aus Brasilien, Norwegen und Österreich im Programm vertreten.

Internet: www.facebook.com/HungryEyesFestival/

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend