Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

Flimmern und Rauschen 2017

07.03.2018 bis 09.03.2018
Ort: München - Muffathalle
Festival-Niveau: Nachwuchs
Ausschreibung: Bundesland, regional
Anmeldeschluss: 15.11.2017
Alter: 8 bis 26

Beschreibung:
flimmern&rauschen ist das Filmfest der jungen Münchner Filmszene. Das Festival findet jedes Jahr Anfang Februar in der Muffathalle statt und zeigt an zwei Tagen eine Auswahl von ca. 50 Filmen auf Großleinwand.
Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene aus München, die unter 27 Jahre sind.

Wer mitmacht kann nicht nur Preise gewinnen, sondern seinen Film einem großen Publikum präsentieren und Kontakte mit anderen Filmemacherinnen und Filmemachern knüpfen. Eingesandt werden können alle gängigen Video- und Filmformate, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Die Themenwahl ist frei. Jedes Jahr gibt es aber auch ein Sonderthema, zu dem man sich ebenfalls bewerben kann. Auch Kinder- und Schulfilmgruppen sind beim Festival herzlich willkommen. Für sie gibt es im Rahmen des Festivals ein eigenes Vormittagsprogramm zu dem Schulklassen eingeladen sind. Das Festival wird veranstaltet vom Medienzentrums München des JFF. Durchgeführt wird es jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendamt, der Filmstadt München und dem Kulturreferat. Die Produktionen werden von einer Fachjury aus Jugendlichen und Erwachsenen prämiert. Es werden fünf gleichwertige Jugendfilmpreise, ein Kinderfilmpreis, ein Publikumspreis und ein Preis zum Sonderthema im Gesamtwert von 4000,- € vergeben. Die Preise sind gestiftet vom Stadtjugendamt München.

Anders ist etwas, was nicht gleich ist, etwas Irritierendes, Fremdes, Abweichendes. Der Blick auf dieses Andere ist daher immer mit Überraschung und möglicherweise auch Unbehagen verbunden. Dieses Andere aber kennenzulernen, kann ein Gewinn sein. Also lasst es uns kennenlernen und reicht euren Film zum Sonderthema der JUFINALE 2015/16 "anders ist nicht giftig" ein.

Internet: www.jufinale.de/muenchen/startseite.html

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend