Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

14.11.17

Aus dem FIRST MOVIE PROGRAM wird FIRST MOVIE PLUS


Jungen Filmemachern helfen, in der schnelllebigen Medienbranche den Durchbruch zu schaffen.

Das Bayerische Filmzentrum in München-Grünwald fördert bereits seit vielen Jahren junge AutorInnen, RegisseurInnen und ProduzentInnen. Das im Filmzentrum angesiedelte FIRST MOVIE PROGRAM richtet sich dabei auf die Entwicklung von Debütfilmen und Serien. Seit einiger Zeit gehören auch die Bereiche Interactive und Transmedia sowie 360°, VR und AR dazu. Um den rasanten Entwicklungen am Markt noch besser Rechnung zu tragen, wird die Förderinitiative jetzt in FIRST MOVIE PLUS umbenannt.

„Wir beschäftigen uns seit mehreren Jahren mit transmedialen Erzählformaten und CinematicVR“, sagt Anja-Karina Richter, die das Filmzentrum leitet. „Dieses zusätzliche Wissen werden wir nun verstärkt als PLUS in unser Autorenprogramm einfließen lassen.“

Die Teilnehmer im Programm erhalten intensive, individuelle Beratung in Sachen Dramaturgie, Produktion und Finanzierung, bis ihre Projekte marktreif sind und in einem exklusiven Pitching während des Münchner Filmfests der Branche vorgestellt werden.

Die Teilnahme an FIRST MOVIE PLUS ist kostenfrei – nur im Falle einer Realisierung fällt eine Gebühr an. Alle Rechte am Projekt verbleiben uneingeschränkt bei den Teilnehmern. Die nächsten Einreichfristen für Spielfilm und Serie sind am 30.11.2017 und am 28.02.2018. Projekte im Bereich Interactive, Transmedia, 360°-Video, VR und AR können laufend eingereicht werden.

Aus dem Programm wurden bisher über 30 Filme realisiert, u.a. BESTE ZEIT, BLÖDE MÜTZE, PICCO, AUF AUGENHÖHE, KÖNIG LAURIN, NIRGENDWO, STUNDE NULL AUF DEM DACH DER WELT, WIR SIND DIE FLUT.

Seit April 2017 wird FIRST MOVIE PLUS von Egbert van Wyngaarden geleitet, der in den vergangenen Jahren bereits an vielfältigen Veranstaltungen des Programms mitgewirkt hat und parallel zu seinen Tätigkeiten im Bayerischen Filmzentrum Professor für Drehbuch und Kreatives Schreiben an der Hochschule Macromedia ist. Die bisherige Leiterin, Astrid Kahmke, verantwortet im Filmzentrum als Creative Director nunmehr die Programmgestaltung einschlägiger Branchen-Events, u.a. die i4c-Konferenz, das VR Creators’ Lab sowie das Writers’ Room: Lab. Im Rahmen von FIRST MOVIE PLUS betreut sie die Nachwuchsprojekte bzgl. AR, VR und 360°-Video.


www.firstmovie.de

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend