Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

7.12.17

Last Call: Einsendeschluss bei Bundesfilmwettbewerben

Banner des Jugendfilmpreis
Banner des Jugendfilmpreis

Noch bis zum 15. Januar 2018 können sich Kreative um den
Deutschen Jugendfilmpreis und den Deutschen Generationenfilmpreis bewerben. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro

Bis zum 15. Januar 2018 können Produktionen zu den Wettbewerben des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums eingereicht werden. Während sich der Jugendfilmpreis an junge Talente bis 25 Jahre richtet, ist der Generationenfilmpreis ein Angebot für Filmschaffende ab 50 Jahre und generationengemischte Teams. Bei beiden Wettbewerben sind ungewöhnliche Ideen, authentische Geschichten und originelle Umsetzungen gefragt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen Jugend stiftet Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro.


Jahresthemen setzen Akzente

Inhaltlich machen die Bundeswettbewerbe keinerlei Vorgaben. Zugelassen sind alle Themen, die die Filmemacherinnen und Filmemacher interessieren und öffentlich präsentieren möchten. Wer möchte, kann aber auch eine Produktion zum jeweiligen Jahresthema einreichen. „Wir müssen reden“ lautet es beim Jugendfilmpreis und öffnet einen Raum für Filme, die das gesprochene Wort und den Diskurs in den Mittelpunkt rücken. Der Generationenfilmpreis nimmt mit dem Jahresthema „Rebellion und Widerstand“ gesellschaftliche und politische Veränderungen in den Blick und fragt zugleich nach den Möglichkeiten und Grenzen gegenwärtiger Protestkulturen.

Mit über 100.000 Teilnehmenden seit seiner Gründung vor 30 Jahren zählt der Deutsche Jugendfilmpreis zu den größten Foren der Nachwuchsszene in Deutschland. Der Generationenfilmpreis ist seit 20 Jahren eine Plattform für kreative Medienschaffende der Generation „50plus“ und fördert die Zusammenarbeit junger und älterer Filmfans.

www.deutscher-jugendfilmpreis.de/home.html

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend