Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

2.1.18

Ausschreibung: Konzeptideen für einen Kurzfilm im Auftrag des Netzwerk Selbsthilfe Bremen gesucht!


Das Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachen e.V. möchte einen 2-4 Minuten Film für die Außendarstellung (Internet, Präsentationen etc.) entwickeln. Ziel ist es Selbsthilfe für Menschen in Krisen oder Notlagen attraktiv/positiv/modern darzustellen
und als eine Möglichkeit für die persönliche Unterstützung auf zu zeigen. Ebenfalls soll der konkrete Weg zur Selbsthilfe über die Kontaktstelle Netzwerk Selbsthilfe angedeutet werden.

Übermittelt werden soll:
- die große SH-Dichte (an die 700 Gruppen in Bremen/Bremerhaven/Nordniedersachsen)
- der regionale Bezug
- die Vielfalt (sowohl der Gruppen, als auch der Menschen) „Für jede/n was dabei Für jedes Alter“
- der Weg zur Selbsthilfe ( Netzwerk Selbsthilfe als Kontaktstelle unterstützt durch Beraten, Vermitteln in SH-gruppen, Unterstützung bei Gruppengründungen)

Es wird für die beste Konzeptidee ein Preisgeld von 100 Euro gezahlt, der 2. und 3. Platz erhält je 50 Euro. Außerdem steht für den/die Erstplatzierten die Umsetzung mit Produktionsmitteln von ca. 4.000 Euro in Aussicht. Einreichungen nehmen wir bis zum 17.1.18 per Email entgegen (info@netzwerk-selbsthilfe.com).
Nachfragen können Katharina Renout gerne auch telefonisch gestellt werden. (0421 704581 ab dem 4.1.18)

Weitere Informationen: Das Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachen e.V. existiert seit über 30 Jahren und ist eine Selbsthilfekontaktstelle. Zu den Aufgaben gehören außer Beraten und Vermitteln die Vernetzung der Gruppen oder Initiativen im Bereich Selbsthilfe. Alleinstellungsmerkmal des Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachen e.V. ist gesellschaftlich
relevante Themen frühzeitig aufzunehmen und dafür einzusetzen (diese waren und sind Migration und Selbsthilfe, Sucht und geistige Behinderung, Zeitschenken).

Ein Gesamtkonzept zur Imageaufwertung der Selbsthilfe in der Region sieht weitere Kurzfilme für das Internet vor. Themen könnten dann die Vorstellung einzelner Gruppen oder Bereiche sein (Physische, Psychische Erkrankungen, Sucht, Migration, Frauen..). Ebenfalls ist für 2019 ein Kinotrailer geplant, der an das Konzept oder die Idee dieses ersten Kurzfilmes anknüpfen kann.
Die Herangehensweise an das Thema in der filmischen Umsetzung sollte einfühlsam sein und die Zuschauer emotional ansprechen. Menschen/Gesichter sollen vorkommen. Darsteller/Innen können auch Akteure aus der Selbsthilfe-Szene sein. Das Netzwerk Selbsthilfe möchte nicht nur eine animierte oder graphische Umsetzung.
Wir freuen uns über kreative Ideen!

www.selbsthilfe-wegweiser.de

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend