Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

4.7.18

Jury ermittelt Gewinner des Ideen- und Videowettbewerbs „filmreif“ in der Altersgruppe 14-17 Jahre

von links nach rechts:  Florian Krause (freiberuflicher Kameramann), Florian Gröner (Medienzentrum Wiesbaden e.V.), Maria Weyer (Medienzentrum Wiesbaden e.V.), Elvira van Haasteren (Schulleiterin Integrierte Gesamtschule Alexej von Jawlensky), Laura Hans
von links nach rechts: Florian Krause (freiberuflicher Kameramann), Florian Gröner (Medienzentrum Wiesbaden e.V.), Maria Weyer (Medienzentrum Wiesbaden e.V.), Elvira van Haasteren (Schulleiterin Integrierte Gesamtschule Alexej von Jawlensky), Laura Hans

Die Gewinner des Ideen- und Videowettbewerbs „filmreif“ vom Medienzentrum Wiesbaden e.V. stehen fest! Hierzu wählte die Jury die beste Idee in der Altersgruppe 14 bis 17 Jahre aus.

Grundlegende Auswahlkriterien der Jury waren, wie originell und umsetzbar die Ideen sind, die unter dem Motto „eigenartig“ bis Montag, den 25. Juni 12 Uhr beim Medienzentrum Wiesbaden eingereicht wurden. Dabei konnte die Idee sowohl in Form eines Textes als auch einer Bildergeschichte eingesendet werden.

Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr bereits zum vierzehnten Mal vom Medienzentrum Wiesbaden e.V. veranstaltet, über zwanzig Jugendliche nahmen daran teil.

Die Einsendungen reichten von einer Busfahrt, die von seltsamen Erinnerungen des Protagonisten begleitet wird, zu einem Stadionbesuch eines Autisten und dessen ganz spezieller Wahrnehmung der umtriebigen Szenerie bis hin zu einer Reise durch die Zeiten in eine Gegenwart, die der Protagonistin merkwürdig fremd und gleichzeitig doch vertraut vorkommt.

Von der Gewinnergeschichte kann bereits verraten werden, dass sich diese um eine Verfolgungsjagd mit überraschender Wendung dreht. Die Jury überzeugte dabei, dass hier ein Gefühl beschrieben wird, das jeder schonmal irgendwie erlebt hat: Der Eindruck, beobachtet oder gar verfolgt zu werden. Von einem Moment auf den anderen kippt so eine Alltagsszene in eine bedrohliche Situation – Oder ist etwa doch alles ganz anders? Insgesamt lobte die Jury die bildliche Beschreibung und den geschickten Einsatz von Musik, durch den die Spannung bis zum überraschenden Finale kontinuierlich gesteigert wird. Insgesamt sei eine visuell und dramaturgisch spannende Idee entstanden, die das Motto „eigenartig“ originell aufgreife und im gesteckten Projektzeitraum gut umsetzbar sei.

Die Gewinner sind drei Jungs im Alter von ca. 14 Jahren. Einer von ihnen - Jean-Luc Klaukien – nahm bereits im letzten Jahr am Wettbewerb in den Osterferien teil, der zusammen mit Unterstützung des Amts für Soziale Arbeit, wi & you: „Schöne Ferien“ für die zehn bis 13-jährigen stattfand. Bereits damals war er mit großer Begeisterung dabei und jubelt auch jetzt: „Wir freuen uns riesig – Vielen Dank für die Möglichkeit, unsere Idee umsetzen zu können!“

Nun dürfen die begeisterten Gewinner sich auf einige interessante Tage und Begegnungen freuen: Vom 25. bis 27. Juli wird die Idee unter professioneller Anleitung zum Drehbuch ausgearbeitet. Filmdreh und Schnitt finden dann vom 30. Juli bis 3. August statt.

Hierzu trifft sich die Gewinnergruppe mit ihren beiden Filmprofis aus Frankfurt bzw. Wiesbaden: Birgit Lehmann wird das Drehbuch und Storyboard mit den Gewinnern ausarbeiten, während Florian Krause die Produktion übernimmt.

„Großartig, dass wir Birgit Lehmann und Florian Krause wieder bei der Realisierung der Gewinneridee dabei haben! Für Florian Krause geht die Teilnahme am „filmreif“-Wettbewerb nun schon ins zehnte Jahr und für Birgit Lehmann ist es eine Art Rückkehr: Sie war bereits 2007 bei der Realisierung des Films „Du bist nicht allein“ dabei. Wir freuen uns, so treue und engagierte Begleiter bei diesem spannenden Projekt zu haben“, so Maria Weyer, stellvertretende Geschäftsführerin Medienpädagogik im Medienzentrum Wiesbaden e.V..

Der Film und ein Making-of werden zur finalen Präsentation auf der großen Leinwand in der Caligari FilmBühne am 19. September um 10 Uhr gezeigt. Zusätzlich werden das Making-of und der bereits fertige Film der zehn bis 13-Jährigen zum Motto „eigenartig“, der im Osterferienprogramm der Stadt Wiesbaden und in Kooperation mit dem Amt für Soziale Arbeit, wi&you „Schöne Ferien“ entstanden ist, zu sehen sein.

„Man sollte sich bereits jetzt den 19. September vormerken: Denn bei der Präsentation in der Caligari Filmbühne werden nicht nur zwei mit viel Engagement und Teamgeist realisierte Filme und deren Entstehung gezeigt, sondern hier bietet sich auch die Gelegenheit, die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher ­­gebührend für ihre Arbeit zu feiern. Wir laden hierzu alle Interessierten – von der Einzelperson über Freunde, Bekannte und Verwandte bis hin zu ganzen Klassen - herzlich ein. Darüber hinaus werden wir – wie auch bereits in den vergangenen Jahren schon – die Beiträge an verschiedene Nachwuchsfilmfestivals schicken und so über die Fertigstellung der Filme hinaus eine effektive und kontinuierliche Nachwuchsfilmarbeit leisten“, betont Axel Imholz, Erster Vorsitzender des Medienzentrum Wiesbaden e.V., Dezernent für Finanzen, Schule und Kultur.

Die kostenfreie Veranstaltung in der Caligari FilmBühne am 19. September dauert ca. eine Stunde und startet um 10 Uhr. Um Anmeldung im Medienzentrum vorab wird gebeten.

medienzentrum-wiesbaden.de/wettbewerbe

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend