Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

22.10.18

filmreif - Filme auf verschiedenen Nachwuchsfilmfestivals nominiert


Beiträge aus filmreif 2018 starten in die Festivalsaison
Die während der Oster- und Sommerferien entstandenen Filme von filmreif – Wiesbadens junger Ideen- und Kurzfilmwettbewerb laufen in den kommenden Wochen auf mehreren Festivals. Man darf gespannt sein, wie sich die Filme und die jungen Filmemacher*innen vor (neuem) Publikum und den Jurys schlagen werden.

Den Anfang macht das in Mainz stattfindende screening Filmfestival: Dort wird der Film „Alles muss man selber machen“ am Samstag, 27.10.2018 zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr gezeigt und – so viel sei bereits verraten – um 20 Uhr sogar mit einem Preis in der Kategorie Medienpädagogik ausgezeichnet. Das Festival findet im Neustadtzentrum, Goethestraße 7, 55118 Mainz statt.

Weiter geht es mit dem exground filmfest: Der Wiesbadener-Jugendfilm-Wettbewerb startet am Samstag, 17.11.2018 um 15.00 Uhr in der Caligari FilmBühne. Die Filme „Alles muss man selber machen“ und „Die geheime Fähigkeit“ sind beide dort zu sehen. Beim exground Wettbewerb entscheidet eine Publikumsjury – der 1. Platz erhält ein Preisgeld von € 500, der zweite Platz einen Gutschein von € 150 der Firma ergo sum aus Mainz.

Ebenfalls am Samstag, 17.11.2018 läuft auf der visionale, dem hessischen JugendMedienFestival, im Frankfurter Gallus-Theater im Programmblock der 16 bis 19-jährigen ab 15.30 Uhr der Beitrag „Alles muss man selber machen“. In den letzten Jahren gab es beim Wettbewerb der visionale verschiedene Geld- und Sachpreise im Wert von ca. € 4000 zu gewinnen. Dort entscheidet eine Fachjury über die Vergabe der Preise.
Bereits die Teilnahme an den Wettbewerben ist ein schöner Ausdruck nachhaltiger Filmförderung und eine Anerkennung der Arbeit der jungen Filmemacher*innen und der Organisatoren - über den Ausgang der Wettbewerbe informiert das Medienzentrum Wiesbaden zu gegebener Zeit.

Als Kooperationspartner gratuliert die Junge Filmszene ganz herzlich.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend