Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

5.11.18

up-and-coming präsentiert: FilmDialog 2018 - Das Coaching für Filmtalente


Am 10. und 11. November holt up-and-coming 15 junge Filmemacher_innen aus ganz Deutschland nach Hannover. Beim FilmDialog 2018 arbeiten sie gemeinsam mit erfahrenen Professionals an ihren neuesten Filmideen.

Hannover, 5. November 2018 — Jungen Filmtalenten eine Plattform zu bieten und sie nachhaltig zu fördern, das ist von jeher der Kernanspruch des Internationalen Film Festivals Hannover, das aktuell seinen 7. OSCAR-Preisträger hervorgebracht hat: Lisa Gertsch aus Zürich gewann mit ihrem beim Festival 2017 in Hannover ausgezeichneten Film FAST ALLES den OSCAR Student Academy Award 2018. Neben der vielbeachteten Biennale, die erneut im November 2019 stattfindet, realisiert das up-and-coming-Team regelmäßig Projekte, um den Nachwuchs für die Zukunft des deutschen Films fit zu machen. Eines dieser Projekte ist der FilmDialog 2018, der am 10. und 11. November im Künstlerhaus Hannover stattfindet. Das zweitägige Coaching fokussiert die Themen Stoffentwicklung, Pitching, Vertrieb und Zukunftsstrategien. Insgesamt 15 Filmtalente aus dem gesamten Bundesgebiet nehmen am FilmDialog 2018 teil, darunter drei Preis- träger_innen des letzten Festivals: Shamila Lengsfeld und Simon Schneckenburger (beide: Deutscher Nachwuchsfilmpreis 2017) sowie Zoë Steingaß (BundesSchülerfilm- Preis 2017).

Kontext: Junge Talente frühzeitig fördern

Im Rahmen seiner kontinuierlichen Talentförderung hat up-and-coming im Sommer dieses Jahres ein neues Projekt gestartet: den IDEEN CHECK. Hier konnten junge Talente, die sich für das Festival 2017 beworben hatten, ihre neuesten Filmideen einreichen und von profes- sionellen Drehbuchautor_innen und Dramaturg_innen einschätzen lassen. Zwölf der Ideen, die nun beim FilmDialog weiterentwickelt werden, wurden beim IDEEN CHECK entdeckt. „Mit dem IDEEN CHECK fokussieren wir explizit die frühe Produktionsphase. Hier lassen sich die Geschichten präzisieren und schleifen“, sagt Burkhard Inhülsen von up-and-coming. Schon bei der Stoffentwicklung ließen sich Strategien anwenden, die einen Film noch vor dem Dreh, also bevor die Produktion Geld koste, auf einen erfolgsversprechenden Weg brächten, so Inhülsen weiter. „Das will der FilmDialog leisten.“

FilmDialog 2018: Ablauf und Programm?

Am Samstag werden die Teilnehmer_innen von professionellen Coaches geschult. In zwei Workshops lernen sie, ihren persönlichen Auftritt zu verbessern (Coach Prof. Christoph Hil- ger, Köln) und ihr aktuelles Projekt inhaltlich zu einer gelungenen Präsentation aufzube- reiten (Drehbuchautor Christoph Honegger, Hannover). Ab 19:30 Uhr findet ein Screening mit Ausschnitten aus aktuellen Arbeiten der Teilnehmer_innen im Kino des Künstlerhauses statt: die Filmsplitter. Hier können die Macher_innen erste Reaktionen hautnah erleben und gezielt Feedbacks aus der Gruppe, von den Coaches sowie vom übrigen Publikum einholen. Das Screening im KoKi ist öffentlich. Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Am Sonntag geben Sabine Holtgreve (NDR Red. Film, Familie & Serie, Hamburg), Christine Kiauk (Coin FILM, Köln), Markus Kaatsch (aug&ohr Filmagentur, Berlin) und Richard Lamprecht (Donndorffilm, München) in Impulsvorträgen praxisnahes Insiderwissen an die Teilnehmer_innen weiter. Inhaltlich reicht das Spektrum von Vertriebsstrukturen bis hin zu Festival- und Wettbewerbsbeteiligungen. Den Abschluss des FilmDialogs 2018 bildet eine beispielhafte Pitching-Runde, in der die Teilnehmer_innen ihre Ideen vor der Gruppe und den anwesenden Professionals präsentieren. Übrigens: Auch Richard Lamprecht zählt zu den von up-and-coming entdeckten, späteren OSCAR-Gewinnern. 2007 mit dem Deutschen Nachwuchsfilmpreis ausgezeichnet, machte er seine ersten Schritte im Filmbusiness mit Produzentenpatin Regina Ziegler. 2016 wurde er zusammen mit Alex Schaad mit dem Studenten-OSCAR für INVENTION OF TRUST geehrt.


www.up-and-coming.de

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend