Junge Filmszene im BJF - Community News

Junge Filmszene im BJF - Community News - 24.6.2017

Juni-Newsletter

Hallo Filmfreunde!

Herzliche Einladung zur 52. Werkstatt der Jungen Filmszene im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden (2-5. Juni).
http://werkstatt.jungefilmszene.de
Außerdem sind alle, die sich einen Überblick über die Werkstatt verschaffen wollen, herzlich willkommen an dem Kurzfilmabend in der Caligari Filmbühne Wiesbaden teilzunehmen.
http://werkstatt.jungefilmszene.de/programm/?block=60


Inhalt:

Jetzt anmelden: filmcamp_017 - 34. video/film tage

Technologie + Gesellschaft zusammen denken, eine Vision entwickeln, einen Film draus machen FORESIGHT FILMFESTIVAL N° 3 - READY FOR THE FUTURE

30. exground filmfest im November! Festivalausgabe 2017 wirft Schatten voraus: Fokus Türkei // Call for Entries

30 Jahre Deutscher Jugendfilmpreis und Bundes.Festival.Film.

Bildnisse der Freundschaft: Bundespreisträger des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs stehen fest

Videowettbewerb 111 JAHRE RECYCLING - 111 JAHRE VDM

Kindernothilfe: Aktueller Video-Contest mit Unterstützung von SPOTROCKER


(1.6.17)

Jetzt anmelden: filmcamp_017 - 34. video/film tage

27.07.2017 bis 30.07.2017
Einstufung: Amateurbereich, Semi-Profibereich
Anmeldeschluss: 03.07.2017

Beschreibung:
4 Tage, 7 Workshops: Filme drehen mit Profis. Für junge FilmemacherInnen und für MedienpädagogInnen, für SchülerInnen und StudentInnen die Möglichkeit, sich auszuprobieren und mit Profis zusammen zu arbeiten, an die man sonst nur schwer herankommt.

filmcamp_017
34. video/film tage 2017

4 Tage, 7 Workshops: Filme drehen mit Profis. In enger Zusammenarbeit arbeiten wir gemeinsam an Ideen, machen und mit der hochwertigen Technik vertraut und arbeiten miteinander an der Umsetzung von kleinen Filmprojekten. Für junge FilmemacherInnen und für MedienpädagogInnen, für SchülerInnen und StudentInnen die geniale Möglichkeit, sich und ihre Ideen auszuprobieren und mit Profis zusammen zu arbeiten, an die man sonst nur schwer herankommt.

Leistungen und TeilnehmerInnenbeitrag Euro 110,00 (Euro 80,00 ermäßigt)
- Verpflegung
- Betreuung
- Teilnahme an den Workshops
- Techniknutzung
- Raumnutzung
- Unterkunft

Weitere Infos/Anmeldung:
medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.
Petersstraße 3
55116 Mainz
Telefon: 06131.143840
Web: www.videofilmtage.de
E-Mail: info@videofilmtage.de

top

(1.6.17)

Technologie + Gesellschaft zusammen denken, eine Vision entwickeln, einen Film draus machen FORESIGHT FILMFESTIVAL N° 3 - READY FOR THE FUTURE

Das Foresight Filmfestival findet am 26. Oktober 2017 in Halle an der Saale statt, erstmalig im Rahmen des einwöchigen Werkleitz Festivals "Nicht mehr / noch nicht".

WAS MEINT FORESIGHT? Es geht um die filmische Visualisierung einer Vorausschau, um Kurzfilme, die von der Zukunft handeln, von technologischem Fortschritt und / oder gesellschaftlichem Wandel, von ihren Wechselwirkungen und den Chancen und Risiken, die sich daraus ergeben - kurz gefasst: Es geht um Ihre filmischen Antworten auf unser Frage: Wie wollen, wie werden wir leben?

Noch bis 6. AUGUST 2017 sind Filmschaffende, Forscher*innen, Künstlerinnen und alle anderen, die Zukunft nicht dem Zufall überlassen wollen, dazu aufgerufen visionäre Kurzfilme zu einer der folgenden WETTBEWERBSKATEGORIEN einzureichen:

1. "FORESIGHT UPDATE": Ihre filmischen Antworten auf neue, drängende, zukunftsweisende Fragestellungen für das Zusammenspiel aus technologisch Machbarem und gesellschaftlichen Anforderungen. Ihre Vision/-en für unsere Welt von morgen.

Ohne thematische Eingrenzung!


2. "STADT, LAND, ZWISCHENRÄUME": Wo werden wir in Zukunft WIE leben? In Megastädten mit kilometerhohen Skyscrapern? Auf dem flachen Land in Selbstversorgerkommunen? In Kleinstädten digital vernetzt mit der ganzen Welt?

FORMAT: Mind. 30 Sekunden und max. 15 Minuten


DEADLINE: 6. August 2017


GEWINNE: 3 x 3.000 Euro.

Eine ausgewählte Fachjury aus Forschung und Film, Wirtschaft, Kultur und Medien wählt die Filme für den Festivalabend und Gewinnerfilm pro Kategorie aus. Das Publikum bestimmt, vor Ort und via Online-Voting, den Foresight-Favoriten 2017.

Das Festival Team freut sich auf Ihre Einreichungen!
Web: foresight-filmfestival.de
E-Mail: info@foresight-filmfestival.de

top

(31.5.17)

30. exground filmfest im November! Festivalausgabe 2017 wirft Schatten voraus: Fokus Türkei // Call for Entries

Das Organisationsteam des langjährig etablierten exground filmfest richtet seinen Blick schon wieder nach vorn – auf die 30. Ausgabe von exground filmfest. Vom 17. bis 26. November 2017 werden wieder in der Landeshauptstadt Wiesbaden die Höhepunkte aus dem aktuellen Angebot von unabhängig produzierten Kurz- und Langfilmen zu sehen sein. Insgesamt wird exground filmfest 30 erneut rund 200 Filme aus aller Welt zeigen und zum Jubiläum einige Überraschungen bieten. Der Länderfokus 2017 ist dem aktuellen Film­schaffen aus der Türkei gewidmet, das sich durch eine sehr große Vielfalt auszeichnet.
Neben Filmen in den Kategorien American Independents, Made in Germany, Internatio­nale Lang- und Kurzfilme und Fokus Türkei präsentiert exground filmfest eine Reihe von Wettbewerben, die mit Geld- und Sachpreisen von über 20.000 EUR dotiert sind.

Einsendeschluss für Filmeinreichungen ist der 1. Juli 2017. Die Einreichformulare lassen sich ab sofort von der Homepage www.exground.com herunterladen. Filmemacher können ihre Arbeiten aber auch über www.reelport.com einreichen und hochladen. Detaillierte Informationen zur Filmeinreichung in Deutsch und Englisch enthält das Einreichformular. Weitergehende Fragen werden beantwortet unter festival@exground.com.

exground filmfest wird unterstützt von der Landeshauptstadt Wiesbaden, der HessenFilm und Medien GmbH und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.
Web: www.reelport.com
E-Mail: festival@exground.com.

top

(20.5.17)

30 Jahre Deutscher Jugendfilmpreis und Bundes.Festival.Film.

In diesem Jahr begehen der Deutsche Jugendfilmpreis und das Bundes.Festival.Film. ihr 30-jähriges Jubiläum. 1988 waren Wettbewerb und Festival unter dem Namen „Jugend und Video“ gestartet. Heute zählen die Formate zu den wichtigsten Veranstaltungen für junge Filmschaffende aus dem nicht-kommerziellen Bereich.

Mitte der 1980er Jahre hatte sich die Videotechnik auch bei Amateurfilmern durchgesetzt. Das Bundesjugendministerium beauftragte daraufhin das Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) mit der Entwicklung des bundesweiten Filmwettbewerbs „Jugend und Video“, der heute den Namen Deutscher Jugendfilmpreis trägt. Kinder und Jugendliche sollten dadurch zur eigenständigen und kreativen Auseinandersetzung mit dem Medium Film motiviert werden. Das KJF verfolgte dabei die Maxime, den praktischen Umgang mit Medien als eine Chance für die pädagogische Arbeit zu nutzen. Kinder und Jugendliche sollten die Funktions- und Wirkungsweisen audiovisueller Medien verstehen lernen und den Film als persönliches künstlerisches Ausdrucksmittel verwenden.

Orientierung für die Medienprofis von morgen
Thomas Hartmann, Leiter des Bundes.Festival.Film.: „Auch nach 30 Jahren bildet die Förderung von Medienkompetenz eine zentrale Säule des Wettbewerbs und des Festivals. Parallel dazu sehen wir eine fortschreitende Professionalisierung. Das liegt einerseits an der technischen Entwicklung, die in diesem Bereich stattgefunden hat. Andererseits dient das Festival zur Orientierung auf die Berufe im Medienbereich.“

In dem langen Zeitraum von 1988 bis 2017 finden sich die unterschiedlichsten Themen und Perspektiven. Bis heute ist es dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum wichtig, dass der Deutsche Jugendfilmpreis Sichtweisen fördert, die in der kommerziellen Kino- und Fernsehlandschaft sonst kaum Platz finden. Über 15.000 Produktionen von fast 70.000 Filmemacherinnen und Filmemachern zählt der Wettbewerb seit seiner Gründung. Sie überraschen, verblüffen oder provozieren – in jedem Fall zeugen sie von der individuellen Handschrift des Filmnachwuchses.

Perspektive junger Film
Anlässlich des Jubiläums wirft das KJF einen „Blick zurück nach vorn“. Am 25. Juni 2017, dem letzten Veranstaltungstag des dreitägigen Festivals, diskutieren ehemalige und aktuelle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs unter dem Titel „Perspektive junger Film“ über die Entwicklung jugendkultureller Sichtweisen im Film sowie über Wege ins professionelle Filmgeschäft. Dazu werden zahlreiche Ehrengäste erwartet, die als ehemalige Gewinner des Deutschen Jugendfilmpreises ihren beruflichen Weg in den Filmbereichen gefunden haben.

Die Junge Filmszene gratuliert herzlich zu 30 Jahren Deutscher Jugendfilmpreis und Bundes.Festival.Film.

Web: www.bundesfestival.de/

top

(16.5.17)

Bildnisse der Freundschaft: Bundespreisträger des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs stehen fest

Mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche motivierte der 47. Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ unter dem Motto „Freundschaft ist ... bunt!“ deutschlandweit zur Teilnahme. Sage und schreibe 357.000 Bilder, 292 Kurzfilme und über 175.000 Quizlösungen reichten die jungen Teilnehmer bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken ein. Welches nach lokalen und regionalen Auszeichnungen die bundesweit besten Bilder und Kurzfilme sind, entschieden Mitte Mai in Berlin die aus Künstlern, Filmemachern und Medienexperten bestehenden Bundesjurys. 30 Bildgestalter und drei Filmemacher beziehungsweise Filmteams überzeugten die Juroren mit ihren Wettbewerbsbeiträgen und erhalten den begehrten Bundespreis, die Teilnahme an der einwöchigen kreativen Sommerakademie in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg. Zudem zeichneten die Juroren drei Kurzfilme, die auf dem Videoportal www.jugendcreativ-video.de eingereicht wurden, mit dem Bundespreis aus.

„Die Bilder und Filme zeigen eindrucksvoll, wie wichtig den Kindern und Jugendlichen Freunde sind. Interessant ist, wie facettenreich und tiefsinnig die Teilnehmer in ihren Werken an das Thema Freundschaft herangehen und dabei individuelle Einblicke in ihre Vorstellungen von Freundschaft gewähren“, so Melanie Schmergal, Leiterin Presse / Kommunikation beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und Vorsitzende der Internationalen Arbeitsgruppe „jugend creativ“. „Wir freuen uns sehr, dass sich auch in der 47. Wettbewerbsrunde wieder enorm viele Kinder und Jugendliche beteiligt haben. Auch dank der engagierten Lehrkräfte in den Schulen sowie Eltern wird die kreative Förderung der Heranwachsenden, die die Genossenschaftsbanken seit Jahrzehnten mit dem Jugendwettbewerb leisten, in dieser Breite Jahr für Jahr möglich.“
Web: www.jugendcreativ.de/

top

(15.5.17)

Videowettbewerb 111 JAHRE RECYCLING - 111 JAHRE VDM

Recycling ist modern, schont die Umwelt und ist nützlich für den Handel aber keine neue Erfindung.

Alte Metalle werden nicht weggeworfen sondern erneut als Rohstoff genutzt. Von Anfang an beschäftigen wir uns mit Recycling.


Gemeinsam mit euch möchte das Wettbewerbsteam in einem

FILMWETTBEWERB ZUM JUBILÄUM!

auf die vergangenen Jahrzehnte zurückblicken.


Reicht euren 111 Sekunden langen Kurzfilm zum Thema Recycling ein und gewinnt eine

- Reise nach Wien,

- eine Finanzspritze von bis zu 500 Euro für die Klassenkasse oder

- einen von vielen Überraschungspreisen.

DARUM GEHTS

Heutzutage gibt es für verschiedene Branchen verschiedene Methoden, um die Ressourcen, die wir nutzen, wieder aufzubereiten.

Eine dieser Branchen ist der Metallhandel. Der Verband Deutscher Metallhändler e.V. (VDM) vertritt diese Händler und setzt sich dafür ein, dass metallische Produkte auf ökologischem Weg wiederverwertet werden.

Könnt ihr euch vorstellen, was der Verband tut- wofür er seit 111 Jahren steht und wie wichtig ihm das Thema Recycling ist?

Dann ran an die Kameras und dreht drauf los - das Team freut sich auf eure Einsendungen!


SO MACHT IHR MIT

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13.

Mitmachen könnt ihr entweder als Einzelperson, Gruppe oder als ganze Klasse. Schickt uns einfach eine Anmeldung mit dem Stichwort „Teilnahme Videowettbwerb“ an: 111@vdm.berlin

Herzlich zur Teilnahme eingeladen sind auch integrative Schulklassen, für die die Möglichkeit besteht Einsendungen in Form von Comics zu schicken.

Einsendeschluss ist der 11. November 2017. Bis dahin habt ihr Zeit euren Beitrag an folgende Emailadresse zu schicken: 111@vdm.berlin

Nachdem eine Jury alle Einsendungen geprüft hat und werden die Gewinner schriftlich informiert.

Web: www.vdm.berlin/presse.php?i=66

top

(8.5.17)

Kindernothilfe: Aktueller Video-Contest mit Unterstützung von SPOTROCKER

Dank besonderer Unterstützung von SPOTROCKER läuft aktuell ein besonderer Video-Wettbewerb der Kindernothilfe: Das Leben in der Stadt ist kein Kinderspiel!

Vor allem in Ländern des globalen Südens gehen Kinder und Jugendliche aufgrund von Perspektivlosigkeit und falschen Versprechungen in die Städte oder werden dorthin geschickt – mit Hoffnung auf ein besseres Leben, auf ein Überleben – aber müssen dann dort das wahre Elend für sich erfahren. In Städten hoffen sie auf ein Stück Himmel – aber erleben die reale Hölle.

Gesucht werden aufmerksamkeitsstarke Spots, die so packend sind, dass sie von selbst um die Welt gehen und wirklich dazu bewegen mitzuhelfen!

Hierfür wird eine Fülle an authentischen Filmmaterialien bereitgestellt, die man in seinem Spot verwenden kann. Die 5 besten Spots und 10 aktivsten Voter werden mit 7.000 € prämiert! Entscheidend ist das Briefing.

Wir meinen: Mitmachen – man kann hier sehr viel Gutes bewegen!
Web: www.spotrocker.de/kampagnen/kindernothilfe/kein-kinderspiel

top


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php