Junge Filmszene im BJF - Community News

Junge Filmszene im BJF - Community News - 25.5.2017

Mai-Newsletter

Hallo Filmfreunde!

In einem Monat beginnt die 52. Werkstatt der Jungen Filmszene. Wir freuen uns darauf.
Ihr könnt Euch die Zeit vertreiben, indem Ihr unseren Trailer schaut:
https://vimeo.com/214658355


Inhalt:

In einem Monat ist es soweit: Eröffnung und feierlicher Kurzfilmabend der 52. Werkstatt der Jungen Filmszene!

Grenzenlose Freundschaft: Publikumssieger des Videoportals beim 47. Jugendwettbewerb steht fest

Jugendfilmcamp Arendsee 2017 - Dein Film in einer Woche!

BIG DADA IS WATCHING YOU! - Der Deutsche Multimediapreis mb21 sucht wieder Eure digitalen Projekte und Arbeiten

34. Kasseler Dokfest: Aufruf zur Einreichung


(2.5.17)

In einem Monat ist es soweit: Eröffnung und feierlicher Kurzfilmabend der 52. Werkstatt der Jungen Filmszene!

Das Werkstatt-Team freut sich auf die vielen Filmschaffenden, die sich zur 52. Werkstatt der Jungen Filmszene angekündigt haben, und fiebert dem Eröffnungsabend im Wilhelm-Kempf-Haus am Freitag, den 02.06. um 19 Uhr, entgegen.
Ein Highlight bildet der feierliche Kurzfilm-Abend, am 03.06., in der Caligari-FilmBühne in Wiesbaden. Dort laufen die jungen Filmschaffenden über den roten Teppich und schnuppern große Festivalluft. Etliche Teilnehmende haben mit ihrem Filmpremiere oder sind zum ersten Mal auf einem Filmfestival.
In einer Marathonsitzung stellte die Jury aus über 300 Einsendung ein Programm mit 78 Filmen zusammen. „ Ankommen in Deutschland, Rollenbilder und kritische Auseinandersetzung mit dem Ist-Zustand der Gesellschaft sind die Themen, die die jungen Filmschaffenden bewegen“, resümiert Juryleiter Philipp Aubel.
Das diesjährige Programm zeigt einen Querschnitt an Genres, Filmlängen und Themen der Produktionsjahre 2015 bis 2017. Ebenso wird bei der Auswahl auf das Alter der Filmschaffenden geachtet. Die jüngsten haben mit 5 Jahren eine äußerst kreative Legetrickarbeit eingereicht.



Seit vielen Jahren findet die Werkstatt der Jungen Filmszene über Pfingsten, dieses Jahr vom 02. bis 05. Juni 2017, im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod statt und präsentiert dabei Werke von Nachwuchsfilmschaffenden aus ganz Deutschland. Zu ihrer 52. Ausgabe zeigt die Werkstatt der Jungen Filmszene 78 Filme. Acht davon werden am Samstag, 03. Juni, ab 20 Uhr bei einem öffentlichen Kurzfilmabend in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden gezeigt. Präsentiert wird eine bunte Mischung von Schülerfilmen, medienpädagogischen Arbeiten, freien und studentischen Projekten.

Neben dem Filmprogramm schafft die Werkstatt der Jungen Filmszene eine einmalige Atmosphäre einer Zusammenkunft ambitionierter Nachwuchsfilmer*innen und bietet so eine großartige Gelegenheit zum Austausch.
Die Filmprogramme im Festivalzentrum im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Karten für den Kurzfilmabend in der Caligari FilmBühne kosten 6 Euro (5 Euro ermäßigt) und können ab Ende Mai im Vorverkauf bei der Tourist Information Wiesbaden oder direkt im Caligari erworben werden.

Alle Informationen unter:
www.werkstatt.jungefilmszene.de

Trailer 2017
https://vimeo.com/214658355
Web: www.werkstatt.jungefilmszene.de
E-Mail: jungefilmszene@bjf.info

top

(1.5.17)

Grenzenlose Freundschaft: Publikumssieger des Videoportals beim 47. Jugendwettbewerb steht fest

Was Freundschaft gerade in schwierigen Zeiten bedeutet, darum geht es in vielen der 87 Kurzfilme, die Jugendliche aus Deutschland im Rahmen des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ zum Thema „Freundschaft ist … bunt!“ auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen haben. Bis zum 25. April 2017 konnten die User für ihren Lieblingsfilm abstimmen und haben „Freundschaft – Egal was kommt“ zum Publikumssieger erklärt. Der Film handelt von der innigen Freundschaft zweier Mädchen. Sie gehen spazieren, albern herum, lachen. Doch der anfangs fröhliche Schein trügt. Denn eine der beiden ist krank und wird von ihrer Freundin in dieser schweren Zeit unterstützt und aufgemuntert. Eine Geschichte über gute Freunde, die immer für einen da sind – in guten und schlechten Zeiten. Untermalt wird der Film, der mit sehr wenigen Worten auskommt, von melancholischer Klaviermusik. Das vierköpfige Filmteam aus Laupheim und Umgebung (Baden-Württemberg) kann sich über einen Gutschein für Videotechnik in Höhe von 300 Euro freuen. Unabhängig vom Publikumsvoting besteht darüber hinaus noch die Chance, dass die Bundesjury den Film als einen von drei Onlinefilmen mit dem begehrten Bundespreis auszeichnet, der Teilnahme an einer Sommerakademie in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg.

Von Oktober 2016 bis Ende Februar 2017 konnten sich Kinder und Jugendliche beim 47. Jugendwettbewerb in Bildern, Kurzfilmen und Quizlösungen mit dem Thema Freundschaft auseinandersetzen und ihre Werke bei den teilnehmenden Banken vor Ort einreichen. Bundesweit dürften auch in dieser Runde wieder rund 500.000 Wettbewerbsbeiträge eingegangen sein. Nach den derzeit vielerorts laufenden Jurierungen und Auszeichnungen auf Orts- und Landesebene werden die beiden Bundesjurys der Disziplinen Bildgestaltung und Kurzfilm am 15. und 17. Mai 2017 in Berlin tagen und Deutschlands beste Nachwuchskünstler und -filmemacher auswählen. Vom 30. Juli bis 6. August 2017 geht es für alle Bundessiegerinnen und Bundessieger zur Sommerakademie an die Ostsee, wo sie sich in verschiedenen Werkstätten unter professioneller Anleitung ausprobieren und mit Gleichgesinnten und Experten austauschen können. In der Kategorie Bildgestaltung haben die Erstplatzierten der verschiedenen Altersgruppen im Juni 2017 zudem die Chance auf eine internationale Auszeichnung.
Web: www.jugendcreativ.de/

top

(29.4.17)

Jugendfilmcamp Arendsee 2017 - Dein Film in einer Woche!

Von Ende Juni bis Anfang September 2017 findet bereits zum vierten Mal das Jugendfilmcamp in Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts statt. Unter der Anleitung erfahrener Dozentinnen und Dozenten drehen Jugendliche und junge Erwachsene in kleinen Teams Kurzfilme und lernen so die verschiedenen Arbeitsbereiche vor und hinter der Kamera kennen. In einer Woche entsteht dabei ein kompletter Film, von der Idee über den Dreh und die Postproduktion bis zur ersten Aufführung.

Nachdem das Standardprogramm Schauspiel – Regie – Kamera/Ton/Schnitt in den letzten Jahren um die Bereiche Filmmusik, Drehbuch und Visuelle Effekte erweitert wurde kommen in diesem Sommer wieder neue Fachbereich hinzu: Filmstunts/Action, Maskenbild/Film-Makeup, Motion Graphics, Dokumentarfilm und Digital Photography/Post Production.

Vorkenntnisse können in jedem Umfang eingebracht werden, sind aber nicht erforderlich.

10 einwöchige Camps von Ende Juni bis Anfang September 2017
Teilnahmealter: 16 bis 26 Jahre
Kosten: 360 Euro (incl. Unterkunft, Verpflegung, Kursprogramm, Material, Filmtechnik)

Der Besuch von zwei aufeinander folgenden Camps ist möglich, wir empfehlen dann aber den Fachbereich zu wechseln.
Der Luftkurort Arendsee liegt am Ufer des gleichnamigen Sees in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts und bietet über die Atmosphäre von Ruhe und Konzentration hinaus vielfältige Freizeitmöglichkeiten.


Anmeldungen sind über die Homepage möglich
Web: www.jugendfilmcamp.de/
E-Mail: info@jugendfilmcamp.de

top

(27.4.17)

BIG DADA IS WATCHING YOU! - Der Deutsche Multimediapreis mb21 sucht wieder Eure digitalen Projekte und Arbeiten

Kinder, Jugendliche, Schüler und Studenten bis 25 Jahre können sich ab sofort wieder am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Seit 19 Jahren prämiert der Wettbewerb digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen, die in Kita, Schule, Hochschule oder in der Freizeit entstanden sind. Egal, ob App, Website, Video-Channel, Game oder Installation – alle Arbeiten, die verschiedene Medienformate miteinander verbinden, sind zum Wettbewerb zugelassen! Mitmachen können alle kreativen Medienschaffenden, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre sind.
Einsendeschluss ist der 06. August 2017.

Big Dada – Das Jahresthema 2017
Alle Wettbewerbseinreichungen werden in fünf verschiedenen Altersgruppen und mehreren Sonderkategorien bewertet. Zusätzliche Gewinnchancen bietet der Sonderpreis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Jahresthema »Big Dada«. „Damit wollen wir den aktuellen Diskurs um das Thema Big Data aufgreifen und aktiv mitgestalten“ erläutert Thomas Hartmann, Projektleiter beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. „Die begriffliche Anspielung auf die Kunstform des Dadaismus ist dabei bewusst gewählt. Im künstlerischen Sinne steht der Begriff für die Auflehnung gegen Normen und die Freiheit des Einzelnen. Vielleicht sind genau dies die Voraussetzungen die es braucht, um den digitalen Wandel konstruktiv mitzugestalten? Wir sind sehr gespannt darauf, wie sich Kinder und Jugendliche diesem spannenden Thema kreativ nähern werden.“

Das Forum für junge, digitale Medienkultur
Seit 1998 gilt der Deutsche Multimediapreis mb21 als eines der wichtigsten bundesweiten Foren für junge, digitale Medienkultur. Hier werden junge Medienmacherinnen und Medienmacher mit ihren Ideen wahrgenommen und erhalten die Möglichkeit, sich bundesweit zu vernetzen. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Landeshauptstadt Dresden gefördert. Veranstalter sind das Medienkulturzentrum Dresden und das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF).
Web: www.mb21.de/

top

(22.4.17)

34. Kasseler Dokfest: Aufruf zur Einreichung

Zu seiner 34. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 14. bis 19. November 2017 mit einem abwechslungsreichen Programm nach Kassel ein: das Festival widmet sich sowohl dem regionalen Filmgeschehen als auch dem nationalen und internationalen dokumentarischen Schaffen in all seinen Variationen. Es werden rund 250 aktuelle dokumentarische und künstlerisch-experimentelle Lang- und Kurzfilme gezeigt, Medieninstallationen in der Ausstellung Monitoring präsentiert und Audiovisuelle Performances und VJ-Sets in der DokfestLounge aufgeführt. Außerdem nehmen wir aktuelle Themen der Netzkultur unter die Lupe, laden zu spannenden Diskussionen über Film und Kunst und bieten ambitionierten Nachwuchsfilmemacher/innen praxisbezogene Veranstaltungen und Möglichkeiten zum Netzwerken. Als Festival mit internationaler Ausrichtung, einem starken Fokus auf neue Medien und der Vielfalt präsentierter Formate und Formen ist das Dokfest mit seinem Profil einzigartig.

Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, VJs, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten für das 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest zu bewerben.

Das gesamte Filmprogramm sowie die Arbeiten der Ausstellung Monitoring und das Performance-Programm werden aus allen Einreichungen ausgewählt. Aus dem Programm werden Arbeiten für die Preise des Festivals nominiert. Darüber hinaus lädt das Kasseler Dokfest die im Programm vertretenen Filmemacher/innen und Künstler/innen nach Möglichkeit zur Diskussion ihrer Arbeiten nach Kassel ein.

PREISE

Das Festival vergibt drei Geldpreise im Gesamtwert von 12.000 € sowie ein Produktions-Stipendium im Wert von bis zu 8.000 €. Die Preise sind für die teilnehmenden Autor/innen und Künstler/innen bestimmt. Über die Vergabe entscheiden unabhängige Jurys. Das Bemühen des Festivals um den filmischen Nachwuchs findet in dem durch die Stadt Kassel geförderten Goldenen Schlüssel für die beste dokumentarische Nachwuchsarbeit seinen Ausdruck. Das Preisgeld beträgt 5.000 €. Der Goldene Schlüssel ist als offiziell anerkannter Wettbewerb der Filmförderungsanstalt(FFA) gelistet. Filme mit einer Laufzeit von bis zu 30 Minuten können durch die Teilnahme am Wettbewerb um den Goldenen Schlüssel 5 Punkte für die Referenzfilmförderung sammeln. Der mit 3.500 € dotierte Goldene Herkules für eine herausragende nordhessische Produktion wird von der Machbar GmbH, Agentur für Unternehmenskommunikation mit Hauptsitz in Kassel, vergeben. Eine Nominierung von überragenden dokumentarischen Arbeiten aus dem Wettbewerb um den Goldenen Herkules für den Goldenen Schlüssel ist möglich. Die beste Installation der Ausstellung Monitoring wird mit dem Golden Cube und 3.500 €, gestiftet von dem Softwareunternehmen Micromata GmbH, ausgezeichnet. Das Festival vergibt zudem gemeinsam mit Werkleitz - Zentrum für Medienkunst das junges dokfest: A38-Produktions-Stipendium Kassel-Halle. Mit dem Stipendium wird das Ziel verfolgt, künstlerischen Film- und Mediennachwuchs zu fördern und gleichzeitig den Dokumentarfilm auch einem jungen Publikum nahe zu bringen. Das Stipendium ist dank des Engagements der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) mit bis zu 3.000 € Unterhalts- sowie max. 1.000 € Reisekosten ausgestattet. Darüber hinaus stehen Sachleistungen im Wert von bis zu 4.000 € zur Verfügung.

Seit 2015 wird zusätzlich ein Ehrenpreis - nicht öffentlich ausgeschrieben - für das Werk von etablierten Filmschaffenden vergeben, die sich durch besonders innovative Leistungen in Film und Kunst hervorgetan haben und mit dem Kasseler Dokfest und/oder der Region verbunden sind. Der Preis wird von der Hübner GmbH & Co. KG gestiftet und ist mit 3.000 € dotiert.

Die Einreichung ist nur online möglich.
Deadline: 07. Juli 2017
Einreichen und Teilnahmebedingungen:

Web: www.kasselerdokfest.de/submit

top


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php