Newsletter Festivalinfos der Jungen Filmszene im BJF

Newsletter Festivalinfos der Jungen Filmszene im BJF - 21.2.2019

Festival-Newsletter

Hallo Filmfreunde!


Inhalt:

SHORTS Trinationales Filmfestival am Oberrhein (2.4.19)

10. ALFILM - Arabisches Filmfestival Berlin (3.4.19)

16. Mitteldeutsches Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG aus LEIPZIG (3.4.19)

17. Independent Days International Filmfest (3.4.19)

La.MeKo Film Festival (7.4.19)

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund|Köln (9.4.19)

Filmfest Dresden (9.4.19)

15. achtung berlin - new berlin film award (10.4.19)

Harzmovienale (13.4.19)

18. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films (18.4.19)

48. Internationales Studierendenfilmfestival Sehsüchte (24.4.19)

32. European Media Art Festival Osnabrück (24.4.19)

Kurzfilmfestival cellu l'art (24.4.19)

16. Crossing Europe Filmfestival Linz (25.4.19)

42. Grenzland-Filmtage (25.4.19)

FiSH - Festival im Stadthafen Rostock (25.4.19)

Arc Filmfestival (25.4.19)

Die “GROßE” KLAPPE 2019 (26.4.19)



2.4.19 - 5.4.19
SHORTS Trinationales Filmfestival am Oberrhein

SHORTS Trinationales Filmfestival am Oberrhein

Die SHORTS zeigen an vier Tagen ein vielfältiges Programm auf der großen Leinwand, am Galaabend werden die Siegerfilme prämiert

Ausgerichtet von Studierenden und Mitarbeitern der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg werden seit 1999 jährlich spannende Kurzfilme gezeigt und von einer Fachjury bewertet. 2009 fand die stetig wachsende Veranstaltung ihren festen Platz in den Forum Cinemas Offenburgs. Mittlerweile haben sich die SHORTS als Kurzfilmfestival etabliert und sind fester Bestandteil der Kulturlandschaft Offenburgs.

Kontakt: Hochschule Offenburg / Fakultät M+I
Badstrasse 24
77652 Offenburg
E-Mail: shorts@hs-offenburg.de
Web: shorts-offenburg.de/

top


3.4.19 - 10.4.19
10. ALFILM - Arabisches Filmfestival Berlin

ALFILM - Arabisches Filmfestival Berlin

ALFILM – Arabisches Filmfestival Berlin ist deutschlandweit das größte Festival, das der vielfältigen Filmszene der arabischen Welt eine Plattform bietet.

Der Schwerpunkt des Festivals liegt auf dem inhaltlich und künstlerisch anspruchsvollen arabischen Film. ALFILM ist ein nicht-kommerzielles Filmfestival, dass seit 2009 jährlich von makan – Zentrum für arabische Filmkunst und Kultur e.V. organisiert wird.

ALFILM präsentiert Spielfilme sowie Dokumentar- und Kurzfilme aus den arabischen Ländern an verschiedenen Spielstätten in Berlin – viele davon als Deutschland- oder Europapremieren. In der OFFICIAL SELECTION werden ausgewählte Neuerscheinungen (Spiel-, Dokumentar-, und Kurzfilme) aus den letzten drei Jahren gezeigt.
Die Nebenreihe SPOTLIGHT greift anhand zeitgenössischer und historischer arabischer Filme genreübergreifend gesellschaftlich relevante Themen auf, darunter bisher „Palästinensisches Kino“ (2009), „Migration“ (2010), „Humor im arabischen Film“ (2011), „Jugendkultur und politischer Wandel“ (2012) und „Aus Fleisch und Licht – der Körper im arabischen Film“ (2014).
Daneben widmet das Festival dem Werk bedeutender Filmemacher und Darstellern des arabischen Kinos umfangreiche Retrospektiven, es finden Podiumsdiskussionen, Künstlergespräche sowie Schul- und Kindervorstellungen statt.

Als offizieller Festivalbeitrag kann jeder Spielfilm, Dokumentarfilm und Kurzfilm

I) eines arabischen Regisseurs oder
II) aus einem arabischen (Ko-)Produktionsland oder
II) thematisch in engem Bezug zur arabischen Welt stehend

eingereicht werden, der zum Zeitpunkt des Festivals nicht älter als 3 Jahre ist.

Kontakt: Festivalbüro
ALFILM
Schliemannstr. 40
10437 Berlin
E-Mail: info@alfilm.de
Web: www.alfilm.de

top


3.4.19 - 7.4.19
16. Mitteldeutsches Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG aus LEIPZIG

Mitteldeutsches Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG aus LEIPZIG

Kurzfilm ist konsequent, denn er hat wenig Zeit. Seine Kunst liegt in der Entscheidung, der Fokussierung und Festlegung. Kurzfilm ist eine Spielwiese, ein Medium filmischer Grenzgänge und Selbsterkundungen.

Er ist mutig, visionär, unkonventionell, sinnlich und eigensinnig. Kurz: wir lieben Kurzfilme!

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es keine Filmhochschule, aber eine lebendige Kurzfilmszene. Wege zum Film gibt es viele. Wir möchten den Kurzfilm auf die große Leinwand holen. Als Verein haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Filmen mitteldeutscher Filmemacher ein Forum zu bieten und den Austausch zwischen Filmemachern verschiedenen Couleurs zu fördern.

Dieses Jahr öffnet die Leipziger Schaubühne erneut ihre historischen Flügeltüren für KURZSUECHTIG. An vier Abenden zeigen wir aktuelle Filme aus unseren Programmbereichen Animation, Dokumentation, Fiktion und Experimental. In das Festival integriert ist außerdem der Wettbewerb für Filmmusik und Sounddesign. Hier rufen wir Klangkünstler/innen aus Mitteldeutschland dazu auf, in der Filmvertonung zu neuen Möglichkeiten bei der Synthese von Klang und bewegtem Bild zu finden.

Wir freuen uns auf vier außergewöhnliche Abende und laden euch – Filmschaffende und Filmbegeisterte – zum Diskutieren, Netzwerken und Feiern ein!

Kontakt: Kurzsuechtig e. V. - Das Leipziger Kurzfilmfestival
Tieckstraße 3
04275 Leipzig
E-Mail: info@kurzsuechtig.de
Web: www.kurzsuechtig.de

top


3.4.19 - 7.4.19
17. Independent Days International Filmfest

Independent Days International Filmfest

Einsendeschluss: 30.11.18
Der Fokus bei dem Independent Days International Filmfest liegt auf unabhängigen Filmproduktionen aus der ganzen Welt. Es werden hierbei sowohl Kurzfilme als auch dokumentarische und szenische Langfilme gezeigt.

Mit den Independent Days ist eine Plattform, für Filmstudenten und professionelle Filmemacher, geschaffen worden, die zeigen, wie außerhalb großer Filmstudios und TV-Studios mit geringen finanziellen Mitteln großartige Filmwerke entstehen können.

Die professionellen Filmemacher orientieren sich hier also nicht am Mainstream-Kino, sondern erzählen ihre Geschichten auf kreative, inspirierende und erfrischende Weise. Sie greifen aktuelle Themen auf und nutzen mit einem feinen Gespür für emotionale Filmstoffe die gesamte Bandbreite modernen Filmschaffens, um diese auf die Leinwand zu zaubern.

Für das Festival Team ist zudem die Genre-Vielfalt wichtig, vor der sich gerade in Deutschland und Europa viele große Filmproduzenten und TV-Stationen scheuen. Sie setzen sich für ein Kino ein, das mit Mut und Selbstbewusstsein die Grenzen der Realität überwindet und sich auf die Stärken des Geschichtenerzählens besinnt. So zeigen die Independent Days ein Filmprogramm, das die ganze Bandbreite des Independent-Kinos widerspiegelt.

Auch in diesem Jahr werden wieder die besten Filme auszgeichnet. Dabei ist das Preisgeld so hoch wie nie zuvor: Insgesamt 10.000 Euro stehen bereit und warten auf die glücklichen Gewinner!

Kontakt: Independent Days Karlsruhe e. V.
Dr. Oliver Langewitz
Alter Schlachthof 17c
D-76131 Karlsruhe
E-Mail: info@independentdays.de
Web: www.independentdays-filmfest.com

top


7.4.19 - 12.4.19
La.MeKo Film Festival

La.MeKo Film Festival

Seit 2001 haben Filmemacher und Filmemacherinnen rund um den Globus die Möglichkeit, ihre Kurzfilmwerke auf dem Filmfestival La.Meko zu präsentieren, das alljährlich im idyllischen Städtchen Landau in der Pfalz veranstaltet wird.

Das La.Meko Filmfestival ist eine Bühne für alle Arten von Kurzfilmen. Ein besonderes Anliegen des Festival-Teams ist, dass das Programm jedes Jahr ein sorgfältig arrangierter Mix aus Unterhaltung und kultureller Herausforderung quer durch alle Filmgenres ist. Bei Filmemachern ist das Festival vor allem wegen seines authentischen Ambientes, des enthusiastischen Publikums und der unkonventionellen Moderation bekannt. Insgesamt werden auf dem Festival sieben Preise vergeben, teils durch eine Fachjury, teils durch das Publikum.

Kontakt: Filmfestival Landau e.V.
Postfach 2475
76814 Landau
E-Mail: info@filmfestival-landau.de
Web: www.filmfestival-landau.de

top


9.4.19 - 14.4.19
Internationales Frauenfilmfestival Dortmund|Köln

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund|Köln

Das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund|Köln ist eines der größten und bedeutendsten Frauenfilmfestivals weltweit. Einzigartig in Deutschland bietet es die optimale Plattform für aktuelle Entwicklungen und Trends in den Arbeiten von Frauen in allen Teilen der Filmproduktion. Hier erhalten nicht nur Regisseurinnen, sondern auch Kamerafrauen, Filmmusikerinnen und andere Filmschaffende Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren.

Das Festival an Rhein und Ruhr ist offen für alle Genres und Stilrichtungen und findet jährlich wechselnd in den Städten Köln und Dortmund statt. Die in über 20 Jahren gewachsenen Strukturen gewährleisten kontinuierliche und kompetente Arbeit im Bereich der Präsentation von Filmproduktionen von Frauen.

Das IFFF Dortmund|Köln versteht sich darüber hinaus als Forum für Vernetzung, Austausch und Weiterbildung. Hier werden Fragen der Produktionsbedingungen, Nutzungsrechte, die Rolle von internationalen Frauenfilmnetzwerken, Urheberrechtsfragen und innovative Vertriebswege diskutiert. Workshops in Filmtheorie oder Bildgestaltung sind fester Bestandteil des Festivalprogramms.

Kontakt: IFFFDortmund | Köln
c/o Kulturbüro Stadt Dortmund
Küpferstr. 3
44122 Dortmund
E-Mail: info@frauenfilmfestival.eu
Web: www.frauenfilmfestival.eu

top


9.4.19 - 14.2.19
Filmfest Dresden

Filmfest Dresden

Das FILMFEST DRESDEN wurde 1989 noch vor der politischen Wende gegründet. Es widmet sich dem Kurzfilm in all seinen Facetten und gilt heute als eines der wichtigsten Festivals des Genres in Deutschland. Mit Preisen im Wert von mehr als 60.000 Euro gehört das FILMFEST DRESDEN außerdem zu den höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa.

Seit seinen Anfängen als Forum für verbotene und selten gezeigte Spielfilme hat sich das FILMFEST DRESDEN zu einem international fest positionierten Festival für Kurzfilm entwickelt. Die lange Tradition der Animation in Dresden durch das ehemalige Trickfilmstudio der DEFA war ausschlaggebend für die Einführung von Wettbewerben für Kurzspiel- und Animationsfilme. Der Internationale Wettbewerb des Festivals existiert seit 1992. 1998 folgte die Etablierung eines eigenen Nationalen Wettbewerbs, in dem seit 2004 der mit 20.000 Euro dotierte Förderpreis der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst vergeben wird. 2013 feierte das Festival unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsminister Bernd Neumann sein 25. Jubiläum.

Kontakt: Filminitiative Dresden e. V.?
Böhmische Straße 30
01099 Dresden?
E-Mail: info@filmfest-dresden.de
Web: www.filmfest-dresden.de

top


10.4.19 - 17.4.19
15. achtung berlin - new berlin film award

achtung berlin - new berlin film award

Einsendeschluss: 1.12.18
Das Filmfestival achtung berlin – new berlin film award präsentiert aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme, die mindestens teilweise von einer Berliner oder Brandenburger Filmproduktion realisiert wurden und/oder einen thematischen Bezug zu Berlin aufweisen.

Die Vorführung der Filme wird begleitet von Filmgesprächen mit Autoren, Regisseuren, Produzenten und Verleihern, die über ihre Produktionsstrategien informieren.

Kontakt: achtung berlin e. V.
Eberswalder Straße 10
10437 Berlin
E-Mail: festival@achtungberlin.de
Web: www.achtungberlin.de

top


13.4.19 - 13.4.19
Harzmovienale

Harzmovienale

Einsendeschluss: 15.2.19
Der Dachverein Reichenstraße e.V. aus Quedlinburg ruft dazu auf, an der „Harzmovienale“ am 13. April 2019 in der Reichenstraße teilzunehmen. Die „Harzmovienale“ ist ein Kurzfilmwettbwerb, bei dem von Laien und Profis gleichermaßen eingereichte Filme gezeigt werden. Das Publikum und eine Jury wählen jeweils drei Sieger aus und es können bis zu 300 Euro gewonnen werden. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2019. Der Film sollte eine Länge von 7 Minuten nicht überschreiten, alle Formate außer 35 mm sind in Ordnung.

Kontakt: Reichenstraße 1
06484 Quedlinburg
E-Mail: harzmovienale@reichenstrasse.de
Web: www.harzmovienale.de/

top


18.4.19 - 24.4.19
18. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films

goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films

Einsendeschluss: 31.12.18
Jährlich im April verwandelt goEast die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zu einem der international wichtigsten Schauplätze für das Kino aus Mittel- und Osteuropa.

Dabei adressieren die rund 100 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, die sich über sieben Festivaltage und ebenso viele Sektionen verteilen, FachbesucherInnen und heimisches Kinopublikum gleichermaßen. goEast hat sich als Projekt des Deutschen Filminstituts der Aufgabe verschrieben, „tief im Westen“ die Vielfalt und den Reichtum des mittel- und osteuropäischen Kinos stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken – denn im regulären Kinobetrieb sind mittel- und osteuropäische Filme trotz großer Achtungserfolge auf internationalen Festivals unterrepräsentiert.



goEast versteht sich als Brückenbauer auf zahlreichen Ebenen: Handverlesene Programme schlagen den Bogen von aktuellen filmischen Positionen zu filmhistorischen Raritäten, vom Experiment zum Arthouse und Mainstream made in Mittel- und Osteuropa. Das Festival begreift seine Arbeit stets im Kontext differenzierter gesellschaftspolitischer, filmästhetischer und filmtheoretischer Debatten. goEast fungiert als Dialogforum zwischen Ost und West, aber auch als Akteur und Multiplikator kreativer Interaktion: Panels und Workshops, Vorträge und Filmgespräche, Kooperationen mit anderen kulturellen und gesellschaftlichen Institutionen zeugen davon. Insbesondere der Branchennachwuchs soll von goEast profitieren: Zahlreiche Vernetzungs-, Austausch- und Weiterbildungsangebote werden im Rahmen des East-West Talent Labs und der Programme Young Filmmakers for Peace und OPPOSE OTHERING! gemacht.

Kontakt: Deutsches Filminstitut, goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films, Festivalbüro Wiesbaden, Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden
E-Mail: info@filmfestival-goEast.de
Web: www.filmfestival-goEast.de

top


24.4.19 - 28.4.19
48. Internationales Studierendenfilmfestival Sehsüchte

Internationales Studierendenfilmfestival Sehsüchte

Das europaweit größte Studentenfilmfestival Sehsüchte lädt Studierende und Amateur-Filmemacher jeden Alters ein, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

SEHSÜCHTE – Begegnungsstätte für Filmstudierende, Filminteressierte und etablierte Filmschaffende.

Vom 24. bis 28. April 2019 findet Sehsüchte bereits zum 48. Mal in Eigenregie von Studierenden der Medienwissenschaft und Digitalen Medienkultur der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF statt. Innerhalb dieser fünf Tage möchten wir neue kreative Impulse setzen, um an unserem Festivalstandort Babelsberg ein einzigartiges Erlebnis rund um Filme, Workshops und neue Medientechnologien zu erschaffen.

Ständige Dynamik, Ideenreichtum und Mut, Neues auszuprobieren, zeichnen Sehsüchte aus. Als eines der größten Studierendenfestivals Europas, möchten wir jungen Filmschaffenden die Möglichkeit geben, sich innerhalb der Branche zu vernetzen und die besten Werke des weltweiten Filmnachwuchses einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Der Standort Potsdam-Babelsberg sorgt dabei alljährlich für die ganz besondere Sehsüchte-Atmosphäre – deutsche Filmgeschichte und aktueller Studiobetrieb treffen auf studentische Kreativität und akademischen Wissensdurst.

Kontakt: Sehsüchte, Programmgruppe
HFF "Konrad Wolf"
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam-Babelsberg
E-Mail: info@sehsuechte.de
Web: www.sehsuechte.de

top


24.4.19 - 28.4.19
32. European Media Art Festival Osnabrück

European Media Art Festival Osnabrück

Einsendeschluss: 16.11.19
Das EMAF zählt zu den bedeutendsten Foren der internationalen Medienkunst. Als Treffpunkt für Künstler, Kuratoren, Verleiher, Galeristen und Fachpublikum prägt es entscheidend die Thematik, Ästhetik und Zukunft der medialen Kunst.

Das Festival bietet jährlich einen aktuellen und historischen Überblick mit Experimentalfilmen, Installationen, Performances, digitalen Formaten und hybriden Formen. Dabei reicht das inhaltliche Spektrum von persönlichen und politischen Themen oder gestalterischen Experimenten bis zu provokanten Aussagen aus dem Spannungsfeld Medienkunst – Gesellschaft.

Das Festival versteht sich als Ort des Experiments und als Labor, in dem Ungewöhnliches, Versuche und Wagnisse entstehen und präsentiert werden.

Kontakt: European Media Art Festival, eine Veranstaltung des Experimentalfilm Workshop e.V.
Lohstraße 45a
D-49074 Osnabrück
E-Mail: info@emaf.de
Web: www.emaf.de

top


24.4.19 - 29.4.19
Kurzfilmfestival cellu l'art

Kurzfilmfestival cellu l'art

Einsendeschluss: 1.12.17
Vom 24. bis 29. April 2018 präsentieren wir im Volksbad Jena erstklassige Kurzfilme aller Kategorien und Genres von Filmemacher*innen aus der ganzen Welt. Wir werden dich zum Lachen, Weinen, Tanzen und Nachdenken bringen.

Lerne Regisseure und Produzenten kennen! Und das Beste: Du entscheidest, wer gewinnt. Neben den Preisen der fachkundigen Jury wird erneut der beliebte Publikumspreis vergeben. Wenn du Interesse am Filmland Schottland hast, komm zu unserem diesjährigen Länderschwerpunkt. Als Auftakt gibt es wieder das beliebte Open-Air am Johannistor. Der krönende Abschluss der Festivalwoche ist die Preisverleihung, garniert mit den besten Kurzfilmen und einer spritzigen After-Show-Party.

Kontakt: cellu l'art International Short Film Festival Jena
Oberlauengasse 2
D-07743 Jena
E-Mail: info@cellulart.de
Web: www.cellulart.de

top


25.4.19 - 30.4.19
16. Crossing Europe Filmfestival Linz

Crossing Europe Filmfestival Linz

Einsendeschluss: 7.1.19
Seit 2004 verschreibt sich CROSSING EUROPE Filmfestival Linz jährlich im April programmatisch dem eigenwilligen, zeitgenössischen und gesellschaftspolitischen AutorInnenkino aus Europa.

An sechs Festivaltagen bietet CROSSING EUROPE seinen internationalen Film- und Pressegästen sowie VertreterInnen der Filmbranche (knapp 600 akkreditierte FestivalteilnehmerInnen) und dem heimischen Kinopublikum in rund 130 Programmplätzen herausragende, handverlesene Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. Festivalleiterin Christine Dollhofer versucht in der Programmauswahl der Vielgestaltigkeit des europäischen Kinos (und damit einhergehend die des Kontinents Europa) Rechnung zu tragen. Das Linzer Festivalpublikum soll die Chance erhalten, hochkarätige europäische Produktionen und filmische Highlights der vergangenen Festivalsaison (von A-Festivals wie Berlinale, Cannes oder Venedig) auf Leinwand adäquat präsentiert zu sehen. Trotz Veränderungen des Medienkonsums und des Rezeptionsverhaltens haben Filmfestivals eine wichtige Aufgabe: neue Positionen und Entwicklungen der Filmkunst für eine breitere Öffentlichkeit zur Diskussion zu stellen, Programme und Filme zu kuratieren, die im regulärem Kinobetrieb allzu oft und trotz internationaler Festivalerfolge aus ökonomischen Gründen keinen Platz mehr finden und diesen eine Öffentlichkeit zu verschaffen, dazu zählt auch die Präsentation von Filmen einer jungen Regiegeneration. CROSSING EUROPE ist eine attraktive und kommunikative Plattform für junge Filmschaffende, CineastInnen und VertreterInnen der Filmbranche, ein Festival von überschaubarer Größe, wo in entspannter Atmosphäre das Filmerlebnis im Mittelpunkt steht.

Kontakt: Crossing Europe – Film Festival Linz
Graben 30
4020 Linz/Austria
E-Mail: info@crossingeurope.at
Web: www.crossingeurope.at

top


25.4.19 - 28.4.19
42. Grenzland-Filmtage

Grenzland-Filmtage

Mittlerweile sind die Grenzland-Filmtage weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt. Dies liegt besonders an dem familiären Flair, das die Grenzland-Filmtage versprühen und sowohl Besucher als auch Filmschaffenden jedes Jahr auf ein Neues begeistern.

Da begegnen Besuchern zwischen den Filmblöcken und den Kinosälen immer wieder den Filmschaffenden persönlich und haben die einmalige Möglichkeit, das eben gesehene zu erörtern und völlig zwangslos Fragen anzubringen. In der Filmtagekneipe wird dann später fröhlich weiter diskutiert. Das macht den Reiz der Grenzland-Filmtage aus und kommt bei Filmleuten wie Besuchern gleichermaßen gut an. Ein verstärkter Fokus liegt jedes Jahr auf der Nachwuchsförderung. Damit bieten die Filmtage Besuchern und Filmschaffenden ein gänzlich neues Spektrum an Filmen. Filme, die sich mit Grenzen beschäftigen. Filme, die unter die Haut gehen. Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, welche Filme in den Genres Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm am besten gefallen. Diese Produktionen werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, einer wertvollen Designervase, gesponsert durch das Traditionsunternehmen Rosenthal. Die Sparkasse Hochfranken stiftet einen Nachwuchs-Förderpreis.

Kontakt: c/o VHS Selb
Lessingstraße 8
95100 Selb
E-Mail: grenzlandfilmtage-selb@web.de
Web: www.grenzlandfilmtage-selb.de

top


25.4.19 - 28.4.19
FiSH - Festival im Stadthafen Rostock

FiSH - Festival im Stadthafen Rostock

Einsendeschluss: 15.1.19
FiSH – das Filmfestival im StadtHafen Rostock – ist seit 2004 das Frühlingsevent der jungen deutschen Filmszene.

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht der bundesweite Wettbewerb JUNGER FILM mit den besten nicht-kommerziellen Kurzfilmen eines Jahrgangs und einer sich öffentlich austauschenden Jury. Daneben funkeln die SehSterne mit Filmen, Reportagen und Dokus aus und über Mecklenburg-Vorpommern und Spezialthemen, wie Film+Musik.

Typisch FiSH ist ebenfalls das internationale Gastlandfenster – Forum für ambitionierte Nachwuchsregisseure eines jährlich wechselnden Partnerlandes des Ostseeraums.Darüber hinaus verleihen die Medienanstalt M-V und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur den Medienkompetenz-Preis M-V für die besten medienpädagogischen Projekte des Landes.

Netzwerktreffen, Workshops, Empfänge und Filmpartys sorgen für Austausch zwischen Publikum und Filmbranche.

FiSH lockte bisher jährlich mehr als 3.000 Filmbegeisterte in die Spielstätten entlang des Stadthafens der Hansestadt. Seit 2013 steht das Festival unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Mecklenburg-Vorpommerns Mathias Brodkorb.

Kontakt: Institut für neue Medien Rostock
Friedrichstraße 23
18057 Rostock
E-Mail: fish@ifnm.de
Web: www.fish-festival.de

top


25.4.19 - 28.4.19
Arc Filmfestival

Arc Filmfestival

Einsendeschluss: 15.11.18
Das Team will ein Filmfestival beginnen, bei dem die Werke und ihre Schaffer im Zentrum stehen. Das Arc Filmfestival soll jungen Filmschaffenden die Möglichkeit bieten, ihre Werke zu präsentieren und neue Leute aus der Branche kennen zu lernen.

Das Arc Filmfestival findet im April 2019 in Mainz statt.
Die Veranstalter möchten eine Plattform für junge Filmschaffende -und -Interessierte schaffen, auf der viel Raum für Diskussionen ist und die Interessen der Filmemacher im Zentrum stehen.
Jeder ist herzlich willkommen, Filme jeglichen Genres einzureichen, diese werden dann von einer Fachjury selektiert und bewertet. Am Ende des 2-tätigen Filmfestivals erhalten die besten Filmwerke eine Siegprämie und haben zusätzlich neue, interessante Kontakte knüpfen können.
Das Festival Team möchte Filmschaffende und Filmbegeistere zusammenbringen, nicht nur durch das Darstellen neuer Filme, sondern auch durch ein ansprechendes Rahmenprogramm.
Beispielsweise sollen Podiumsdiskussionen zu den verschiedensten Bereichen der Filmindustrie oder zu gezeigten Filmen angekurbelt werden, an denen sowohl die Künstler als auch das Publikum teilnehmen kann. Es wird angestrebt, das Arc-Filmfestival jährlich zu wiederholen und das Programm zukünftig durch weitere Workshops und Fachvorträgen nach und nach auszubauen.

Weitere Informationen zu dem Festival auf der Webseite.

Kontakt: Linda Gasser
Nibelungenstraße 24
65428 Rüsselsheim
E-Mail: contact@arc-filmfestival.com
Web: arc-filmfestival.com/de/

top


26.4.19 - 26.4.19
Die “GROßE” KLAPPE 2019

Die “GROßE” KLAPPE 2019

Einsendeschluss: 1.2.19
Der Nachwuchswettbewerb DIE „Große“ KLAPPE 2019 ist die Chance für junge Nachwuchstalente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, Kunden und Kollegen zu zeigen, was sie kreativ drauf haben!

Die Auftraggeber fordern Euch auf, Ideen zu den Briefings zu liefern. Die beste Idee für jedes Projekt wird produziert.
Unsere Partner sind Czar Film, TP Film und 27km.
Zeigt den alten Hasen, dass ihr es drauf habt! Berücksichtigt das Nutzerverhalten TV / online und versucht NICHT die alten Pfade weiter auszutreten. Das ist Eure Chance, Eure Ideen umzusetzen!

Katjes – Hemptastic
Der neu hippe, urbane Snack mit Hanfsamen von Katjes. Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf als Superfood! Nein, der neue Hemptastic Riegel ist nicht berauschend, obwohl er mehr als 20% Hanfsamen enthält. Hemptastic ist die Hanfsuperlative und genau das, was anspruchsvolle, innovative, moderne Leute zwischen 20 und 40 gerne snacken.

MediaMarkt Service – Technikhilfe Zuhause
Dass MediaMarkt Geräte nach Hause liefert, aufbaut und anschließt ist nichts Neues, aber dass die smarten Geräte zu Hause erklärt und vernetzt werden, ist ein neuer Service, den der Film herausstellen soll! MediaMarkt übernimmt die Einrichtung der Geräte und erklärt, wie der Kunde diese am besten nutzen kann. Der Service zielt auf schnellstmögliche Freude an allen Geräten: Vorhandene und nicht bei MediaMarkt gekaufte Geräte inkl. Hauptsache Ihr habt Spaß!

Toyota Hybrid
Besonders die jungen Zielgruppen haben eine große Affinität zur Nachhaltigkeit und zum Klimaschutz. Das umweltschonende Zusammenspiel beider Motoren beim Hybrid ermöglicht eine bemerkenswerte Kraftstoffersparnis von 20-30% und eine deutlich verringerte Abgasemissionen. Vom Kleinwagen bis zum SUV: Yaris, Auris, C-HR, RAV4. bietet Toyota einen Hybrid an. Der Film soll dazu beitragen, die Hybridtechnologie zu positionieren, in dem klar wird, dass Hybrid mehr ist als nur eine Alternative für die konventionellen Motoren.

Mitmachen lohnt sich! Es winken nicht nur Ruhm und Ehre, sondern der/die Gewinner – ihr dürft mit 2 Personen als Team mitmachen – reisen im Mai 2019 auf unsere Kosten zu den NEW YORK SHOW? – World’s Best Advertising®

Teilnahmebedingungen:
Mitmachen können alle Kreativen an Hochschulen, in Agenturen, Marketingabteilungen und Produktionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Also alle, die nach dem 30. März 1989 geboren sind!
Die Einreichung startet ab sofort und Einreichungsschluss ist der 01. Februar 2019

Kontakt: DMV Service GmbH
-Niederlassung Lübeck-
Willy-Brandt-Allee 31d
23554 Lübeck
E-Mail: events@marketingverband.de
Web: www.dieklappe.de/die-klappe-2019/nachwuchswettbewerb-die-grose-klappe-2017/

top

Mehr Festivals gibt es auf unserer Website.


Die nächsten Einreichtermine für eure Filme:

bis 25.02.19: NaturVision Filmfestival

bis 08.03.19: Deutsches Kinder-Medien-Festival "Goldener Spatz"

bis 12.03.19: Mo&Friese - KinderKurzfilmfestival Hamburg

bis 15.03.19: Freiburger SchülerFilmForum

bis 20.03.19: Phantastisches Trashfilm Festival

bis 25.03.19: Berlin Music Video Awards

bis 31.03.19: KURZstummfilmfestival

Alle weiteren Deadlines auf unserer Website, oder als RSS-Feed!


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de

Impressum Datenschutz


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php