Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF

Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF - 30.3.2017

Unsere aktuellen Workshop-Empfehlungen

Hallo Filmfreunde!

Infos zu allen weiteren Workshops diesen Jahres gibt es laufend aktualisiert unter: http://www.jungefilmszene.de/filmemachen/


Inhalt:

Cinema 4D (31.03.17 - 02.04.17)

Dokumentarfilm-Regie: Bild- und Tongestaltung (01.04.17 - 01.04.17)

Drehbuchhandwerk (08.04.17 - 09.04.17)

SPIELARTEN DES DOKUMENTARISCHEN (08.04.17 - 09.04.17)

POSTPRODUKTIONS-WORKFLOW (21.04.17 - 23.04.17)

Schauspielführung und Inszenierung (21.04.17 - 23.04.17)

Continuity und Script (28.04.17 - 01.05.17)

GRUNDLAGEN VIDEOSCHNITT: ADOBE PREMIERE (28.04.17 - 30.04.17)

Storywelten - crossmediales Storytelling (29.04.17 - 30.04.17)

3D Figurenbau mit Blender Teil I (29.04.17 - 30.04.17)



Cinema 4D

31.03.17 - 02.04.17, Wiesbaden
Der Grundkurs richtet sich an Einsteiger im 3D-Bereich sowie an Grafikdesigner und Motion Artists, die nach neuen Darstellungsformen suchen und nicht länger auf echtes 3D verzichten wollen.
Es werden die nötigen Tools zur Objektmodellierung und Animation vermittelt. Sie erstellen selbstständig Objekte, die anschließend animiert und durch Beleuchtung sowie Kameraperspektive in Szene gesetzt werden.

Themen:
Objektmodellierung
Animation
Texturierung
Beleuchtung
Rendering

Gebühren | 880 EUR
Teilnehmer | 2 - 4

Kontakt:
Web: www.medienakademiewiesbaden.de/angebot/weiterbildung/3d-animation-postproduktion/cinema4d-grundlagenseminar

top


Dokumentarfilm-Regie: Bild- und Tongestaltung

01.04.17 - 01.04.17, Berlin
In diesem Workshop beschäftigen sich die Teilnehme mit der audiovisuellen, ästhetischen Umsetzung dokumentarischer Drehs:
Welche Regieentscheidungen beeinflussen die Wahl der Technik? Wie stelle ich das Team zusammen und welche Möglichkeiten und Herausforderungen birgt die Kooperation mit Kamera- und Tonleuten? In welchen typischen Konstellationen, interagiert das Filmteam mit sich, den Protagonisten und Schauplätzen? Was mache, ich wenn ich alleine drehe? Wie dreht die Kamera effektiv im Hinblick auf die spätere Montage? Welche Nurtöne sollten aufgezeichnet werden? Filmbeispiele werden im Hinblick auf Inszenierungskonzepte und optische Auflösung analysiert. Praktische Experimente runden das Ganze ab. Als wichtiges Thema im Hintergrund steht die Frage, wie das Drehteam gestalterisch aus der Defensive kommen kann, wie es sich als Verwandler des „echten Lebens“ in Filmkunst behauptet, ohne die Eigendynamiken der Situationen zu ersticken.

Teilnahmebeitrag: 80 Euro ermäßigt / 100 Euro normal / 120 Euro Soli

Kontakt:
Filmarche
Lehnstraße 25
12055 Berlin, Neukölln
Web: www.filmarche.de/veranstaltungen/workshops/2017/04/01/dokumentarfilm-regie-bild--und-tongestaltung/

top


Drehbuchhandwerk

08.04.17 - 09.04.17, München
Erfahrene Autoren wissen es: Drehbücher zu schreiben erfordert nicht nur Kreativität, sondern auch solides Handwerk.
Dieses arbeitsintensive Seminar vermittelt das Basiswissen für angehende Drehbuchautoren und frischt die Fähigkeiten fortgeschrittener Autoren, Lektoren, Producer und anderer Filmschaffender wieder auf.

Eine Geschichte ohne Struktur kann so verwirrend sein wie eine Metropole ohne Wegweiser. - Wie man den Zuschauer in den Bann ziehen und ihn durch die gewünschte Handlung führen kann, darum geht es in diesem zweitägigen Seminar. Es werden die Grundlagen filmischen Erzählens behandelt, das Drehbuchformat, und die wichtigsten Werkzeuge werden vorgestellt: Konfliktdramaturgie und Drei-Akt-Struktur, Heldenreise und Archetypen, horizontales und vertikales Erzählen, Spannung, Szenenbau, Charakterentwicklung und Dialogführung. Erweitert wird das Programm durch vielfältige Informationen zum Berufsbild des Drehbuchautors, zum Verkauf von Filmstoffen und zu Präsentationsformen vom Pitch über das Exposé zum Treatment. Filmbeispiele und praktische Übungen runden das Seminar ab.

Mit den Grundlagen des fiktionalen Erzählens aus diesem Seminar kann sich jeder Autor mit Elan seinem Drehbuch widmen und bekommt Ansatzpunkte an die Hand, um die ein oder andere Unsicherheit oder Schreibblockade überwinden zu können.

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
E-Mail: info@muenchner-filmwerkstatt.de
Web: www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

top


SPIELARTEN DES DOKUMENTARISCHEN

08.04.17 - 09.04.17, Filmarche Berlin
Wir wollen an zwei aufeinander folgenden Tagen der Frage auf den Grund gehen was eine Fernsehdokumentation von einem künstlerischen Dokumentarfilm unterscheidet, der seinen Platz auf Filmfestivals und in Kinos finden kann.
Aus der Flut dokumentarischer Produktionen, die jährlich entstehen, schaffen es einige wenige, die Standards und Vorgaben der Fernsehformatierung hinter sich zu lassen und eine künstlerische Handschrift zu entwickeln.
Wir behandeln im Seminar ganz konkret Filmbeispiele der letzten Jahre und beleuchten ästhetische Strategien herausragender Dokumentarfilme. Wir untersuchen ihre narrativen und visuellen Konzepte sowie ihre ethischen Maßstäbe und behandeln die Frage, wohin sich das dokumentarische Genre entwickelt. Thematisiert werden dabei u.a. Konzeptfilme und analytische Erzählformen, hybride Formen (Animation/Dok, Inszenierung/Dok), das evozierte Drama, Perspektivwechsel in Bild und Ton und der Found Footage Film im Zeitalter von youtube.

Kostenfaktor: filmArche-Externe bezahlen 100 € (80 € reduziert, 120 € Solibeitrag)

Kontakt:
filmArche e.V.
Lahnstraße 25
12055 Berlin
Tel: (0) 30 616 26 911
E-Mail: AntjeHoffmann@posteo.de
Web: www.filmarche.de/veranstaltungen/workshops/2017/04/08/spielarten-des-dokumentarischen-neues-aus-einem-alten-genre/

top


POSTPRODUKTIONS-WORKFLOW

21.04.17 - 23.04.17, Münster
Das Seminar richtet sich an alle Produzenten/-innen, Künstler/-innen und Techniker/-innen, die an dem Workflow einer Filmproduktion beteiligt sind.
Ziel des Seminars ist die Vermittlung eines generalistischen Überblicks im Bereich der Filmproduktion mit dem speziellen Fokus auf die Postproduktion.
In dem Seminar sollen folgende Fragen geklärt werden:
Grundlagen:
Wie laufen die einzelnen Schritte einer Audiovisuellen Produktion ab und worauf muss speziell geachtet werden?
Welches Personal wird dabei benötigt?
Welche Technik wird benötigt, um unter den definierten Rahmenbedingungen das gewünschte Ziel zu erreichen?
Wie greifen Preproduktion, Produktion und Postproduktion ineinander?
Wo sind die Schnittstellen und was muss bei der jeweiligen Übergabe beachtet werden?
Wie viel Zeit muss für jeden Ablauf eingeplant werden?
Welche Schritte können parallel ablaufen?
Fokus Postproduktion:
Welches dramaturgische Format wird produziert?
Welche Kamera muss dafür verwendet werden?
Was sind relevante Datenformate und Codecs?
Wie viel Festplattenspeicher wird benötigt?
In welchem Format und Codec wird gedreht?
Wie viel Zeit wird benötigt um das Material in das non-lineare Schnittsystem zu laden?
Was muss bei der Tonsynchronisation in der Schnittvorbereitung beachtet werden?
Worauf muss bei der Vorbereitung und Übergabe für das Colour Grading geachtet werden?
Wie funktioniert die Vorbereitung für eine Tonaufnahme und Tonmischung?
Was bedeute der Begriff „Mastering“ und wie wird das Endprodukt final ausgespielt?

Kontakt:
Filmwerkstatt Münster
Gartenstraße 123
48147 Münster
Tel: +49–251–230 36 21
E-Mail: film@muenster.de
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/dokumentarfilm/postproduktions-workflow.html

top


Schauspielführung und Inszenierung

21.04.17 - 23.04.17, Hannover
Gerne wird gesagt: „Die Schauspieler waren aber wirklich toll“.
Eine Aussage, die stimmt. Andererseits spielen sie nicht so, ohne einen Regisseur an ihrer Seite zu haben, der mit Offenheit und Kreativität mit ihnen arbeitet. Sonja Heiss erläutert verschiedene „Tools“, die zu einem berührenden und überzeugenden Schauspiel im Film verhelfen. Diese erproben wir im Seminar mit Schauspielern: Wie kann die Regie gemeinsam mit Schauspielern etwas erarbeiten, anstatt Ergebnisse zu verlangen - was Schauspieler oft dazu bringt, sich selbst zu beobachten und so ein wahrhaftiges Spiel verhindert? Auch ist eine Szene meist nicht nur auf die eine Art und Weise gut zu inszenieren bzw. gut zu spielen: Nicht selten ist eine alternative Idee sogar die bessere.

Teilnahmegebühr: 240,00 €

Kontakt:
E-Mail: mauritz@mediacampus.info
Web: medienwerkstatt-linden.de/seminare/aktuell/

top


Continuity und Script

28.04.17 - 01.05.17, München
Script und Continuity (S/C) gilt als die klassische Einstiegsposition in die Regieabteilung und wird deshalb in seiner eigentlichen Funktion aber leider auch häufig unterschätzt.
Dabei ist das Drama groß, wenn sich im Schneideraum herausstellt, dass sich eine Szene wegen eines Anschlussfehlers nicht schneiden lässt – dies zu verhindern ist die zentrale Funktion der Continuities.

In diesem Praxis-Seminar wird erläutert, welche Voraussetzungen und auch welche Ausrüstung man als zukünftiges C/S mitbringen sollte und wie der Einstieg ins Filmgeschäft erfolgen kann. Ausführlich werden die verschiedenen Aufgaben und Aspekte der Arbeit in der Vorbereitung wie auch am Set dargestellt und anhand von Beispielen aus der Praxis erläutert und auch in der Gruppe geübt, z.B. die Vorbereitung und Einrichtung anhand eines fiktiven Drehbuchs.

Außerdem wird auf spezielle Herausforderungen bei der Arbeit eingegangen und wie diesen am besten begegnet werden kann, z.B. wie die verschiedenen Berichte zeitsparend mit einem iPad/Tablet erledigt werden können. In diversen praktischen Übungen wird deutlich gemacht, wie auf Anschlüsse geachtet wird und wie man während des Drehtages die Auswirkungen möglicher Anschlussfehler minimieren kann.

Das Seminar richtet sich vor allem an die, die sich für eine Tätigkeit als C/S interessieren, aber auch an andere Filmschaffende, die mehr über die Aufgaben und Herausforderungen eines C/S am Set und Anschlüsse im Besonderen erfahren möchten.

Teilnehmerbeitrag: 480,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 13.04.2017 ermäßigt auf 430,00 €)

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
Web: www.filmseminare.de/script-continuity

top


GRUNDLAGEN VIDEOSCHNITT: ADOBE PREMIERE

28.04.17 - 30.04.17, Münster
Premiere ist neben AVID und Final Cut Pro wohl eines der gängigsten und auch besten Profischnittprogramme.
Auch wegen seines unkomplizierten und leistungsstarken Medienmanagements und seiner nahtlosen Integration mit anderen Adobe-Produkten wie After Effects und Audition lohnt sich ein Blick auf Adobe Premiere.
In dem Seminar geht es um die Organisation und Planung von Premiere-Projekten mit dem vorhandenen Material. Es werden die Arbeits- und Denkweise vermittelt, Standardtechniken erlernt und erste eigene Projekte realisiert. Neben den technischen Grundlagen benötigt ein guter Schnitt auch ästhetisches Gespür, welches ebenfalls in der praktischen Arbeit vermittelt wird.
Schwerpunkte des Seminars:
Grundlagen und Organisation von Premiere-Projekten:
Ausgangmaterial, Ziel definierten, Unterschiede von Formaten und Codecs (szenisch, Doku, TV)
Grundlagen Montagetechniken
Footage vorbereiten: Import, Vorschnitt, Einzelclips oder Rohmaterialsequenz
Organisation der Timeline (Sequenz-Fenster), Spuren anlegen, Editieren und Trimmen
zusätzliche Videoebenen
Effekte und Parameter (Einstellungen)
einfache Tonbearbeitung
einfache Farbkorrektur
Motion-Effekte (Slow Motion, Zeitraffer, Speedramp)
3D Kameratracking, Elemente in Videos integrieren
finaler Export in das gewünschte Zielformart

Kontakt:
Filmwerkstatt Münster
Gartenstraße 123
48147 Münster
Tel: +49–251–230 36 21
E-Mail: film@muenster.de
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/schnitt/grundlagen-videoschnitt-adobe-premiere.html

top


Storywelten - crossmediales Storytelling

29.04.17 - 30.04.17, Hamburg
Die meisten Autoren fangen mit einer Idee für eine Geschichte an - und jede Geschichte kann ein Tor zu einer Storywelt sein!
In diesem Seminar wollen wir uns mit dem verborgenen Potential eigener Ideen beschäftigen und üben, vom Ursprung einer Inspiration an gleich größer zu denken. Denn wenn man seine Geschichte als Teil einer ganzen fiktionalen Welt begreift, lässt sich auch die mediale Umsetzung viel innovativer angehen.

Wir prüfen gemeinsam, in welchem Medium welcher Aspekt erzählerisch am besten aufgehoben ist und trauen uns, crossmedial und digital über die 'üblichen' Formate von TV und Kino hinaus zu denken.

Esther Kaufmann öffnet in diesem Seminar ganz praktisch den Horizont des modernen Storytelling: Sie bezieht digitale und analoge Medien als erzählerische Chancen für kreative Pfade abseits klassischer Dramaturgie mit ein.

Kontakt:
Filmhaus
Friedensallee 7
22765 Hamburg
Tel: 0 40 39 90 99 31
E-Mail: info@filmschule-hamburg-berlin.de
Web: www.filmschule-hamburg-berlin.de/seminar-details/storywelten-crossmediales-storytelling.html

top


3D Figurenbau mit Blender Teil I

29.04.17 - 30.04.17, Filmarche Berlin
am 29.04.2017 um 10.00 Uhr

Blender 3 D Figuren erstellen Teil 1 von 2 ACHTUNG: Der Workshop ist nur zweiteilig buchbar!!
Sie möchten lernen, Filmfiguren zu modellieren und zu animieren? Mit der Open Source 3D Grafiksoftware Blender ist dies möglich. Sie lernen dreidimensionale Figuren zu modellieren und ihnen eine Oberfläche mit Struktur zu geben. Mit Hilfe von bones werden Sie eine Armature (Skelett) erstellen, diese mit der Oberfläche des Objektes (Mesh) verbinden und zu riggen. Somit wird die Voraussetzung geschaffen, den Character zu bewegen. Mit Hilfe von Keyframe- und Pfadanimationen werden Sie eine kleine Szene erschaffen, ihre Figur in eine 3D-Landschaft eingliedern und ausleuchten. Bitte bringen Sie einen Laptop mit (MAC oder PC) und laden Sie das kostenlose Programm herunter.

Kontakt:
FilmArche e.V.
Lahnstraße 25
12055 Berlin
Tel: (0) 30 616 26 911
E-Mail: areichel1986@gmail.com
Web: filmarche.de/veranstaltungen/workshops/2017/04/29/3d-figurenbau-mit-blender-teil-i/

top

Mehr Workshops gibt es auf unserer Website.


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php