Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF

Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF - 24.6.2017

Unsere aktuellen Workshop-Empfehlungen

Hallo Filmfreunde!

Herzliche Einladung zur 52. Werkstatt der Jungen Filmszene im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden (2-5. Juni).
http://werkstatt.jungefilmszene.de
Außerdem sind alle, die sich einen Überblick über die Werkstatt verschaffen wollen, herzlich willkommen an dem Kurzfilmabend in der Caligari Filmbühne Wiesbaden teilzunehmen.
http://werkstatt.jungefilmszene.de/programm/?block=60

Einige spannende Workshops finden ebenfalls statt. Anmeldung über folgenden Link: http://werkstatt.jungefilmszene.de/programm/?block=100


Infos zu allen weiteren Workshops diesen Jahres gibt es laufend aktualisiert unter: http://www.jungefilmszene.de/filmemachen/


Inhalt:

Systemische Dramaturgie mit 'the human factor' (01.07.17 - 02.07.17)

Thinking the Edit (01.07.17 - 02.07.17)

PR für Film (02.07.17 - 02.07.17)

Sommercamp der jungen Medienszene (08.07.17 - 15.07.17)

Filmfinanzierung in Deutschland (08.07.17 - 09.07.17)

Nonfiktionales Storytelling (08.07.17 - 09.07.17)

Wirklichkeit als Material (08.07.17 - 09.07.17)

Visual Storytelling in your favourite film scenes (08.07.17 - 09.07.17)

Ferienakademie (24.07.17 - 28.07.17)

filmcamp_017 - 34. video/film tage (27.07.17 - 30.07.17)

Drehbuch Basic Class Online (27.07.17 - 10.09.17)



Systemische Dramaturgie mit 'the human factor'

01.07.17 - 02.07.17, Münchner Filmwerkstatt e.V.
Wie erklärt sich die emotionale Kraft erfolgreicher Filme und Serien? Auf welche Art und Weise kann man die eigene Geschichte so gestalten, dass sie andere Menschen erreicht und emotional berührt?
Die Arbeit mit 'the human factor' gibt direkte, praktisch umsetzbare Antworten – nicht nur für Autoren, sondern auch für Produzenten, Verleiher, Redakteure und alle, die sich mit Stoffentwicklung befassen. Im Kino bzw. vor dem Fernsehschirm entsteht zwischen Zuschauer und Film eine ungeschriebene Übereinkunft: der "Publikumsvertrag". Er umfasst bestimmte Prinzipien, die wir im Seminar erarbeiten.

Die gegenwärtige Beschäftigung mit innovativen Serien führt zusätzlich zu einer neuen systemischen Erzählweise. Sie betont nicht nur bestimmte Hauptfiguren, sondern auch deren Einbettung in ein dicht vernetztes soziales Umfeld. Hier liegt der Schwerpunkt dieses Seminars.

Darüber hinaus wird es auch darum gehen, den richtigen Umgang mit der Theorie zu erlernen: Wie kann ich die Regeln kreativ und unschematisch auf die eigene Arbeit anwenden? Wie sehr vertraue ich auf meine Intuition? Und wann brauche ich Hilfe von außen?

Die Arbeit in der Gruppe bietet zudem die Gelegenheit, ein direktes Feedback der Teilnehmer abzufragen und schnell effektive Lösungen für den eigenen Stoff zu finden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, an eigenen Ideen und Stoffen zu arbeiten.

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
Web: www.filmseminare.de/the-human-factor

top


Thinking the Edit

01.07.17 - 02.07.17, filmArche e.V. Berlin
When does editing really start? Why does a cut happen in a particular moment?
How do angles, sizes, movement, sound and text articulate the story and the emotion?
“Thinking the edit!” is a film editing theory workshop, not oriented only to editors, but to anybody
(writers, directors, directors of photography, producers…) who wishes to think about the editing
process and film language. We base most of the theory and ideas on analyzing the editing in sequences from many different
movies and series, and discuss together about them. We learn the elements of editing analysis
and confront different sensibilities and style: narrative, experimental, documentary…
We also do a historical perspective, and cover some of the most interesting editing theories, focussing on contemporary trends and expressive use of editing. The goal of “Thinking the edit” is to make the students think about the edit in every stage of
their creative process, and incorporate it in their skills, and also to be aware of what a cut means, and how the shape of the edit produces meaning, feeling, and expression. This is a very participative workshop. The students will also be invited to bring a sequence to
analyze, either from pre-existing movies or projects of their own.
CONTENT
The magic space between the pixels.
Editing: what is it today?
The principles of film language.
Types of shots. Movements.
Standard narrative.
The meaning of size and angle.
The action axe.
The “rules” of editing, and why they don’t make sense any more (sometimes).
Continuity/raccord.
The fragmentation-composition of reality.
The process of editing in our daily life.
Historical perspective.
Editing as a technical process.
Editing as a recreation of the process of perception.
The most interesting editing theories.
The “Editing Effect”, by Jean Mitry.
The cut. The 6 elements of the cut.
Types of editing.
One-shot sequences: perspective, meaning, and discussion.
The duration of a shot.
Patterns.
Emotional editing vs. Intellectual editing.
Minimalist editing vs. Standard editing.
Continuity editing vs. Fragmentation editing.
Editing as a writing process.
Narrative elements: scenes, sequences, acts.
The Act structure.
Conflict driven editing.
Correlation structure-editing.
Narrative Spine Vs. Editing Effect.

Kontakt:
filmArche e.V.
Lahnstraße 25
12055 Berlin
Tel: 0 30 616 26 911
E-Mail: info@filmarche.de
Web: www.filmarche.de/events/thinking-the-edit/

top


PR für Film

02.07.17 - 02.07.17, Hamburg
Tipps und Tricks für den Umgang mit Journalisten
In dem Seminar werden zwei zentrale Punkte geklärt:
Wie organisiere ich zuerst meine eigene Pressearbeit und wie trete ich dann gut vorbereitet und effektiv mit Redaktionen in Kontakt. Das Ziel: Eine möglichst breite Resonanz auf allen Kanälen (Print, Online, Radio, TV, Social Media). Die TN entwickeln gemeinsam Strategien und erlernen die wichtigsten Tools der Pressearbeit für Filme jeglicher Art: (Dokumentar, Kurzfilm, TV, Serie oder Spielfilm). Kleine Übungen (individuell zugeschnitten) und ein Handout ergänzen das Seminar inhaltlich.

Geboten wird:

1.) Wie organisiere ich ein Press Kit?
2.) Wie plane ich eine Pressevorführung?
3.) Wie schreibe ich eine Pressemitteilung?
4.) Wie organisiere ich einen Presseverteiler?
5.) Was erwarten Journalisten von mir?
6.) Welche Themen kann ich anbieten?

Es wäre schön, wenn die TN ihren eigenen Laptop und einen USB-Stick mitbringen.

Das Seminar richtet sich an Filmemacher, Produzenten, Verleiher, Organisationen und Interessierte.

Kontakt:
Filmhaus
Friedensallee 7
22765 Hamburg
Tel: +49 40 39 90 99 31
E-Mail: info@filmschule-hamburg-berlin.de
Web: www.filmschule-hamburg-berlin.de/seminar-details/pr-fuer-film.html

top


Sommercamp der jungen Medienszene

08.07.17 - 15.07.17, Braunlage / Hohegeis
Acht Tage Filmpraxis: In kleinen Teams durchlaufen die Teilnehmer*innen alle Phasen der Filmproduktion: Von der Ideen zum Drehbuch über Kamera, von Licht- und Tontechnik bis hin zur Regie und Produktionsleitung und Schnitt, Nachbearbeitung und Präsentation.
Im Sommercamp bekommen junge Filmbegeisterte von 14-27 Jahren die Gelegenheit, mit professioneller Unterstützung ihren eigenen Kurzspiel- oder Dokumentarfilm oder ein Musikvideo zu drehen. Innerhalb von acht Tagen erhaltet ihr – je nach Wunsch – eine Einführung in die Praxis des Filmgenres und durchlauft dabei alle Phasen der Filmproduktion anhand Eures eigenen Projektes:

- In der Spielfilm-Gruppe von der Idee und dem Drehbuch über Kamera-, Licht- und Tontechnik bis hin zu Regie und Produktionsleitung und der Arbeit vor der Kamera.
- In der Dokumentarfilm-Gruppe von der Recherche über die technische Umsetzung des ausgewählten Doku-Themas vor Ort bis hin zu Schnitt und Nachbearbeitung.
- Bei Musikvideo von Bild- und Tongestaltung sowie Effekten bis zum fertigen Musikclip.

Daneben haben die Teilnehmer*innen reichlich Gelegenheit, mit anderen Filmer*innen in entspannter Atmosphäre ihre Ergebnisse anzuschauen und über das Abenteuer Film zu diskutieren. Zum Abschluss des Sommercamps gibt es die Premieren der eigenen Filme in einer besonderen Location. In den letzten Jahren sind schon mehrere Filme vom Sommercamp bei Festivals mit Preisen ausgezeichnet worden.

Kontakt:
LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V.
Lohstraße 45 A
49074 Osnabrück
Tel: 0551 4886768
E-Mail: niedersachsen@jungemedienszene.de
Web: www.junge-medienszene.de/

top


Filmfinanzierung in Deutschland

08.07.17 - 09.07.17,
Filmfinanzierung erscheint vielen als Buch mit sieben Siegeln – trotzdem begegnen wir jeden Tag einer Vielzahl an verwirklichten audiovisuellen Formaten.
Um die verschiedenen Wege aufzuzeigen,wie ein filmisches Werk realisiert werden kann, bietet das Seminar einen umfassenden Überblick – von der klassischen Filmfinanzierung bis hin zur eigenfinanzierten Low Budget Produktion.

An diesem Wochenende werden sowohl traditionelle als auch neue Finanzierungsbausteine vorgestellt und detailliert erläutert. Dabei werden nicht nur die offiziellen Bedingungen und Antragsvoraussetzungen angesprochen, sondern genauso auch die ungeschriebenen Gesetze und Gebräuche,die Einsteigern den Zugang oft so schwierig machen. Hauptsächlich geht es in diesem Seminar dabei um den Kinospielfilm, aber auch andere Formate wie Dokumentar- oder Kurzfilme kommen zur Sprache.

Ein Schwerpunkt liegt natürlich auf den klassischen Playern, die das Gros der deutschen Filmfinanzierung unter sich ausmachen: Das sind zum einen die Verwerter wie Filmverleiher und Fernsehsender mit ihrer Koproduktions- und Vorankaufspraxis und zum anderen die diversen Filmförderungen des Bundes und der Länder. Exemplarisch wird hier der Ablauf der Zusammenarbeit einer Filmförderung von der ersten Kontaktaufnahme über Antragstellung, Entscheidungsfindung, Vertragsschluß, Auszahlung bis zur Abrechnung dargestellt.

Zusätzlich finden auch ausgefallenere Optionen wie filmferne Stiftungen, Sponsoring, Werbefinanzierung, private Investoren und Mäzene, Selbsthilfe-Instrumente wie Top-Down-Kalkulation und Rückstellungen, und last not least „neue“ Finanzierungsformen wie crowd funding und crowd investing Erwähnung.

Abschließend wird die Erlössituationbetrachtet – und dabei die Wechselwirkung zwischen vorgelagerter Finanzierung und nachgelagertem Vertrieb. Dabei wird auch thematisiert, welche Möglichkeiten für den Produzenten bestehen, aus einem fertiggestellten Film Einnahmen (zum Lebensunterhalt oder für neue Projekte) zu generieren.

Auf diese Weise wird das Seminar die Teilnehmer in die Lage versetzen, eigene Projekte durchzudenken und anzugehen, auch wenn die Ausgangsvoraussetzungen schwierig sein mögen. In diesem Sinne verfolgt das Seminar vor allem den Zweck, aufzuzeigen, dass (und wie) es doch geht.

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
E-Mail: info@muenchner-filmwerkstatt.de
Web: www.filmseminare.de/filmfinanzierung

top


Nonfiktionales Storytelling

08.07.17 - 09.07.17, Münchner Filmwerkstatt e.V.
Non-fiktionale Formate folgen einer Dramaturgie, genau wie ein fiktionales Drehbuch.
Reportage, Magazinbeitrag oder Dokumentarfilm bilden die Realität ab, vermitteln Inhalte und doch sollen sie dabei natürlich unterhalten und den Zuschauer faszinieren. Wenn man nun journalistische Formate mit Storytelling vereint, entsteht in der Content-Entwicklung eine dichte Erzählform, die Themen lebendiger, Botschaften konkreter und Inhalte unterhaltsamer werden lässt.

Storytelling stellt einen Fragenkatalog zur Verfügung, der über die journalistischen W-Fragen hinausgeht. Mit dem Blick eines Storytellers lassen sich zielgerichtet interessante Themen finden oder bestehende im Storypotenzial einschätzen. Die Teilnehmer lernen in diesem zweitägigen Seminar das Storytelling kennen, um effizienter und fokussierter zu recherchieren und relevante von irrelevanten Themen unterscheiden zu können. So können sie ihre Inhalte mit verbesserter Sinn- und Bedeutungshaftigkeit vermitteln und tiefgreifende Erkenntnisse über die Themen und Menschen erlangen, über die sie berichten.

Durch das Kennenlernen des Storytellings und dessen Anwendung auf non-fiktionale Formate können die Teilnehmer ihre non-fiktionalen Stoffe verbessern und lernen praxisorientiert, wie man unabhängig von Medium und Format unterhaltsam erzählt.

Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 24.09.2017 ermäßigt auf 190,00 €)

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
E-Mail: info@muenchner-filmwerkstatt.de
Web: www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

top


Wirklichkeit als Material

08.07.17 - 09.07.17, Hamburg
Neben den gängigen Fernsehformaten wie Feature, Reportage und Dokumentation werden auch aktuelle dokumentarische Kinofilme analysiert.
Anhand aktueller Beispiele aus seinen eigenen wie auch fremder Produktionen erklärt der Kameramann Uli M. Fischer ihre praktische Umsetzung und dramaturgische Wirkung.

Welche´s Genre zieht welche Bildästhetik nach sich oder welche Form kann man für die dokumentarische Erzählung finden? Neben den gängigen filmsprachlichen Mitteln werden auch Grenzgänger vorgestellt.

Der Kurs gibt einen Überblick über die gängigen dokumentarischen Bildsprachen und greift auch eigene Ansätze der Teilnehmer auf.

Das Seminar wendet sich an Kameraleute, Regisseure, Autoren, Redakteure und andere Interessierte.

Kontakt:
Filmhaus
Friedensallee 7
22765 Hamburg
Tel: +49 40 39 90 99 31
E-Mail: info@filmschule-hamburg-berlin.de
Web: www.filmschule-hamburg-berlin.de/seminar-details/wirklichkeit-als-material.html

top


Visual Storytelling in your favourite film scenes

08.07.17 - 09.07.17, filmArche e.V. Berlin
Bring a film scene that touches, shocks or fascinates you, that totally draws you in, a scene that you can’t get out of your head.
You always wondered what’s behind the power of that scene and you would love to create scenes like that yourself. Let’s analyze the visual storytelling in these film scenes of your choice.
Together with Katti Jisuk Seo, you will discover TOOLS and apply them in CREATIVE WRITING exercises. Katti will guide you through ANALYZING your film scenes in THINK TANKS. Step by step you will break down the visual language in your scenes: metaphors, body language, meaning of spaces, relationship between words and images etc. This way you build your own pool of visual storytelling tools to use in our creative exercises for writing cinematically.

Please send your choice to Katti Jisuk Seo by June 23rd at mail@kattijisuk.com :

film title (fiction, non-fiction, all genres, if series only pilots)
time code of your scene (not longer than 5 minutes)
1-2 sentences what fascinates you about that scene
and if possible a link where you provide the film or just the scene

The price to participate to this workshop is 100€ and 80€ for studentprice.

Kontakt:
filmArche e.V.
Lahnstraße 25
12055 Berlin
E-Mail: sarah.kachiri@outlook.fr
Web: www.filmarche.de/event-organizer/sarah-kachiri/

top


Ferienakademie

24.07.17 - 28.07.17, Hamburg
Um einen interessanten und spannenden Film zu machen, braucht es nicht viel: Kamera, Mikrofon und Schnitt-computer?
So einfach ist es nicht, denn um erfolgreich zu sein, brauchen wir auch etwas Knowhow: Wie funktioniert eine Kamera und wie gehe ich mit Licht und Ton um? Welche Geschichten wollen wir erzählen und wie setze ich das in Bilder um? Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, mitzubringen sind Ideen und Lust am Gestalten von Bild und Ton.
Ziel dieses Workshops wird sein, grundlegende Kenntnisse über das Drehen von Filmen zu vermitteln sowie Tipps vom Profi zu geben, um das Dokumentieren mit der Kamera bewusster zu gestalten und eigene Filmideen zu entwickeln.
Gemeinsam im Team entwickeln wir einen spannenden und witzigen Übungsfilm.
Ablauf: Zunächst werden die Kameras, Mikrofone und Mischer in ihren Funktionen erklärt und eingeübt. Alle TeilnehmerInnen werden am Ende mit dem Equipment umgehen können und Erfahrungen gemacht haben mit der Wirkung von Licht, unterschiedlichen Einstellungsgrößen oder Stativ - bzw. Schulterkameraaufnahmen. Auf einen guten oft unterschätzten Originalton wird besonderen Wert gelegt.
Wir diskutieren und entwickeln eine Filmidee. Dabei werden wir uns Drehorte in der Umgebung unserer Basisstation suchen und einen Drehplan entwickeln. In diesem kreativen Prozess lernen die Jugendlichen auch Arbeitsmethoden und Organisation eines klassischen Filmprojekts kennen. Filme machen ist Teamarbeit: Wer macht Kamera, wer den Ton und was macht die Regie eigentlich?
Nachdem wir Material aufgenommen haben, wird gesichtet, ausgemustert und geschnitten. Die entstandenen Sequenzen fügen wir gemeinsam zu einem Film zusammen und erst im Schnitt bekommt der Film seine Gestaltung. Am Ende des fünften Tags ist eine Rohschnittfassung entstanden.
Technische Ausstattung: DV-Kameras, Ton, Stative, sowie Geräte für den DV-Schnitt stehen zur Verfügung.

Kontakt:
Filmschule Hamburg Berlin e.V.
Filmhaus Friedensallee 7
22765 Hamburg
Tel: 040-39 90 99 31
E-Mail: info@filmschule-hamburg-berlin.de
Web: www.filmschule-hamburg-berlin.de/seminar-details/ferienakademie.html

top


filmcamp_017 - 34. video/film tage

27.07.17 - 30.07.17, Mainz
4 Tage, 7 Workshops: Filme drehen mit Profis. Für junge FilmemacherInnen und für MedienpädagogInnen, für SchülerInnen und StudentInnen die Möglichkeit, sich auszuprobieren und mit Profis zusammen zu arbeiten, an die man sonst nur schwer herankommt.
filmcamp_017
34. video/film tage 2017

4 Tage, 7 Workshops: Filme drehen mit Profis. In enger Zusammenarbeit arbeiten wir gemeinsam an Ideen, machen und mit der hochwertigen Technik vertraut und arbeiten miteinander an der Umsetzung von kleinen Filmprojekten. Für junge FilmemacherInnen und für MedienpädagogInnen, für SchülerInnen und StudentInnen die geniale Möglichkeit, sich und ihre Ideen auszuprobieren und mit Profis zusammen zu arbeiten, an die man sonst nur schwer herankommt.

Leistungen und TeilnehmerInnenbeitrag Euro 110,00 (Euro 80,00 ermäßigt)
- Verpflegung
- Betreuung
- Teilnahme an den Workshops
- Techniknutzung
- Raumnutzung
- Unterkunft

Kontakt:
medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.
Petersstraße 3
55116 Mainz
Tel: 06131.143840
E-Mail: info@videofilmtage.de
Web: www.videofilmtage.de

top


Drehbuch Basic Class Online

27.07.17 - 10.09.17,
Level A - Online via Internet - 27.07. bis 10.09.17 - 6 Wochen
mit eigener Stoffentwicklung - 280,00 Euro
Chat-Termin: mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr

Die Kommunikation mit der Dozentin und der Gruppe erfolgt über ein Passwort geschütztes Online-Portal.
Kurz vor Kursbeginn werden Ihnen Ihre individuellen Zugangsdaten zugeschickt.


Über die Kunst, aus einer guten Idee eine gute Geschichte zu machen!
Wenn Sie viele spannende Ideen haben, aber nicht wissen, ob Ihnen das Schreiben von Filmgeschichten liegt. Wenn Sie bereits einige Exposés geschrieben, aber nicht vermarktet haben. Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, sich eine kompetente Meinung zu Ihren Filmideen einzuholen, dann besuchen Sie die Drehbuch Basic Class ONLINE und absolvieren Sie Level A.
Sie haben die Möglichkeit alle Fragen rund um das Drehbuchschreiben und Ihre Geschichte zu benennen und erste dramaturgische Kenntnisse zu gewinnen.

Theoretische Einheiten wechseln sich mit praktischen Übungen ab. Unsere Dozentinnen Eva-Maria Fahmüller und Sabine Wucyna begleiten Ihren Lernprozess mit wertvollem Feedback und Kommentaren.
Gleichzeitig stehen Sie Ihnen bei der Entwicklung Ihres eigenen Exposés konstruktiv zur Seite. Am Anfang und am Ende des Seminars erhalten Sie von ihnen einen schriftlichen Kommentar zur jeweiligen Fassung, der das Potential Ihres Stoffes benennt sowie Verbesserungsmöglichkeiten erörtert. Dadurch sind Sie genau über den Stand Ihrer Geschichte informiert.
Im Chat und im Forum haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander und mit den Dozentinnen über Ihre Geschichte auszutauschen und Fragen rund um das Schreiben, um Film und Dramaturgie zu diskutieren.

Ziel der Drehbuch Basic Class ONLINE ist es, aus einer Idee ein fertiges Exposé (etwa 4-6 Seiten) zu erarbeiten. Dieses literarisch-filmische Werk ist eine gängige und stabile Grundlage zur Ausarbeitung eines Treatments und Drehbuches.

Sind Sie an der Weiterentwicklung Ihrer Geschichte interessiert oder möchten eine neue Idee entwickeln, können Sie als Absolvent der Drehbuch Basic Class ONLINE in die Drehbuch Master Class ONLINE Level B einsteigen.

Kontakt:
Master School Drehbuch e.K.
Dr. Eva-Maria Fahmüller
Wartenburgstr. 1 B
10963 Berlin
Tel: 030-325 38 355
E-Mail: info@masterschool.de
Web: www.masterschool.de

top

Mehr Workshops gibt es auf unserer Website.


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php