Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF

Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF - 18.10.2017

Unsere aktuellen Workshop-Empfehlungen

Hallo Filmfreunde!

Das Filmhaus Frankfurt bietet ein spannendes Seminar zum Thema "Filmhochschulbewerbung" an.

Die reduzierte Teilnahmegebühr gilt auch für einzelne junge Filmschaffende aus der Jungen Filmszene im Bundesverband Jugend und Film:
Einfach bei der Anmeldung das Kenntwort "BJF" angeben.


Filmhochschul-Bewerbungstraining
Termin: Sa, 21.10.2017, 10:00 Uhr bis So, 22.10.2017, 18:00 Uhr
Mehr Infos und Anmeldung unter:
http://www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/95/S86-Filmhochschul-Bewerbungstraining

Infos zu allen weiteren Workshops diesen Jahres gibt es laufend aktualisiert unter: http://www.jungefilmszene.de/filmemachen/


Inhalt:

BJF-Seminar zu den Kinder- und Jugendfilmen der Nordischen Filmtage (01.11.17 - 05.11.17)

Interview for film – a brief introductory course (03.11.17 - 03.11.17)

Filmfinanzierung (03.11.17 - 04.11.17)

So geht inklusive Filmarbeit (06.11.17)

AVID Media Composer (08.11.17 - 09.11.17)

Filmproduktion – Phasen der Organisation und Finanzierung (17.11.17 - 19.11.17)

Filmproduktion (17.11.17 - 19.11.17)

Drehbuch-Seminar (17.11.17 - 19.11.17)

Kamera- und Lichtgestaltung (17.11.17 - 19.11.17)

Kreatives Produzieren (18.11.17 - 19.11.17)

Dramaturgische Arbeit mit der Kamera (24.11.17 - 26.11.17)

Logline & Kurzpitch: Was jeder Drehbuchautor wissen muss. (25.11.17 - 26.11.17)



BJF-Seminar zu den Kinder- und Jugendfilmen der Nordischen Filmtage

BJF-Seminar zu den Kinder- und Jugendfilmen der Nordischen Filmtage

01.11.17 - 05.11.17, Lübeck
Für Multiplikatoren der rezeptiven Kinder- und Jugendfilmarbeit bietet das Seminar Filmanalysen und Diskussionen mit Kolleg*innen über die Filme aus der Sektion „Kinder- und Jugendfilme“ der 59. Nordischen Filmtage Lübeck.
In diesem Jahr widmet sich das Seminar dem Thema „Natur als Raum - in aktuellen skandinavischen und baltischen Kinder- und Jugendfilmen“.

Die Teilnahme am medienpädagogischen Seminar des Bundesverbandes Jugend und Film beinhaltet die Akkreditierung für alle Tage der Nordischen Filmtage Lübeck, insbesondere die Teilnahme an der Programmsektion „Filme für junge Zuschauer“, einen Programmblock am Freitagvormittag im Filmhaus und am Samstagabend im Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre.
Am Freitag sind alle Seminarteilnehmer*innen um 9:00 Uhr in die Schulkinovorführung von Cloudboy (BEL, NLD, NOR, SWE 2017, Regie: Meikeminne Clinckspoor) ins Filmhaus (Königsstraße 38-40, Lu?beck) eingeladen. Im Anschluss findet das Q+A der Schüler*innen mit der Regisseurin im Kinosaal statt. Danach wird in einem benachbarten Kinosaal die Regisseurin von der Moderatorin interviewt und die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit Fragen zu stellen. Anschließend wird Dr. Eckhard Pabst einen Kurzvortrag zum Thema „Natur als Raum im Kinder- und Jugendfilm“ halten und damit das aktuelle Thema in diesem Jahr, das viele Filme aus dem Programm betrifft, näher beleuchten.
Am Samstagabend findet der Treff der Kinder- und Jugendfilmszene im „Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre“ ab 21 Uhr statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, wodurch sich die Gelegenheit ergibt, dass man sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf die gesehenen Filme austauscht. Filmemacher, Betreiber von Kinder- und Jugendkinos sowie die jungen Filmjournalisten der Röhre treffen aufeinander, um dort gemeinsam zu Abend zu essen, für einen Erfahrungsaustausch und um die Filme des Festivals sowie das Schwerpunktthema „Natur als Raum im Kinder- und Jugendfilm“ moderiert zu diskutieren. Bei der anschließenden Abstimmung und Bewertung der Filme geben die Seminarteilnehmer*innen Filmempfehlungen für den Ankauf der BJF-Clubfilmothek ab.

Kontakt:
Nordische Filmtage Lübeck,
Landesverband Jugend und Film Schleswig-Holstein, Katharina Krüger
Web: www.luebeck.de/filmtage/de/service/akkreditierung/index.html

top


Interview for film – a brief introductory course

Interview for film – a brief introductory course

03.11.17 - 03.11.17, Bremen
Paul Jackson is a Swedish documentary filmmaker and journalist with 25 years of experience in the profession. He has also worked for two years as a video teacher for both adults and children.
The course consists of three parts, each of them important for making a good interview for film. The first two parts combine theory and practice - one without the other makes an overall understanding difficult to grasp. Practical exercises are done using a camera connected to a monitor screen - participants can directly try and see how different compositions work.

Part one – The picture
The purpose of this part is to teach the participants how to avoid the most common beginners' mistakes. Basic composition, where to focus and how to set the light summarizes the exercise. The participants will also learn to make a simple light setting with just one lamp. Before the participants start the exercises they will be shown an example of a badly done interview - not one mistake forgotten...

Part two – The sound
It sounds strange to hear that in most cases it's more important to get the sound right in a movie than the image, but it's true. You can still follow the story of a movie in poor image quality as long as you can hear, conversely, it does not matter how well the image looks if you can't hear anything clearly - in this case the movie becomes totally incomprehensible. During this part of the course, participants will learn basic sound theory and how to use a microphone correctly - and the importance of always using headphones to avoid failed interviews.

Part three - The interview
Now that the participants can get the picture and sound right, we focus on how to make an interview better. If you understand the different types of interview techniques journalists use, it becomes easier to concentrate on the task at hand. These different forms will be described, and different tactics for making an interview livelier will also be taught.

Termin: Freitag, 03. November 10-18h
Ort: Filmbüro Bremen, Hinter der Holzpforte 1

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 50 Euro, (35 Euro für Filmbüromitglieder)
Das Angebot ist insbesondere auch für Student_innen und (Quer)einsteiger_innen im Bereich Dokumentarfilm geeignet.

Kontakt:
Filmbüro Bremen
Hinter der Holzpforte 1
28195 Bremen /Schnoor
Tel: 0421-708 4892

top


Filmfinanzierung

03.11.17 - 04.11.17, Münster
Es gibt verschiedene Wege einen Film zu finanzieren - ob eigenfinanzierte Low Budget Produktion oder klassische Filmfinanzierung – dieses Seminar bietet einen umfassenden Überblick über den kreativen Aspekt der Filmfinanzierung.
Filmfinanzierung heißt Projektfinanzierung. Jedes Projekt besteht aus mehreren Phasen, von der Idee über die Projektentwicklung bis zur Produktion und schließlich zur Auswertung. Diese müssen finanziert werden und es existieren verschiedene Wege dieses zu realisieren. Das Seminar soll einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland vermitteln und anhand von Praxisbeispielen auf Problemstellungen hinweisen. Im zweiten Teil werden mit Grundlage verschiedener Beispiele Finanzierungszenarien erarbeiten. Ziel des Seminares ist eine Verdeutlichung, das Filmfinanzierung ein durchaus kreativer Aspekt des Filmemachens ist.

Markus Halberschmidt studierte Foto - und Film Design an der FH Dortmund und realisiert seit 20 Jahren Filme fürs Kino und Fernsehen. Die von ihm produzierten Werke wie z.B. „Armin“, „The Photograph“ oder „Big Father, Small Father And Other Stories“ wurden auf vielen Festivals weltweit gezeigt und ausgezeichnet. Er ist Geschäftsführer und Produzent bei busse & halberschmidt sowie FICTION PARK Entertainment und freier Dozent an der ifs Köln sowie der FH Dortmund.

Anzahl: max. 10 TeilnehmerInnen
Preis: 220,00 € / 200,00 €

Kontakt:
E-Mail: film@muenster.de
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/filmfinanzierung.html

top


So geht inklusive Filmarbeit

So geht inklusive Filmarbeit

06.11.17, Eschweiler
Anhand von aktuellen Filmbeiträgen werden die Entstehungsgeschichten, die Umsetzungsprozesse und Arbeitsabläufe inklusiver Filmprojekte vorgestellt und zur Diskussion gestellt.
Anhand von aktuellen Filmbeiträgen werden die Entstehungsgeschichten, die Umsetzungsprozesse und Arbeitsabläufe inklusiver Filmprojekte vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Folgende Filme werden im Seminar vorgestellt: Mit dem Aufzug nach Aspergius, Autismus – ja und, Der Tunnel des Schreckens, Ein fauler Tag u.a.

Im zweiten Teil des Seminars werden praktische Fragen behandelt und Tipps für die inklusive Filmarbeit gegeben. Wie kann man junge Menschen mit und ohne Behinderung in ein gemeinsames Filmprojekt einbinden. Kleine Dinge – große Wirkung: worauf kommt es an, um allen Teilnehmern in einem inklusiven Filmteam gerecht zu werden. In kurzen Rollenspielen werden typische Tücken der inklusiven Filmarbeit durchgespielt und praktische Ansätze für inklusive Filmprojekte erarbeitet.

Zielgruppe: Jugendliche, Pädagogische Fachkräfte
Referentin: Mireille Schauer

Kontakt:
NOCASE
Inklusive Filmproduktion gGmbH
Moltkestr 17a
52249 Eschweiler

top


AVID Media Composer

AVID Media Composer

08.11.17 - 09.11.17,
Film- und Video-Editoren, die bereits mit anderen am Markt verfügbaren non-linearen Schnittsystemen arbeiten, werden die technischen Grundlagen sowie den professionellen Umgang mit dem AVID Media Composer erlernen.
Es stehen effektive Arbeitsabläufe, Projektverwaltung sowie die Vorstellung der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten im Vordergrund. Bis hin zum finalen Mastering und der Ausspielung auf ein sendetaugliches Videoformat (MAZ).
Themen:
Technische Grundlagen des AVID Media Composer
Die Software
Effektive Projektverwaltung
Gestaltungsmöglichkeiten am AVID Media Composer

10 - 18 Uhr | Kurs-Nr. 39-Q2-17
Gebühren | 390 €
Teilnehmer | 5 – 6
Voraussetzungen | Vorkenntnisse des non-linearen Videoschnitts sind von Vorteil

Kontakt:
Medienakademie Wiesbaden AG
Arbeitsgemeinschaft
Gaugasse 32
65203 Wiesbaden
Tel: 0 611 98877 182
E-Mail: info@medienakademie-wiesbaden.de
Web: www.medienakademiewiesbaden.de/angebot/weiterbildung/kamera-schnitt-ton/avid-media-composer-videoeditoren

top


Filmproduktion – Phasen der Organisation und Finanzierung

17.11.17 - 19.11.17, Wismar
Die Organisation und Finanzierung von Filmproduktionen stellt nicht nur große Produzenten vor Herausforderungen – es beginnt schon mit der Low-Budget-Filmproduktion. Im Seminar werden die sechs großen Phasen der Filmproduktion vermittelt.
Das zu vermittelnde Know-How für Produktionsabläufe und -organisation erstreckt sich von der Stoffentwicklung bis zur Nachkalkulation. Neben der theoretischen Grundlagenvermittlung wird anhand von Beispielübungen praktisch gearbeitet. Zur Diskussion gestellte eigene Filmprojekte der Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Themen:
- Grundlagen der sechs großen Phasen der Filmprojektorganisation
- Finanzierungsmöglichkeiten, Sponsoring, Förderanträge (Wie und Wo?)
- Kostenkalkulation für Ausgabenplanung, Abrechnungsgrundlagen
- Verantwortungsbereiche im Projektmanagement
- Rechtsgrundlagen für Verträge, Filmbilder und Musik
- theoretisches und praktisches Arbeiten anhand von Beispielen

Es werden keine Voraussetzungen benötigt. Die Zielgruppe des Workshops sind junge Leute, Filmemacher und Interessierte, die in ihrer Arbeitsweise professioneller werden möchten.
(Altersgruppe ca. 16-25 Jahre)

Kontakt:
Hochschule Wismar, JMMV, andere Medienwerkstätten M-V
Tel: 03841618400
E-Mail: medienwerkstatt@filmbuero-mv.de

top


Filmproduktion

Filmproduktion

17.11.17 - 19.11.17, Wismar
Die Organisation und Finanzierung von Filmproduktionen stellt nicht nur großen Produzenten vor Herausforderungen – es beginnt schon mit der Low-Budget-Filmproduktion. Im Seminar werden die sechs großen Phasen der Filmproduktion vermittelt.
Das zu vermittelnde Know-how für Produktionsabläufe und -organisation erstreckt sich von der Stoffentwicklung bis zur Nachkalkulation. Neben der theoretischen Grundlagenvermittlung wird anhand von Beispielu?bungen praktisch gearbeitet. Zur Diskussion gestellte eigene Filmprojekte der Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Themen:
o Grundlagen der sechs großen Phasen der Filmprojektorganisation
o Finanzierungsmöglichkeiten mit Sponsoring, Förderanträge (Wie und Wo?)
o Kostenkalkulation fu?r Ausgabenplanung, Abrechnungsgrundlagen
o Verantwortungsbereiche im Projektmanagement
o Rechtsgrundlagen fu?r Verträge, Filmbilder und Musik
o theoretisches und praktisches Arbeiten anhand von Beispielen

Es werden keine Voraussetzungen benötigt. Die Zielgruppe des Workshops sind junge Leute, Filmemacher und Interessierte, die in ihrer Arbeitsweise professioneller werden möchten.

Es sind kostengünstige Übernachtungen für die Workshopteilnehmer bei uns im Film-Hostel möglich. Bei Bedarf bitte anfragen, Anmeldung siehe unten. Die Medienwerkstatt stellt das entsprechende technische Equipment kostenlos zur Verfügung.
Für den Workshop werden Tagungsgetränke und Snacks gestellt.
Ein Seminar in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Jugend und Film e. V., gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Teilnahmebeitrag: 55 EUR ermäßigt (Schüler / Azubis / Studenten / Jugendliche bis 26 Jahre)
150 EUR normal

Datum / Uhrzeit: 17.11.2017, Freitag 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause)
18.11.2017, Samstag 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause)
19.11.2017, Sonntag 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause)

Teilnehmerzahl: 8 bis 12 Personen zwischen 16 und 25 Jahren

Kontakt:
Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV
Thomas Gehnich/ Filmbüro MV
Bürgermeister-Haupt-Straße 51
Haus 4, 23966 Wismar
Tel: 03841 – 618 400
E-Mail: medienwerkstatt@filmbuero-mv.de
Web: www.medienwerkstatt-wismar.de

top


Drehbuch-Seminar

Drehbuch-Seminar

17.11.17 - 19.11.17, Hamburg
Vor einem Jahr kam in Amerika ein Film heraus, der die Zuschauer begeisterte und tief berührte -„Manchester-by-the-Sea“ von Kenneth Lonergan. Drehbuchschreiben kann man kaum besser lernen, als indem man das geniale Skript dieses Films studiert:
Was verbirgt sich hinter der Maske eines Menschen und wie leitet man den Zuschauer an, nicht nachzulassen in dem Bemühen, hinter diese Maske zu schauen?
Wie enthüllt man in ständig neuen Anläufen die Backstory, die einen immer tieferen Einblick in die Probleme des Helden erlaubt und sein Potenzial erkennen hilft?
Wie schafft man durch Auslassen, Schweigen und Subtext Verständnis und Einfühlung in die Charaktere?
Viele andere Grundtechniken des Drehbuchschreibens stehen uns zur Verfügung - von Kenneth Lonergan meisterhaft visualisiert. Inspiriert von ihm, wollen wir in diesem Seminar unsere eigenen Geschichten entwickeln.

Jeder Teilnehmer erhält vorab das Drehbuch „Manchester-by-the-Sea“ und eine Strukturanalyse des Films.

Gebühr: 305,-€
Zeiten: Freitag 14 - ca. 18 Uhr / Samstag 10 - ca. 17 Uhr / Sonntag 10 - ca. 17 Uhr

Kontakt:
Web: www.filmschule-hamburg-berlin.de/seminar-details/Drehbuch-Seminar.html

top


Kamera- und Lichtgestaltung

17.11.17 - 19.11.17, Münster
Licht und Dunkelheit – das sind zwei wesentliche Elemente, die die Wahrnehmung eines Bildes ausmachen. Dennoch wird deren Bedeutung oft unterschätzt. Dieser Workshop richtet sich an Filmschaffende und Interessierte, die ihr Wissen über die Dramaturgie des Lichtes vertiefen möchten.
Wie gestalte ich eine Lichtdramaturgie? Wie beeinflusse ich bestehendes, natürliches Licht am Set? Wie kann ich „unlogisches“ Licht gestalten nach dem Motto „Wirkung vor Logik“?

Vom kleinsten Kunstlicht MiniFlo bis zu großen HMI Einheiten - im Seminar geht es um Möglichkeiten der Lichttechnik, um Farbtemperatur, Lichtmessgeräten und verschiedenen Gripmöglichkeiten. Die Szenenauflösung spielt eine wichtige Rolle beim Ausleuchten des Sets. Denn jede Regieentscheidung sollte mit einer geeigneten Lichtdramaturgie unterstützt werden. Dabei helfen Kenntnisse der unterschiedlichen Licht-Stile von High-Key, Chiaroscuro, Day-for-Night und Glamour bis Available Light. Kurzum: Hier wird das Wissen um kleine Tricks vermittelt, die eine große Wirkung erzielen können!

Auch technische Aspekte werden behandelt:

Wann benutzt man eine Stufenlampe oder eine Fläche?
Welchen Vorteil hat eine PAR-Lampe?
Welche unterschiedlichen Arten von Folien gibt es und wann setze ich sie ein?
Wie arbeitet man mit gemischten Farbtemperaturen?

Dozent René Begas, Gewinner des deutschen Kamerapreises 2016, ist lichtsetzender Kameramann und arbeitet für die ARD. Seine Kameraarbeit wurde für den Young Directors Award in Cannes nominiert und beim New York Film & Television Festival ausgezeichnet.

Termin: Fr, 17.11. – So, 19.11., Fr, 18-21 Uhr, Sa – So, 10-18 Uhr
Anzahl: max. 10 TeilnehmerInnen
Preis: 220,00 € / 200,00 €

Kontakt:
E-Mail: film@muenster.de
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/kamera--und-lichtgestaltung-1.html

top


Kreatives Produzieren

Kreatives Produzieren

18.11.17 - 19.11.17, München
Die kreative Arbeit des Filmproduzenten umfasst heute die komplette Bandbreite der Filmproduktion.
Angefangen von der Stoffauswahl bis hin zur Auswertung des fertigen Films ist der kreative Produzent der bindende Faktor zwischen den künstlerischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten der Filmherstellung. Dabei liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Auswahl und erfolgreichen Umsetzung des Filmstoffes in allen Stadien der Produktion.
Das Seminar deckt die unterschiedlichen Aufgaben und Arbeitsphasen des Creative Producers ab: Von der Auswahl des passenden Stoffes und der Entwicklung des Drehbuchs bis hin zur Finanzierung, Realisierung und erfolgreichen Auswertung des Projektes. Im Detail wird genauer erarbeitet, was in jedem Schritt - von der Idee bis zum fertigen Film - für Herausforderungen zu bewältigen sind und welche Entscheidungen getroffen werden müssen.
Die Themen behandeln dabei zunächst die Analyse des Stoffes auf sein Potential und die Auswahl der richtigen Autoren und Regisseure. Im Anschluss wird die Drehbuchentwicklung unter Berücksichtigung von Zielgruppe und Format näher erläutert. Die Partnersuche (Sender, Verleiher, Förderer) wird genauso behandelt, wie die kreative Betreuung von Teamauswahl, Dreharbeiten und Postproduktion. Abschließend widmet sich das Seminar der Filmauswertung in Hinblick auf den Kinostart und langfristigen Kooperationen.
Das Seminar legt seinen Schwerpunkt auf die Produktion von Kinofilmen.
Fragen der TeilnehmerInnen zu eigenen Projekten sind willkommen und werden zu den praxisbezogenen Ausführungen in Bezug gestellt.

Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 03.11.2017 ermäßigt auf 190,00 €)

Kontakt:
Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel: 089 / 20 333 712
Web: www.filmseminare.de/creative-producer

top


Dramaturgische Arbeit mit der Kamera

24.11.17 - 26.11.17, Münster
Dramaturgische Kameraarbeit, das heißt eine Geschichte in Bildern erzählen, zwischen der fiktiven künstlerischen Idee und der Technik vermitteln. Der Kameramann, auch ‘Director of Photography’ genannt, soll ausdruckstarke Bilder erzeugen. Für den Zuschauer sollen sie schnell erfassbar sein, ihn gleichzeitig fesseln und in die filmische Geschichte hineinziehen.
In diesem Seminar lernen die Teilnehmer bewegte Bilder entsprechend der zu transportierenden Inhalte und Stimmung zu ‘rahmen’ und zu ‘bauen’. Denn dramaturgisches Denken ist die Grundlage jeder guten Kameraarbeit. Thematisch bewegt sich das Seminar dabei weg vom plakativen, spektakulären Bilderteppich und hin zum sachlich verständigen, leisen aber wirkmächtigen Bild. Teilnehmer lernen hier anhand von Filmbeispielen und Praxisübungen ihre Kameraarbeit in den Dienst der Story zu stellen. Diese ist die Ausgangbasis des Seminars. Dabei erlernen die Teilnehmer auch, wer für welche Aufgabe an einem Set zuständig ist. Denn erst eingebettet in die anderen Gewerke, wie beispielsweise Licht und Continuity, entsteht ein guter Film.

Da sich das Seminar weniger mit den technischen Voraussetzungen als mit der dramaturgischen Umsetzung beschäftigt, ist für die Teilnehmer Praxiserfahrung an Film- oder Videokamera unerlässlich.

Dozent Peter Csaba kann auf mehr als dreißig Jahre unablässige Kameraarbeit zurückblicken. Viele seiner Arbeiten wurden ausgezeichnet. Zuletzt war er als ARD-Kameramann tätig.


Anzahl: max. 10 TeilnehmerInnen
Preis: 220,00 € / 200,00 €

Kontakt:
E-Mail: film@muenster.de
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/dramaturgische-arbeit-mit-der-kamera-1.html

top


Logline & Kurzpitch: Was jeder Drehbuchautor wissen muss.

Logline & Kurzpitch: Was jeder Drehbuchautor wissen muss.

25.11.17 - 26.11.17, Fillmhaus Frankfurt
Wer mit großem Engagement ein Drehbuch schreibt, ist sich zumindest anfangs nicht so recht bewußt, dass das Schreiben selbst nur einen Teil seiner Arbeit ausmacht.
Denn auch das eigene Drehbuch zu verkaufen, gehört zu den wesentlichen Fähigkeiten eines Drehbuchautors. Um Produzenten, Förderungen, Investoren, Schauspieler oder Crewmitglieder von der Idee zu überzeugen, braucht es in aller Regel zunächst eine Kurzfassung.. Etwas, das schnell gelesen werden kann und den Leser sofort begeistert. Daran wollen wir ein Wochenende lang arbeiten.

Voraussetzung: Jeder Teilnehmer verfasst vorab einen schriftlichen Kurzpitch zu seinem Stoff, bestehend aus einer Logline und einer einseitigen Zusammenfassung.

Der Einstieg erfolgt über eine gründlichen Besprechung, worauf bei einer Logline und einer Zusammenfassung zu achten ist, gefolgt von Überlegungen, was zu tun und zu lassen ist, wenn man seinen Stoff beispielsweise bei einer Produktionsfirma einreicht. Anschließend wird dann an den Loglines und Zusammenfassungen gearbeitet und gefeilt. Dabei sollen die Teilnehmer nicht nur Feedback aufnehmen, sondern auch geben.

Julia Cam ist Diplom Designerin, freie Autorin & Regisseurin und arbeitet als Dramaturgin und Lektorin für die U5 Filmproduktion in Frankfurt.

Gruppen ab 3 Personen: EURO 90,-- pro Person

Kontakt:
Filmhaus Frankfurt e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt
Tel: 069 / 13 37 99 94
Web: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/123/S27-Logline-Kurzpitch-Was-jeder-Drehbuchautor-wissen-muss

top

Mehr Workshops gibt es auf unserer Website.


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php