Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF

Newsletter Workshopinfos der Jungen Filmszene im BJF - 22.5.2018

Unsere aktuellen Workshop-Empfehlungen

Hallo Filmfreunde!

Herzliche Einladung zur 53. Werkstatt der Jungen Filmszene (18. - 21.05.2018)
http://werkstatt.jungefilmszene.de/

Infos zu allen weiteren Workshops diesen Jahres gibt es laufend aktualisiert unter: http://www.jungefilmszene.de/filmemachen/


Inhalt:

Filmschnitt und Montage (02.06.18 - 03.06.18)

Workshop: Stoffentwicklung (02.06.18 - 02.06.18)

Videoschnitt für Anfänger (08.06.18 - 09.06.18)

VFX - Planung und Herstellung von Spezialeffekten (08.06.18 - 10.06.18)

Filmfinanzierung in Deutschland (09.06.18 - 10.06.18)

Informationsveranstaltung: Arbeiten im und für das Fernsehspiel (09.06.18 - 09.06.18)

Kurzfilmwochenende - Spontan geplant: der Sommerdreh (15.06.18 - 17.07.18)

Drehbuch-Workshop (15.06.18 - 17.06.18)

Kurzfilmwochenende – Spontan geplant: der Sommerdreh (15.06.18)

Workshops zum 6. Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz (18.06.18 - 06.07.18)

Puppentrick (25.06.18 - 25.06.18)



Filmschnitt und Montage

Filmschnitt und Montage

02.06.18 - 03.06.18, München
Die Montage bedeutet nicht Schnitt allein, vielmehr geht es hier um die bildlich-psychologische Umsetzung des Inhalts.
Themen dieses Wochenendes sind eine kurze Geschichte des Films und der Montage, Bildgestaltung, Kräfte im Bild, Eyemovement, Montageformen, Rhythmus, Einsatz des Tons sowie stilbildende Elemente.
Dabei lassen wir uns von Fragen leiten wie
- Warum macht ein Cutter dasselbe wie ein Autor?
- Wie kann er Emotionen und Erwartungen beim Zuschauer wecken und steuern?
- Wie montiert man Charaktere, Raum und Zeit so, daß wir lachen, weinen oder staunen?
- Wie wird erzählerischer Antrieb – das Herz jeder Montagesequenz – erzeugt, variiert und gesteigert?
- Wie kann man mit drei Einstellungen drei verschiedene Geschichten erzählen?
- Wie geht man im Rohschnitt vor, um die Geschichte zu finden?
- Wie werden Achsen und Visual Storytelling im Schnitt benutzt?
- Warum können dialektische Montage und Continuity Editing, Nouvelle Vague und Hip-Hop-Montage heutezutage ohne weiteres nebeneinader bestehen?
- Wie wurde in Berlin vor 10 Jahren die Montage nocheinmal neu erfunden?
- Welche drei Formen des Tempos im Film gibt es und wann ist welches gefragt?
- Wie wird eine Story im Werbeclip erzählt und geschnitten?
- Welche Formen des Übergangs (Transition) gibt es und was bewirkt ein echter Match Cut?
- Wie werden traditionelle Montageformen (Parallelmontage, Crosscutting, Flashback Flashforward usw.) heute neu angewendet und gebrochen?
- Welche Variationsmöglichkeiten gibt es in der Montage von Dialog-, Tanz- und Actionszenen

Das Seminar gibt Antworten auf diese Fragen und macht die Teilnehmer mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut. Es findet anhand zahlreicher aktueller Filmbeispiele aus verschiedenen Genres, grafischen Darstellungen und mit Übungen in Gruppenarbeit statt. Die gewonnenen Erkentnisse und Erfahrungen sind nicht nur für Cutter und solche, die es werden wollen, von Nutzen, sondern für jeden, der in einem der kreativen Departments der audiovisuellen Medien arbeitet.

Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 18.05.2018 ermäßigt auf 190,00 €)

Kontakt:
Web: www.filmseminare.de/montage

top


Workshop: Stoffentwicklung

Workshop: Stoffentwicklung

02.06.18 - 02.06.18, Bremen
Einen Tag lang besprechen wir in einer kleinen Gruppe Eure Stoffe. Egal, ob Pitch, Exposé oder Treatment, egal, ob Dokumentarfilm, Kurzfilm oder Spielfilm, jedes Entwicklungsstadium Eures Stoffes und jedes Format ist willkommen.
Eine Woche vor dem Termin bekomme ich die Stoffe und versende sie an die anderen Autoren, damit alle alle Texte gelesen haben.
Jeder Stoff wird vom Autor kurz vorgestellt, dann haben wir bis zu 90 Minuten Zeit, um den jeweiligen Stoff zu diskutieren: Thema, Figuren, Plot, Zielgruppe und vieles mehr. Nicht nur die leitende Dramaturgin, sondern auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen bringen ihre Fragen und Anregungen ein, um die Stoffe weiterzuentwickeln.
Regina Weber arbeitet nach ihrer Zeit als Redakteurin für die ARD (u.a. für die Serie Berlin, Berlin) als freie Dramaturgin und Autorin in Bremen. Sie ist Mitglied im Verband der Film- und Fernsehdramaturgen (Vedra).

Termin: Samstag 2. Juni 2018
Zeit: von 10 bis 18 Uhr
Ort: Filmbüro Bremen, Hinter der Holzpforte 1
Begrenzt auf 4 Teilnehmer_innen
Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 50 €.
Mitglieder des Filmbüros zahlen 40 €.

Kontakt:
Web: www.filmbuero-bremen.de/home/

top


Videoschnitt für Anfänger

Videoschnitt für Anfänger

08.06.18 - 09.06.18, Berlin
Dieses Seminar wendet sich an Schnittanfänger (Kinder, Jugendliche, pädagog. Fachkräfte). Gearbeitet wird mit Magix Video Deluxe.
Neben den großen Videoschnitt-Platzhirschen Avid, Premiere und Final Cut tummeln sich jede Menge bezahlbarer Alternativen. Günstig, intuitiv, mit jeder Menge Funktionen und für Anfänger hervorragend geeignet ist dabei vor allem Magix Video Deluxe. Da Bildungseinrichtungen und soziale Träger das Programm zum Education-Preis erhalten und das Programm ohnehin recht günstig ist, wird es gerne im Bildungskontext verwendet.
Am ersten Tag lernen die Teilnehmer*innen die Benutzeroberflächge und Grundlagen des Schnitts kennen und schneiden eine erste Fingerübung, am zweiten Tag wird das Wissen u.a. an einer komplexeren Schnittübung vertieft.

Kontakt:
kijufi Am Sudhaus 2, 12053 Berlin
Tel: 030-609 51 369
E-Mail: info@kijufi.de
Web: www.kijufi.de/

top


VFX - Planung und Herstellung von Spezialeffekten

VFX - Planung und Herstellung von Spezialeffekten

08.06.18 - 10.06.18, Münster
In diesem Seminar sollen Filmemacher*innen, Regisseur*innen und Kameraleuten Wissen und Verständnis vermittelt werden, um einen reibungslosen und kosten-effizienten Ablauf bei der Einbindung von digitalen Visual Effects (VFX) zu ermöglichen.
Ziel ist es, die Teilnehmer*innen zu befähigen, für VFX optimal zu drehen. Schon in der Planungsphase abzuschätzen, was mit welchem Aufwand realisierbar ist.
Die Teilnehmer*innen sollen Fehlerquellen erkennen und vermeiden lernen. Sowie den Aufwand der Postproduktion und die Anforderungen für die Post-Technik wie Keying, Rotoskoping, Tracking zu verstehen und dieses vorhandene Wissen sowie die Technik im Dreh zu berücksichtigen. Das spart Kosten, ermöglicht bessere Ergebnisse und erweitert die Möglichkeiten für beschränkte Budgets.
Im Rahmen einer Projektarbeit werden Planungsschritte vermittelt, Techniken erläutert und der Workflow in der Post transparenter gemacht.
Als Ergebnis soll ein Effektlastiger Kurzfilm entstehen.


Termin: Fr, 08.06. – So, 10.06., 10-18 Uhr
Anzahl: max. 8 Teilnehmer*Innen
Preis: 220,00 € / 200,00 €
Veranstaltungsort: TBA

Kontakt:
Web: www.muenster.org/filmwerkstatt/seminare/sfx---planung-und-herstellung-von-spezialeffekten.html

top


Filmfinanzierung in Deutschland

Filmfinanzierung in Deutschland

09.06.18 - 10.06.18, München
Filmfinanzierung erscheint vielen als Buch mit sieben Siegeln – trotzdem begegnen wir jeden Tag einer Vielzahl an verwirklichten audiovisuellen Formaten.
Um die verschiedenen Wege aufzuzeigen,wie ein filmisches Werk realisiert werden kann, bietet das Seminar einen umfassenden Überblick – von der klassischen Filmfinanzierung bis hin zur eigenfinanzierten Low Budget Produktion.

An diesem Wochenende werden sowohl traditionelle als auch neue Finanzierungsbausteine vorgestellt und detailliert erläutert. Dabei werden nicht nur die offiziellen Bedingungen und Antragsvoraussetzungen angesprochen, sondern genauso auch die ungeschriebenen Gesetze und Gebräuche,die Einsteigern den Zugang oft so schwierig machen. Hauptsächlich geht es in diesem Seminar dabei um den Kinospielfilm, aber auch andere Formate wie Dokumentar- oder Kurzfilme kommen zur Sprache.

Ein Schwerpunkt liegt natürlich auf den klassischen Playern, die das Gros der deutschen Filmfinanzierung unter sich ausmachen: Das sind zum einen die Verwerter wie Filmverleiher und Fernsehsender mit ihrer Koproduktions- und Vorankaufspraxis und zum anderen die diversen Filmförderungen des Bundes und der Länder. Exemplarisch wird hier der Ablauf der Zusammenarbeit einer Filmförderung von der ersten Kontaktaufnahme über Antragstellung, Entscheidungsfindung, Vertragsschluß, Auszahlung bis zur Abrechnung dargestellt.

Zusätzlich finden auch ausgefallenere Optionen wie filmferne Stiftungen, Sponsoring, Werbefinanzierung, private Investoren und Mäzene, Selbsthilfe-Instrumente wie Top-Down-Kalkulation und Rückstellungen, und last not least „neue“ Finanzierungsformen wie crowd funding und crowd investing Erwähnung.

Abschließend wird die Erlössituationbetrachtet – und dabei die Wechselwirkung zwischen vorgelagerter Finanzierung und nachgelagertem Vertrieb. Dabei wird auch thematisiert, welche Möglichkeiten für den Produzenten bestehen, aus einem fertiggestellten Film Einnahmen (zum Lebensunterhalt oder für neue Projekte) zu generieren.

Auf diese Weise wird das Seminar die Teilnehmer in die Lage versetzen, eigene Projekte durchzudenken und anzugehen, auch wenn die Ausgangsvoraussetzungen schwierig sein mögen. In diesem Sinne verfolgt das Seminar vor allem den Zweck, aufzuzeigen, dass (und wie) es doch geht.

Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 25.05.2018 ermäßigt auf 190,00 €)

Kontakt:
Web: www.filmseminare.de/filmfinanzierung

top


Informationsveranstaltung: Arbeiten im und für das Fernsehspiel

09.06.18 - 09.06.18, Frankfurt
Wie wird man Redakteur? Was macht man als Redakteur? Und wie arbeitet man mit Redakteuren zusammen? Diese Informationsveranstaltung mit Liane Jessen, Leiterin der Redaktion Spielfilm beim Hessischen Rundfunk, wendet sich an Autoren und Autorinnen, die für das Fernsehen arbeiten wollen.
Behandelt werden unter anderem die Fragen nach der Auswahl des richtigen Senders und Sendeplatzes für das eigene Projekt sowie die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner. Weitere Bereiche sind: Welche Themen sind zur Zeit gefragt und in welcher Form (Exposé, Treatment, Drehbuch) sollen Stoffe den Redaktionen vorgestellt werden.

Liane Jessen leitet die Redaktion Spielfilm im Hessischen Rundfunk und ist damit für alle Spielfilm- Produktionen des hr verantwortlich. Zuvor war sie lange Jahre Redakteurin beim Kleinen Fernsehspiel des ZDF. Für den hr war sie unter anderem redaktionell an Christian Petzolds „Die Innere Sicherheit“ beteiligt.

Teilnahmegebühr: 50,00 €
Gruppen ab 3 Personen EUR 40,-- pro Person

Kontakt:
Web: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/41/IN15-Informationsveranstaltung-Arbeiten-im-und-fuer-das-Fernsehspiel

top


Kurzfilmwochenende - Spontan geplant: der Sommerdreh

Kurzfilmwochenende - Spontan geplant: der Sommerdreh

15.06.18 - 17.07.18, Gallus Zentrum (Jugendkultur und Neue Medien)
Wieder einmal Lust darauf, einen Kurzfilm zu drehen?
Das Angebot wendet sich an schon versierte Filmemacherinnen und Filmemacher und lädt dazu ein, an einem Wochenende einen Kurzfilm zu realisieren.
Über Ideenfindung, Realisierungsabwägungen und Organisation geht es direkt über zu Dreh und Schnitt. Es ist durchaus erwünscht und möglich, schon im Vorfeld erarbeitete Ideen einzubringen. Vor dem Hintergrund vorhandener Technik für Aufnahme und Schnitt können Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Wunsch und Absprache auch eigene Kameras und Rechner mitbringen.
Feinheiten des Schnitts, Effekte oder Sounddesign können nach Absprache im Anschluss an das erste Wochenende wahlweise im Galluszentrum oder im Filmhaus durchgeführt werden.

Der Kurzfilmdreh, geleitet von Jana Schlegel und Philipp Mehler, wird durchgeführt in einer Kooperation zwischen dem Gallus Zentrum (Jugendkultur und Neue Medien) und dem Filmhaus Frankfurt. Jana Schlegel ist Filmemacherin, Medienpädagogin und Dozentin Frankfurt UAS. Philipp Mehler, Filmemacher und Medienpädagoge, arbeitet als studierter Film- und Medienwissenschaftler für Kinos und Festivals.

Kontakt:
Web: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/100/S90-Kurzfilmwochenende-Spontan-geplant-der-Sommerdreh

top


Drehbuch-Workshop

15.06.18 - 17.06.18, Frankfurt
In dem zweieinhalb-tätigen Workshop wird ausschließlich an eingereichten Stoffen der Teilnehmer gearbeitet, die für einen Fernseh- / Kinofilm geeignet erscheinen (keine Serien, Sciencefiction, Horror).
Die Teilnehmer/in präsentieren Plot und Genre und lesen danach die Inhaltsangabe vor und erhalten danach ein kurzes Feedback aus der Gruppe.
Anschließend kurzes mündliches Lektorat der Kursleiter und Arbeit an dem Stoff. Können die Figuren die Geschichte tragen? Entsprechen die Vorstellungen des Teilnehmers/in dem Potential der Geschichte? Wo liegen Schwächen und Stärken des Stoffs? Eignet er sich für eine Verfilmung? Wenn ja, Hinweise auf die Verwertungsmöglichkeiten.

Die Teilnehmer sollen im Workshop das Potential ihrer Filmidee selbst erkennen und einschätzen lernen!
Im Workshop erhält der Teilnehmer, außer professioneller dramaturgischer Beratung, Feed-back und Anregungen aus der Gruppe. Er profitiert darüber hinaus von der Auseinandersetzung der Kollegen mit deren Stoffen. Zudem tritt er aus der Isolation heraus, trainiert, seinen Stoff zu vertreten. Ein wichtiger Aspekt bei der Vorstellung seines Stoffes bei einem potentiellen Produzenten oder Redakteur. Schließlich geht es nicht nur darum, diese vom Stoff zu überzeugen, sondern deren Vertrauen für Sie als Autor/in zu gewinnen.

Teilnahme-Voraussetzungen: Inhaltsangabe (1-2 Seiten), Charakteristik der Hauptpersonen (1/2 Seite), Anmeldeformular bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn, damit eine Auswahl der Stoffe getroffen werden kann.

Angenommenen Teilnehmer werden umgehend schriftlich benachrichtigt. Damit wird die Anmeldung verbindlich und die Teilnahmekosten sind zu überweisen.
Die Unterlagen der anderen Teilnehmer werden zurückgeschickt.
Die Teilnehmerzahl ist auf fünf beschränkt.

Gerd Roman Frosch Jurist. Drehbuchautor und Lektor in München. Mehrere prämierte Kinofilm-Drehbücher. Drehbücher für TV- Reihen und Serien, Wirtschafts-, Schulungs- und Image-Filme. Seit 1987 Dozent für Drehbuch-Seminare in Filmhäusern.
„Dann ist nichts mehr wie vorher“ (Drehbuch/Regie), Kinofilm, erfolgreich auf int. Filmfestivals. „Das Teufelsweib“ TV-Thriller (Regie)

Edeltraud Rabitzer Drehbuchautorin. Dramaturgin für Film- und TV-Produktionen in München. Mehrere staatlich prämierte Kinofilm-Drehbücher. TV-Drehbücher "Das sündige Mädchen" (Zweiteiler. Fernsehpreis-Nominierung); "Mörderische Suche" (Shanghai-Festival Fernsehpreis-Nominierung; "Der Kronzeuge"; "Mutterglück"; „Das Teufelsweib“ Drehbücher für Krimireihen ("Der Kriminalist“ u.a.)

Teilnahmegebühr: 250,00 €

Kontakt:
Web: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/127/S35-Drehbuch-Workshop-mit-Gerd-Roman-Frosch-und-Edeltraud-Rabitzer

top


Kurzfilmwochenende – Spontan geplant: der Sommerdreh

15.06.18, Frankfurt
Wieder einmal Lust darauf, einen Kurzfilm zu drehen?
Das Angebot wendet sich an schon versierte Filmemacherinnen und Filmemacher und lädt dazu ein, an einem Wochenende einen Kurzfilm zu realisieren.
Über Ideenfindung, Realisierungsabwägungen und Organisation geht es direkt über zu Dreh und Schnitt. Es ist durchaus erwünscht und möglich, schon im Vorfeld erarbeitete Ideen einzubringen. Vor dem Hintergrund vorhandener Technik für Aufnahme und Schnitt können Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Wunsch und Absprache auch eigene Kameras und Rechner mitbringen.
Feinheiten des Schnitts, Effekte oder Sounddesign können nach Absprache im Anschluss an das erste Wochenende wahlweise im Galluszentrum oder im Filmhaus durchgeführt werden.

Der Kurzfilmdreh, geleitet von Jana Schlegel und Philipp Mehler, wird durchgeführt in einer Kooperation zwischen dem Gallus Zentrum (Jugendkultur und Neue Medien) und dem Filmhaus Frankfurt. Jana Schlegel ist Filmemacherin, Medienpädagogin und Dozentin Frankfurt UAS. Philipp Mehler, Filmemacher und Medienpädagoge, arbeitet als studierter Film- und Medienwissenschaftler für Kinos und Festivals.

Teilnahmegebühr: 30,00 €
Ort: Gallus Zentrum (Jugendkultur und Neue Medien)

Kontakt:
Web: www.filmhaus-frankfurt.de/Seminar/100/S90-Kurzfilmwochenende-Spontan-geplant-der-Sommerdreh

top


Workshops zum 6. Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz

Workshops zum 6. Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz

18.06.18 - 06.07.18, Leipzig
Wer kennt das nicht: Menschen sind ständig am Reden, Schreiben, Chatten, Posten ...
nur um anderen Menschen etwas von sich mitzuteilen. Aber oft genug geht etwas
schief und am Ende kommunizieren alle aneinander vorbei. Woran liegt das? Warum
gibt es so viele Missverständnisse? Was braucht es, damit wir uns verstehen können?
Welche Barrieren können wir gemeinsam überwinden?
In der 6. Rabazz-Ausgabe wird sich das Kinder- und Jugendfilmfest vom 18.06. bis 06.07.2018 diesem großen Thema zuwenden, mit Filmen, Bilderbüchern, Workshops und vielem mehr.
Wie jedes Jahr stehen Animations- und Realfilme, Spielfilme und Dokus zur Auswahl, die ganz Kleinen können sich sogar an Bilderbuchkinos erfreuen. Im Kino Cineding kann das Publikum im begleitenden Rahmenprogramm vom 18.06. bis 22.06. selbst aktiv werden und zum Beispiel das Erlebnismobil der Christoffel Blindenmission erkunden! Zur Eröffnungsveranstaltung begrüßt Rabazz zur MDRProduktion „Der Zauberlehrling“ Regisseur Frank Stoye und Hauptdarsteller Max Schimmelpfennig! Als weitere Spielstätten sind die Kinobar Prager Frühling, das UT Connewitz, das WERK 2 und der ASB Leipzig mit im Boot.
In Workshops für Kinder und Jugendliche sowie in Fortbildungen für Erwachsene kann dem Thema Kommunikation noch etwas genauer auf den Grund gegangen werden.
Auch das Rabazz-Team lädt wieder ein, selbst die Kamera zu ergreifen. Wer mehr will, hat in diesem Jahr erstmals Gelegenheit in der Rabazz Ferienwoche z.B. eigene Filme oder Hörspiele zu produzieren!

Kontakt:
Landesfilmdienst Sachsen
für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.
Karl-Heine-Straße 83
04229 Leipzig
Tel: 0341/ 49 29 491 -0
E-Mail: cmarx@landesfilmdienst-sachsen.de
Web: www.rabazz-filmfest.de

top


Puppentrick

Puppentrick

25.06.18 - 25.06.18, Gelnhausen
Diesmal geht es in unserem Trickfilmworkshop um Puppentrick.
Beim Puppentrick verwendet man voll bewegliche, 3-dimensionale Figuren zur Herstellung von Trickfilmen.
Die Figuren basieren meistens auf einem Skelett aus biegbarem Draht oder beweglichen mechanischen Gelenken. Während des Workshops drehen wir zusammen kleine Clips. Dazu könnt ihr eure Sets mit vorhandenen Requisiten und Hintergrundelementen dekorieren. Rechtzeitig zum Termin werden wir 8 neue Figuren für euch zur Auswahl haben, darunter unsere überarbeiteten Cowboys. Wer schon eine eigene Trickfilmfigur hat (z.B. vom Halloween Special 2017) und diese auch gerne verwenden möchte kann diese mitbringen. Puppentrickfiguren sind weitaus beweglicher als Lego- oder Legetrickfiguren und bieten viel mehr Möglichkeiten. Wir geben euch daher umfangreiche Tips zu Mimik sowie Planung und Ausführung von Bewegungen. Wir arbeiten wie immer mit dem Profi-Programm Dragonframe mit dem auch viele bekannte Stop-Motion-Kinofilme wie Shaun das Schaf, Frankenweenie oder Coraline gedreht wurden.
Ausserdem können sich alle, die ein aussergewöhnliches Andenken mitnehmen wollen, wieder mit unseren original Filmfiguren, wie der Kakerlake fotografieren lassen.

DETAILS

Dauer: 10:00 - 16:00

Ort: Gelnhausen, Hessen 40 km östlich von Frankfurt am Main

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen | Alter: ab 8 Jahre | wir arbeiten in 2er Teams

Inhalt: freies Animieren / experimentieren mit Puppentrick.

Dozent: Jürgen Kling

Allgemeine Informationen:
Figuren & Materialien werden gestellt
Die Teilnehmer können ihre Aufnahmen mit nach Hause nehmen (USB STICK mitbringen !)
Wir arbeiten mit DRAGONFRAME
Allen Teilnehmern steht kostenlos Tee, Mineralwasser und kleine Knabbereien zur Verfügung.
Bitte bringt euch einen Snack für die Mittagspause mit, sowie eigene Getränke soweit gewünscht.
Die Ergebnisse aller Teilnehmer werden von uns zusätzlich zu einer Videodatei zusammen gefasst und auf Vimeo zum Stream öffentlich bereit gestellt.
Erwachsenen-Kind Team-Teilnahme möglich

Preis: 40,- EUR (inkl. MwSt)

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail

Kontakt:
Web: www.weirdoughmation.de/ferienworkshop-animationslabor-puppentrick.htm

top

Mehr Workshops gibt es auf unserer Website.


Dies ist ein Service der Jungen Filmszene im BJF!

Werde Mitglied in der Jungen Filmszene! Für eine starke Szene!

Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-631 27 23
Mail: JungeFilmszene@BJF.info
Web: www.JungeFilmszene.de


Diesen Newsletter abbestellen, Themen ändern:
www.jungefilmszene.de/news/newsletter.php