Zum Artikel springen
Workshops
Junge Filmszene im BJF

Workshop-Datenbank

Drehbuch Verstehen

Live-Webinar
23.09.2021 bis 25.11.2021
Einstufung: Semi-Profibereich
Referent*in: Dr. Frauke Schmickl

Drehbuch VerstehenBeschreibung:
An acht Terminen lernen Sie, wie Filmgeschichten aufgebaut sind. Sie eignen sich die wichtigsten dramaturgischen Elemente an, um interessante Geschichten zu schreiben oder zu verstehen.

Woche 1: Figuren

Wie kann ich Figuren präziser gestalten und klarer durch die Handlung führen? Wie gehe ich mit passiven Figuren um?
Wer könnte der ideale Antagonist für meinen Protagonisten sein und wie gestalte ich ihn so, dass er meinen Helden an seine Grenzen bringt?

Woche 2: Want/Need

Welche unbewussten Faktoren treiben den Protagonisten an?
Wie kommt Bewegung in die Geschichte?
Welche Rolle spielen Hindernisse und Konflikte

Woche 3: Struktur

Wie ordne ich meine Handlung? Was bedeutet Drei-Akt-Struktur und wo setzte ich emotionale Höhe- oder Tiefpunkte für den Protagonisten?
Wie entwickle ich verschiedene Subplots und wie unterstützen sie meine Hauptfigur oder das Thema der Geschichte?
Sequenzen, Stadien, Steps, Beats: Mit welchem dramaturgischen Tool soll ich meine Handlung entwickeln?

Woche 4: Entwicklungsstadien

Wo finde ich eine Idee, welche Idee ergibt eine tragfähige Prämisse und welche Kreativtechniken können mir dabei helfen?
Wie funktioniert Stoffentwicklung? Wie entwickle ich meinen Stoff jetzt weiter und wie komme ich von meinem Pitch zum Drehbuch?

Woche 5: Szenen

Wie kann ich meine Geschichte und meine Szenen so formulieren, dass vor dem Auge des Lesers ein Filmbild entsteht?
Wie schaffe ich Momente, in denen die Luft knistert und der Zuschauer den Atem anhält? – Wie entwickle ich Spannung – über längere und kürzere Strecken bis hin zu einzelnen Szenen?

Woche 6: Dialoge

Welche Szenen haben welche Wirkung auf den Zuschauer? Was unterscheidet Filmdialoge von realen Gesprächen? Was kann eine Figur durch Worte zum Ausdruck bringen?
Wie finde ich den idealen Ausdruck der Figur in ihrer jeweiligen Situation? Was bedeuten Status, Subtext, Kontrast und Tempo für den Dialog?

Woche 7: Perspektiven/Ensembles

Welche Wirkung hat die Erzählperspektive auf den Zuschauer? Welche Perspektive ist ideal für meine Geschichte?
Wie platziere ich weitere Figuren und entwickle ein Ensemble? Gibt es wiederkehrende Typen und welche Funktionen können sie übernehmen?
Wie kann ich eine Geschichte erzählen, die mehr als eine Hauptfigur hat? Und was mache ich, wenn ich nicht chronologisch vorgehen will?

Woche 8: Genres

Welche Genres gibt es und wann ist es sinnvoll, mehrere zu mixen?

Internet: masterschool.de/seminare/abend/drehbuch-verstehen

E-mail:

zu Google Kalender hinzufügen

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend