Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

5. Bergheimer Jugendfilmwettbewerb „KLAPPE AUF!“

27.11.2020 bis
Ort: Bergheim
Festival-Niveau: Nachwuchs, Semiprofi
Ausschreibung:
Anmeldeschluss: 02.11.2020
Alter: 12 bis 27

Bergheimer Jugendfilmwettbewerb „KLAPPE AUF!“ Beschreibung:
Die Mobile Jugendarbeit der Kreisstadt Bergheim veranstaltet zum fünften Mal in Folge den Jugendfilmwettbewerb „KLAPPE AUF!“.
Das diesjährige Motto lautet „Liebe oder so...!“ und bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 12 und 27 Jahren eine große Spannbreite sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

„Junge Filmemacherinnen und Filmemacher sollen ermutigt werden, über das Medium Film ihrer Sichtweise auf das Thema „Liebe“ kreativen Ausdruck zu verleihen. Seit vielen Jahren bietet der Bergheimer Jugendfilmwettbewerb Jugendlichen eine Plattform, um zu gesellschaftlich kritischen Themen gehört zu werden. Deshalb: „KlappeAuf!“. Junge Hobbyfilmerinnen und Hobbyfilmer sowie alle Jugendzentren, Schulklassen und Jugendverbände sind aufgerufen, sich mit eigenen Beiträgen zu beteiligen.
In den Kategorien Semiprofessionell (mit medienpädagogischer Unterstützung) und Amateur können Jugendliche ihre Filmbeiträge bis zum 02.11.2020 bei der Mobilen Jugendarbeit einreichen und Preise im Gesamtwert von 2200,-€ gewinnen.“
Die eingereichten Filme werden am 27.11.2020 bei dem Online-Premierenabend der Öffentlichkeit vorgestellt und von einer Jury prämiert. An dem Abend selbst wird das Publikum auch die Möglichkeit haben, einen Publikumspreis zu verleihen.
Durch die Förderung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW können im Rahmen des Wettbewerbs zudem Workshops für Fachkräfte aus Bergheimer Schulen und Kinder- und Jugendarbeit sowie Film-Workshops für die Bergheimer Jugendlichen angeboten werden.

Die Film-Workshops für Jugendliche finden an folgenden Terminen statt:
04.-06.08.2020
12.-16.10.2020
20.- 22.10.2020

Internet: www.bergheim.de/klappeauf-2020.aspx

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend