Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

24.5.19

Shortlist und Nominierungen für Deutschen Nachwuchs- Drehbuchpreis stehen fest


Einen Monat vor der feierlichen Verleihung des Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises 2019 am 7. Juni geben die Initiatoren die Shortlist und die Nominierungen bekannt. Für die Auszeichnung, die in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird, hatten sich 159 junge Talente aus dem gesamten Bundesgebiet beworben. 20 der eingereichten Skripte schafften den Sprung auf die Shortlist.
Berlin/Hannover, 09. Mai 2019 — Gibt es ein Happy End für LILITH und PEDRO? Oder er- liegt der GOLDJUNGE beim WARTEN auf sein LOST LUGGAGE dem Charme von HÄNSEL UND GRETEL? So oder so ähnlich könnte man den Ausgang des ersten Deutschen Nach- wuchs-Drehbuchpreises prosaisch vorwegnehmen. Fest steht: Die Kurzfilm-Skripte LILITH von Magdalena Jakob (24, Berlin), PEDRO von Florian Alexander Leppin (20, Tübingen) und WARTEN von Max Rechtsteiner (25, Ulm) sowie die Langfilm-Drehbücher LOST LUGGAGE von Mireya Heider de Jahnsen (26, Berlin), GOLDJUNGE von Tibor Kovac (25, München) und HÄNSEL UND GRETEL von Alexander Nickolai (23, Hamburg) sowie Erik Zühlsdorf haben das Finale des Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises 2019 erreicht. Zwei von ihnen werden am 7. Juni mit der Auszeichnung geehrt, die mit jeweils 2.000 Euro dotiert und mit einer Autoren-Patenschaft verbunden ist. Bevor die Live-Jury — VDD- Vorstand und Drehbuchautor Sebastian Andrae, Filmemacherin und Autorin Susanne Hein- rich sowie Filmproduzentin Christine Kiauk (COIN FILM) — die Preisträger*innen bekannt gibt, werden alle Nominierten und ihre Stories präsentiert: In einer Drehbuch-Lesung mit berühmten Stimmen — denen von Bradley Cooper, Gwyneth Paltrow oder Chris Pratt.
Kill your Darlings beim Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis 2019?Aufmerksamen Leser*innen wird nicht entgangen sein, dass bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist von einer Shortlist keine Rede war; auch sah die ursprüngliche Planung lediglich fünf Nominie- rungen vor. Mit 159 eingereichten Skripten hatte die in diesem Jahr erstmals ausgelobte Ehrung allerdings eine derartig hohe Beteiligung erfahren, dass sich die Initiator*innen vom Internatio- nalen Film Festival Hannover up-and-coming entschlossen haben, noch einmal umzudisponie- ren. „Mit der Shortlist tragen wir der unglaublichen Qualität und Quantität der Einreichungen Rechnung. Es war uns ein großes Anliegen, beides angemessen zu dokumentieren“, erklärt Burkhard Inhülsen. Auch die Entscheidung für die Nominierungen sei hart gewesen, so Inhülsen weiter.
Berühmte Stimmen hauchen den nominierten Drehbüchern Leben ein
Ob fünf oder sechs nominierte Stoffe — für die Synchronsprecher*innen Ranja Bonalana, Maria Hönig, Sarah Riedel, Timmo Niesner, Leonhard Mahlich und Tobias Kluckert, die den nominierten Skripten am Abend des 7. Juni erstmals Leben einhauchen, macht das vermutlich keinen allzu großen Unterschied. Sie alle sind Profis, schon lang im Geschäft und die Menschen hinter den Stimmen berühmter Hollywood-Stars. Bei der Preisverleihung interpretieren sie die nominierten Stoffe in ganzer Länge oder in Auszügen. Die Veranstaltung im Literarischen Salon Hannover wird von VDD-Vorstand Sebastian Andrae moderiert.Tickets für die feierliche Verleihung des ersten Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises können unter guests@up-and-coming.de reser- viert werden. Sie sind außerdem an der Abendkasse erhältlich.

www.drehbuchpreis.de

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend