Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

13.6.19

Microförderung 2019 für Bremer Filmschaffende


Aus Mitteln des Senators für Kultur können wieder Kleinstprojekte gefördert werden.Insgesamt 5.000 Euro stehen zur Verfügung. Einreichungen sind bis Oktober 2019 möglich.

Zweck der Microförderung ist die Förderung des Bremer Nachwuchses, kleiner künstlerischer Filmprojekte und solcher Projekte mit aktuellem Bezug. Augenmerk liegt auch auf der Förderung der Distribution bestehender Bremer Film- und Medienwerke.
Die beantragten Projekte müssen bis 31.12.2019 abgeschlossen werden.
Antragsberechtigt sind bevorzugt Bremer Filmschaffende. Es kann eine Förderung von bis zu 1.000 Euro beantragt werden für Produktion, Projektvorbereitung / Drehbuch oder Vertrieb. Insgesamt 5.000 Euro stehen im Vergabetopf zur Verfügung.

Anträge können ab sofort und bis Oktober 2019 gestellt werden. Über die Vergabe einer Förderung wird circa alle 6 Wochen entschieden. Die Förderung ist ein Zuschuss, über den vollständig abgerechnet werden muss. Mit den Förderempfängern wird eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.

Zum Abschluss des Projektes gehört eine Abrechnung, eine Belegdatei des Filmes und ein Abschlussbericht. Bei Nicht-Einhaltung der Vereinbarungen oder Nicht-Durchführung des Projektes ist die Fördersumme zurückzuzahlen.

Im Abspann der geförderten Filme und in Veröffentlichungen ist auf die Förderung durch das Filmbüro und den Senator für Kultur hinzuweisen. In Zusammenarbeit mit dem Filmbüro soll es eine Bremer Premiere der geförderten Filme geben.
Ein Antrag enthält:

- Antragsformular unterschrieben
- Projektbeschreibung / Drehbuch
- Kalkulation der beantragten Mittel
- Bio-/Filmografie
- Arbeitsproben (als online-Link oder als DVD)

Die Unterlagen bitte einmal im Original und per mail an wegelein@filmbuero-bremen.de

Das Filmbüro bietet Antragsberatungen an.

Der untenstehende Link führt zum Antragsformular:

www.filmbuero-bremen.de/downloads/Formular.MICRO.2019.pdf

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend