Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

21.10.19

Up-and-coming 2019: Official Selection und Festivalprogramm

Up-and-coming 2019
Up-and-coming 2019

158 Arbeiten aus 45 Ländern sind für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis, den Bundes- Schülerfilm-Preis oder den International Young Film Makers Award nominiert und werden bei up-and-coming 2019 gescreent. Bis zum Ablauf der Einreichfrist waren 4.017 Filme aus 122 Ländern im Festivalbüro eingegangen.

Am 21. November beginnt das 15. Internationale Film Festival Hannover. Nun geben die Veranstalter die Nominierungen und damit das diesjährige Filmprogramm bekannt: Insgesamt 158 Filme aus 45 Ländern werden zwischen dem 21. und dem 23. November im Kulturzentrum Pavillon o?ffentlich gescreent. Hunderte junge Filmschaffende, darunter so gut wie alle Nominierten, haben ihre Teilnahme an up-and-coming 2019 angekündigt. Erneut werden die Filmscree- nings von einem Rahmenprogramm flankiert. Inhaltlicher Fokus ist das Thema 'Green Filmmaking'. Den Abschluss des Festivals markiert die feierliche Preisverleihung: Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis, der Bundes-Schülerfilm-Preis und der International Young Film Makers Award werden am Vormittag des 24. November vergeben.

Official Selection
Vom 21. bis 23. November präsentiert up-and-coming alle nominierten Filme in Programmblöcken von 70 bis 100 Minuten Länge. Im deutschen Wettbewerb gehen insgesamt 71 Arbeiten ins Rennen; 12 Filme konkurrie- ren um den Bundes-Schülerfilm-Preis, für den sich 85 Schulen beworben hatten. In der international Compe- tition werden 87 Filme aus 44 Ländern gescreent, darunter Arbeiten von Filmemacher*innen aus dem euro- päischen Ausland sowie aus Taiwan, Hongkong, Kanada, den USA, Chile, Argentinien, Australien, Usbekistan oder Afghanistan. Der jüngste Teilnehmende in der international Competition ist 12 Jahre alt und kommt aus dem Iran.

Moderatoren und Live-Jury
Durch die Screenings führen Stefan Rupp (deutscher Wettbewerb) und Jeanne Lehmann (international Com- petition). Sie moderieren jeden Film an und stellen die anwesenden Macher*innen perso?nlich vor. Über die Vergabe der bei up-and-coming ausgelobten Preise entscheidet erneut eine Live-Jury. Im deutschen Wettbe- werb müssen sich die Nominierten dem kritischen Urteil von Michel Birbæk, Nele Kiper, Daniele Rizzo, Gabi Rudolph und Sven Taddicken stellen. Der Jury in der international Competition geho?ren Gabrielle Kelly, Marc Lamothe, Rachael Rakes und Anna Stoeva an.


www.up-and-coming.de/index.php?id=5

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend