Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

31.3.20

Internationaler Jugendwettbewerb bietet Werkzeugkoffer für das „kreative Wohnzimmer“

Werkzeugkoffer für das "kreative Wohnzimmer"
Werkzeugkoffer für das "kreative Wohnzimmer"

Wegen des Coronavirus haben Schulen und Kitas deutschlandweit geschlossen, Eltern müssen den Lernalltag ihrer Kinder vielfach selbst gestalten. Neben den von den Schulen bereitgestellten Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien fragen sich viele Eltern: Wie beschäftige ich mein Kind zu Hause? Wo finden wir Aufgaben, die Spaß machen und gleichzeitig herausfordern? Gibt es so etwas wie Kunstunterricht für zu Hause?

Anregungen hierfür gibt der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit der Aktion „Das kreative Wohnzimmer“. Angeboten werden künstlerische, originelle Ideen für Zuhause, um die aktuelle Situation mit den starken Einschränkungen für Familien im Alltag abwechslungsreich zu gestalten. „Mit der neuen Serie stellen wir Eltern, Lehrern wie auch Online-Communitys regelmäßig Gestaltungsanregungen zur Verfügung, die sie in kleinen und größeren Projekten mit ihren Kindern erarbeiten können. Ziel der Aktion ist es, in der schulfreien Zeit die Kreativitätsförderung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen und den Familien zugleich Tipps für die geänderte Situation zu Hause mitzugeben“, so Stefanie Link, Projektleiterin des Jugendwettbewerbs beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Entwickelt wurden die Aufgaben vom pädagogischen Expertenteam des Jugendwettbewerbs, darunter Prof. Klaus-Ove Kahrmann, Künstler, Kunstpädagoge und Bundesjuryvorsitzender von „jugend creativ“, sowie Janina Arlt, Künstlerin, Oberstudienrätin für Kunst und Deutsch in Hamburg und Bundesjurorin des Wettbewerbs.

Folge 1 des „kreativen Wohnzimmers“ knüpft unter dem Motto „Mein Gute-Laune-Freund“ an das aktuelle Thema der 50. Wettbewerbsrunde „Glück ist ...“ an und behandelt auch das aktuelle Social Distancing. „In Zeiten wie diesen, wo wir Abstand zu Familie und Freunden halten müssen, ist es wichtig, dass wir unseren Optimismus und die gute Laune nicht verlieren. So ist die Idee für die Gestaltung eines eigenen „Gute-Laune-Freundes“ beziehungsweise Glücksbringers entstanden“, erläutert Stefanie Link. Die zweite Folge „Teile dein Glück“ ruft Kinder und Jugendliche dazu auf, in Bildern, Fotos oder Videos zu zeigen, was sie aktuell – ohne in der Schule zu sein oder Freunde zu treffen – glücklich macht. Unter dem Hashtag #jc_kreativzuhause können die kreativen Beiträge geteilt werden. Die noch in dieser Woche erscheinende dritte Folge wird den Titel „Die Gedankenmaschine“ tragen. Wer möchte manchmal nicht gern wissen, was andere denken? Und wie kann man Gedanken künstlerisch darstellen? Alle Informationen rund um das „kreative Wohnzimmer“ gibt es im Blog unter www.jugendcreativ-blog.de.



www.jugendcreativ.de/

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend