Zum Artikel springen
News
Junge Filmszene im BJF

4.11.20

Deutscher Nachwuchs-Drehbuchpreis: die Nominierungen


Die Nominierungen für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis 2020 stehen fest. Für die Auszeichnung, die in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben wird, hatten sich 231 junge Talente aus dem gesamten Bundesgebiet beworben. 20 der Bewerbungen schafften den Sprung auf die Shortlist, sechs davon wurden nun nominiert.

Die Kurzfilm-Skripte Anouk 60898: Unberechenbar von Madita Rutten(21) und Paul Schiefelbein(22), beide: Ruhrakademie Schwerte und Am Rande der Stadt ist noch etwas Platz vonSofie Hirschmüller(27, Marburg)
sowie die Langfilm-Drehbücher Story of Fear von Maya Duftschmid(26, HFF München), Schmutzig von Viviane Petrescu(27, DFFB Berlin),Dry Country von Malte Thomsen (27, Ahrensburg) und Keine Wahl von Beke Rienitz(23, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf)
haben das Finale des Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises 2020 erreicht.

Zwei von ihnen werden am 28. November im Rahmen des ersten up-and-coming-Drehbuchfestivals mit der Auszeichnung geehrt,die vom Bundesministerium für Bildung und
Forschung(BMBF) mit insgesamt 4.000 Euro dotiert ist; der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis ist außerdem mit einer einjährigen Junior-Mitgliedschaftim Verband Deutscher
Drehbuchautoren(VDD) sowie einer Autor*innen-Patenschaft verbunden. Die diesjährigen Patenschaften übernehmen Heide Schwochow (u.a. Grimme-Preis für Bornholmer Straße)
und Toks Körner(u.a. Borga).


Die Nominierten und ihre Geschichten


Story of Fear
von Maya Duftschmid

Maya studiert Drehbuch an der HFF München. Story of Fear, nach einer Idee von ihr und Anna Roller, ist ihr Abschlussdrehbuch.

Lioba löst aus Angst eine Massenpanik aus und provoziert ohne es zu wollen einen unentrinnbaren Strudel aus falschen Anschuldigungen und Furcht.

Am Rande der Stadt ist noch etwas Platz von Sofie Hirschmüller

Sofie hat Medienwissenschaften und Philosophie in Marburg studiert, arbeitet als freie Autorin und bereitet sich auf ein Drehbuchstudium vor.

Gaia, Außenseiterin mit einer ganz eigenen Sicht auf die Menschen und das Leben,trifft am Rande der Stadt auf Jonas, dessen Tage gezählt sind.

Schmutzig von Viviane Petrescu

Viviane studiert Drehbuch an der DFFB in Berlin.

Der homosexuelle Cosmin will dem Nachbarsjungen Viktor helfen, der in ähnliche Abgründe geraten ist, wie er früher selbst als Junge...

Keine Wahl von Beke Rienitz

Beke hat schon in jungen Jahren Literaturpreise gewonnen und studiert jetzt an der Filmuniversität Babelsberg Konrad
Wolf.
Hund Emil erlebt in diesem Animationsfilm die Schrecken und die Brutalität des Zweiten Weltkriegs und falscher Gesinnung aus seiner ganz eigenen „tierischen“Sicht…

Anouk 60898: Unberechenbar von Madita Rutten und Paul Schiefelbein

Madita und Paul sind Studenten an der Ruhrakademie Schwerte.

In einer nahen Zukunft ist alles berechenbar: auch das Leben von Anouk.
Dry Country von Malte Thomsen

Malte hat Film- und Fernsehregie studiert und arbeitet als Schauspieler und Autor. Dry Country ist sein Debütspielfilm, bei dem er auch Regie führen wird.

Alles ist trocken: Das Land und das Leben. Wasserknappheit bestimmt den Alltag des 16jährigen Elio. Er sehnt sich danach, so zu sein wie der gleichaltrige Azur, der Wasser im Überfluss hat.


drehbuchfestival.up-and-coming.de/index.php?id=1063

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend