Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

9.3.4 Mikrofonspeisung

Kondensatormikrofone benötigen eine Betriebsspannung, die bei symmetrischen (XLR) Anschlüssen über das Mikrofonkabel zugeführt werden kann.

Achtung, es gibt ZWEI SYSTEME der Mikrofonspeisung!

TONADERSPEISUNG
Früher wurde die Betriebsspannung von 16 Volt auf die Tonader gelegt (T16 - Tonaderspeisung) und in einem speziell dafür gebauten Mikrofon wieder ausgekoppelt.

PHANTOMSPEISUNG
Heute wird mit 48 Volt Phantomspeisung (P48) gearbeitet.
Einem dynamischen Mikrofon schaden die 48 V auf der Mikrofonleitung nicht.
Das P48 gespeiste Mikrofon aber geht kaputt, wenn es 16V auf die Tonader kriegt!
Deshalb unbedingt vorher im Datenblatt nachlesen, welche Speisung das Mikrofon braucht!

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend