Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

8.1.3 Standbilder mit dem Computer

Wenn Ihr mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Photoshop)
ein Standbild erstellen wollt, hier die Einstellungsdaten:

Bildgröße: 576 x 768 pixel oder punkte
Auflösung: 72 dpi (dots per inch)

Pixel auf einem Computer sind rechteckig und auf dem Fernseher quadratisch. Damit später aus einem Kreis kein Ei wird, ändert Ihr die horitontale Auflösung von 768 auf 720. Das gestauchte Bild wird später auf dem TV korrekt dargestellt.

Beim umgekehrten Weg, dem Exportieren von Standbildern aus einer Videoschnittsoftware in ein Bildbearbeitungsprogramm sind ebenfalls einige kleine Bearbeitungen notwendig. Ein Videostandbild sieht auf dem Monitor und ausgedruckt auf dem Papier etwas merkwürdig aus, besonders wenn eine Bewegung auf dem Bild stattfindet. Das liegt daran, das das Bild aus zwei Halbbildern besteht und eins entfernt werden muß.
Dies macht ein kleiner VideoFilter mit dem Namen De-Interlace. Er entfernt ein Halbbild - also alle ungeraden oder geraden Zeilen - und ersetzt diese durch neue, die aus den vorhandenen berechnet werden.

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend