Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

8.3.3 Digitale Videoformate für Amateure

DIGITAL VIDEO (DV):
DV ist eigentlich ein Amateurformat, aber es wird für exteme Einsätze, bei denen es auf sehr leichte, kleine, unaufällige Kameras ankommt, auch von Profis eingesetzt.
Bandformat 1/4 Zoll ME
Spurbreite 10
Quantisierung 8bit
Kompression 5:1
Datenstrom 25Mbps
Farbsignalverarbeitung 4:2:0
12 Spuren pro Bild

DIGITAL 8:
Digital 8 ist das zweite bedeutende digitale Amateurformat. Es arbeitet mit derselben Technik wie DV, verwendet aber Hi 8 - Kassetten.
nur 6 statt 12 Spuren pro Bild wie bei DV
Vorteilhaft für alte Hi-8 Liebhaber ist, das DIGITAL 8 die alten analogen Hi8 Bänder abspielen kann.

DV CAM:
DV CAM ist eine Sony-Weitetentwicklung des DV - Formats. Es hat eine grössere Spurbreite und Bandgeschwindigkeit und somit eine bessere Qualität.
Bandformat 1/4 zoll ME
Spurbreite 15
Bandgeschwindigkeit 28,2mm/sec

DIGITAL S:
Digital S ist eine JVC-Entwicklung.
Es ein technisch sehr hochwertiges Format, konnte sich aber aufgrund seiner an ein Amateurformat erinnernden Bezeichnung im Profibereich nicht durchsetzen.

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend