Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

6.3.6 Steadycam

Die Steadycam wurde entwickelt, um Kamerabewegungen dort zu realisieren, die ein Dolly oder Kran nicht ausführen kann.
so kann man einen Schauspieler über eine längere Zeit flexiebler ohne die Schwächen der Handkameraführung in schwieriger Umgebung verfolgen. (z.B. hügeliges Gelände, Treppenhaus,...)

Die Bedienung einer Steadycam ist sehr kompliziert und erfordert eine gute Ausbildung. Für den DV Bereich gibt es z.B. die Steadycam junior mit der schon akzeptable Ergebnisse erzielt werden können.

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend