Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

4.1.3 Ideenarchiv

Der amerikanische Schriftsteller H.P.Lovecraft führte ein Notizbuch, in dem er seine spontanen Ideen sammelte. Und wenn er dann irgendwann wieder über einer seiner gruseligen Geschichten brütete und ihm die Inspiration fehlte, blätterte er in seinen Aufzeichnungen, um vielleicht eine dieser gesammelten Ideen in sein neuestes Werk einzubauen. Liest man sich dieses (bei Suhrkamp veröffentlichte) Büchlein durch, so erscheint es dem Leser wie ein wirres Durcheinander größtenteils abwegiger Ideen. Doch es erfüllte eine ganz bestimmte Funktion, nämlich die eines kreativen Gedächtnisses. Am Ende war es natürlich Lovecrafts ordnende, schriftstellerische Hand, die diese Ideen in zusammenhängende Geschichten brachte. Doch dieser Fundus alter Ideen, die er zunächst nicht hatte verwenden können, war ihm eine große Hilfe. So kann man einem jungen Geschichtenerzähler und -erfinder nur empfehlen, alle interessanten Ideen, die er/sie hat, in einem Notizbuch oder (was noch praktischer ist) einem Karteikasten zu sammeln. Wer weiß, wann man sie einmal gebrauchen kann?!

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend