Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

4.4.8 Die Geschichte auf dem Prüfstand

Die vorangegangenen Tipps sollten zumindest annähernd geholfen haben, die Ideensammlung zu einer Geschichte zusammenzufügen. Um zu testen, ob die Geschichte funktioniert, ob sie schlüssig und interessant ist, sollte man sie am besten einem Menschen (möglichst keinen Freunden) erzählen, der sie noch nicht kennt. So etwas kann ziemlich schön sein. Und vor allem wird man sehen, wie die Geschichte auf Unbeteiligte wirkt, ob sie der Handlung folgen können. Zumal dies das erste Mal ist, dass man die Geschichte selbst am Stück wiedergibt, wird man (vor allem bei den ersten Erzählversuchen) erkennen, wie viele Fehler, unlogische Stellen und sonstige Mängel sie noch hat. Ist man mit den Ergebnissen schließlich zufrieden, dann ist es Zeit, aus der Geschichte ein Drehbuch zu machen.

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend