Zum Artikel springen
Filmpraktische Tipps
Junge Filmszene im BJF

Filmpraktische Tipps

4.5.2 Der Erzähler

Manchmal sieht man im Film sogar einen ERZÄHLER, der dabei selbst als eine Figur auftritt und die Geschichte erzählt. Meistens geschieht dies, wenn sich die Handlung über eine lange Zeit erstreckt und zum Beispiel die Lebensgeschichte dieser Figur darstellt. Der Erzähler in der Gegenwart beginnt zunächst, seine Geschichte in Worten zu erzählen. Diesen Teil nennt man RAHMENHANDLUNG. Dann gehen die Worte in Bilder über, und die Kamera reist zurück in die Vergangenheit, um das Erzählte als Film darzustellen. Dies nennt man Rückblende. (In FOREST GUMP erzählt Tom Hanks aus seinem Leben, während er in der Rahmenhandlung auf einer Bank sitzt und auf den Bus wartet. Es gibt sehr viele Rückblenden verschiedenster Länge, und am Ende der Rückblenden geht dann die Handlung sogar in der Rahmenhandlung weiter.)

 


Bis Ende 2014 pflegte die Junge Filmszene im BJF hier ein Wiki mit vielen filmpraktische Tipps. Manche dieser Tipps und Tricks haben bis heute ihr Gültigkeit behalten, deswegen ist diese Seite weiterhin online. Viel Spaß beim Stöbern.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend