Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

17. FernsehKrimi-Festival

14.03.2021 bis 21.03.2021
Ort: Wiesbaden, Caligari FilmBühne
Festival-Niveau: Semiprofi, Profi
Ausschreibung: National
Anmeldeschluss:
Alter: 0 bis 99

Beschreibung:
Das DEUTSCHE FERNSEHKRIMI-FESTIVAL wurde 2005 zum ersten Mal veranstaltet und entstand aus der Idee heraus, dem Fernsehkrimi eine Plattform zu geben, die seinem Erfolg und Gesellschaftsbezug gerecht wird.
Ein dreitägiger Wettbewerb, Filmgespräche mit MacherInnen und SchauspielerInnen sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bestehend aus Filmpremieren, der Verleihung des Ehrenpreis, der Suche nach der besten Krimi-Serie des Jahres, einem Wettbewerb für NachwuchsdrehbuchautorInnen, Kunstausstellungen und Lesungen von KrimiautorInnen ziehen jährlich bis zu 4.000 BesucherInnen und BranchenvertreterInnen in die historische Caligari FilmBühne nach Wiesbaden und zeigen die ganze Bandbreite und Entwicklung des beliebtesten Filmgenres im deutschsprachigen Fernsehen auf.

Herzstück des Festivals ist der DEUTSCHE FERNSEHKRIMI-PREIS, für den sich in den vergangenen Jahren bis zu 70 Produktionen zur Vorauswahl beworben haben. Eine prominent besetzte Jury kürt am Ende der Festivalwoche aus zehn Fernsehkrimis, die es in den Wettbewerb geschafft haben, den Gewinnerfilm – Redaktion und Produktion erhalten im Rahmen einer Preisverleihung neben einer Trophäe 1.000 Liter Wein. Zusätzlich werden Sonderpreise für herausragende schauspielerische Leistungen (m/w) und ein Sonderpreis für ein einzelnes Gewerk (Drehbuch, Regie, Kamera, Musik, etc.) vergeben. In der Vergangenheit gehörten der Jury SchauspielerInnen wie Florian Bartholomäi, Christoph Maria Herbst, Felix Klare, Claudia Michelsen, Jenny Schily, RegisseurInnen wie Max Färberböck, Isabel Kleefeld, Niki Stein, Stephan Wagner und SchriftstellerInnen wie Zoë Beck, Volker Kutscher, Andrea Maria Schenkel und Wolfgang Schorlau an. Fünf LeserInnen des Wiesbadener Kuriers verleihen zudem einen Publikumspreis.

Im März 2020 wurde „Das Gesetz sind wir“ (ZDF, Regie: Markus Imboden, Buch: Holger Karsten Schmidt) mit dem Deutschen FernsehKrimi-Preis ausgezeichnet, die Wahl der Publikumsjury fiel auf die Literaturverfilmung „Tage des letzten Schnees“ (ZDF, Regie: Lars-Gunnar Lotz, Buch: Nils-Morten Osburg nach dem Roman von Jan Costin Wagner). Darstellerpreise gingen an Anneke Kim Sarnau in „Polizeiruf 110 – Der Tag wird kommen“ (NDR) und Heiner Stadelmann in „Das Gesetz sind wir“ (ZDF), Petra Katharina Wagner wurde für „Tatort – Die Guten und die Bösen“ (HR) mit dem Sonderpreis für Regie bedacht. Ehrenpreisträger des Festivals für besondere Verdienste im Krimi-Genre wurden Matthias Brandt und Barbara Auer, im erstmalig veranstaltenen Wettbewerb um die beste Krimi-Serie des Jahres gewann „Der Pass“ (SKY).

Veranstalter des Festivals ist die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden, Hauptpartner sind der Hessische Rundfunk und die HessenFilm und Medien.

Internet: www.fernsehkrimifestival.de

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend