Zum Artikel springen
Festivals
Junge Filmszene im BJF

Festival-Datenbank

17. Provinziale

10.10.2020 bis 17.10.2020
Ort: Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus
Festival-Niveau: Semiprofi, Profi
Ausschreibung: International
Anmeldeschluss: 01.05.2019
Alter: 0 bis 99

ProvinzialeBeschreibung:
Zur 17. PROVINZIALE laden wir Filmemacher aus aller Welt ein, ab sofort und bis zum 1. Mai 2020, ihre Produktionen bei uns einzureichen. Gesucht werden Filme, die auf unsere Programmatik reagieren: Raumbezug, Ressourcenbewirtschaftung, Kommen, Gehen, Bleiben und Gestalten – Landschaft, Region oder Ort werden als Mitspieler des menschlichen Lebens sichtbar. Unsere Wettbewerbe sind durch Manifeste charakterisiert, welche online eingesehen werden können.
Ein zwölfköpfiges Auswahlteam sichtet die Einsendungen, wertet sie hinsichtlich unserer Programmatik aus und stellt ein Festivalprogramm für die folgenden vier internationalen Wettbewerbe zusammen:

Kurzer Dokumentarfilm (bis 45 min): Zu vergeben ist ein Publikumspreis, der mit 1.000 € dotiert ist.

Kurzspielfilm (bis 30 min): Ein Jurypreis für die beste filmische Gesamtleistung ist mit 2.000 € dotiert. Zudem wird ein Publikumspreis vergeben, das Preisgeld von 1.000 € wird von der Sparkasse Barnim gestiftet.

Animation (bis 30 min): Auch in diesem Wettbewerb gilt künftig die programmatische Vorgabe: wir suchen nach Filmen, die die Dialektik von Mensch und Raum – auch in abstrakter oder spielerischer Form – erkunden. Unter den Filmen wird ein Publikumspreis vergeben, der mit 1.000 € dotiert ist.

Langer Dokumentarfilm (ab 45 min): Die Filme werden durch unser Auswahlteam zur Sichtung eingeladen, können also nicht direkt angemeldet werden. Initiativbewerbungen sind ausschließlich mit Exposé per Email bis zum 1. April an doc.submission@provinziale.de möglich. Der Jurypreis für die beste filmische Gesamtleistung ist mit 4.000 € dotiert und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg gestiftet. Zudem wird ein Publikumspreis vergeben, der mit 1.000 € dotiert ist, die vom Bürgermeister der Stadt Eberswalde gestiftet werden.

Aus den Wettbewerbsbeiträgen aller vier Kategorien nominiert das Auswahlteam zudem vier bis acht Filme für den Sonderpreis „DER STACHEL“. Dieser wird für die beste filmische Auseinandersetzung mit dem Nachhaltigkeitsproblem vergeben und ist mit 1.000 € dotiert. Das Preisgeld wird von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde gestiftet.

Ein Filmpreis bei der Provinziale trägt den Namen „das e“. Alle Preise werden bei einer feierlichen Preisverleihung am 17. Oktober 2020 um 20 Uhr vergeben.

Internet: www.filmfest-eberswalde.de

E-mail:

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend